Treppen- und Türschutzgitter

Treppen- und Türschutzgitter gibt es in verschiedenen Ausführungen, z.B. aus Holz oder aus Metall. Sie verhindern den Zugang zum Treppenbereich oder zu einzelnen Räumen, z.B. der Küche, und lassen sich den jeweiligen baulichen Gegebenheiten anpassen. Sie werden durch Klemmmechanismen oder besser durch Verschraubungen fixiert.

Risiken

  • Treppenschutzgitter wird nicht korrekt verschlossen und Kind gelangt auf die Treppe und stürzt
  • Kind beginnt zu klettern, zieht sich an den Stäben hoch und stürzt über das Gitter

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

  • Das Treppenschutzgitter muss so beschaffen sein, dass ein Hängenbleiben ausgeschlossen ist
  • Es darf keine scharfen Kanten, spitze Ecken, Quetsch- und Scherstellen geben
  • Achten Sie auf die genaue Passform
  • Messen Sie die Breite (Türrahmen, Treppenbreite) aus und wählen dann ein Kinderschutzgitter, das für Ihre Abmessungen passt
  • Die max. Verstellbarkeit sollte nur beschränkt ausgenutzt werden, da mit zunehmender Weite die Spannung und Festigkeit des Schutzgitters abnimmt
  • Eine stabile Verankerung ist unbedingt notwendig! Diese Verankerung muss die auf das Schutzgitter einwirkenden Kräfte, die z.B. durch Zuschlagen, Anfahren, Dagegenrennen entstehen, auffangen

Worauf Sie bei der Nutzung achten sollten

  • Das Treppenschutzgitter kann sowohl am oberen als auch am unteren Ende der Treppe angebracht werden
  • Am oberen Treppenende muss das Gitter auf der obersten Stufe angebracht werden
  • Das obere Treppenschutzgitter muss so angebracht sein, dass es sich zur Raumseite hin öffnen lässt
  • Bringen Sie das untere Gitter immer vor der ersten Stufe an, insbesondere bei offenen Treppen
  • Tür- und Treppengitter bieten nur beschränkt Schutz. Kinder ab etwa 2 Jahren können die Gitter ggf. überklettern
  • Vor dem Treppenschutzgitter dürfen sich keine Steighilfen (Hocker) befinden, die das Kind nutzen kann, um das Gitter zu überklettern

Nützliches

Norm für Treppenschutzgitter

Die gültige Norm für Treppenschutzgitter ist die DIN EN 1930.