Häufige Fragen

Wie wird der Gartenteich kindersicher?

Wie wird der Gartenteich kindersicher? Gartenteich

Ein Gartenteich sorgt für eine tolle Atmosphäre im Garten. Aber gerade für Kleinkinder kann er zur tödlichen Gefahr werden!

Für Kinder ist das Spielen im und am offenen Wasser immer verlockend. Es macht ihnen Spaß, Wasser zu schöpfen um Blumen zu gießen, Steinchen ins Wasser zu werfen, Gegenstände auf das Wasser zu legen oder aus dem Wasser zu angeln oder einfach mit dem Wasser rumzuspritzen. Und genau dabei kommt es häufig zu folgenschweren Unfällen: Das Kind läuft am Ufer entlang und rutscht ins Wasser oder fällt beim Spielen hinein.

Was viele unterschätzen: Ertrinken ist kei­ne Frage der Wassertiefe. Kinder können in nur wenige Zentimeter tiefem Wasser ertrinken. Hinzu kommt, dass ein Kind fast unbemerkt untergehen kann. Denn Kinder ertrinken „leise“. Sie sinken unter Wasser „wie ein schwerer Stein“ und unternehmen keine Selbstrettungs­versuche, z.B. durch Schreie oder lautes Wasserschlagen.

 

Deshalb:

  • Lassen Sie Kinder nie unbeaufsichtigt am Wasser spielen!
  • Kindern nicht die Aufsicht über ein anderes (kleineres) Kind übertragen: Sie sind noch nicht in der Lage, die Verantwortung für andere Kinder zu übernehmen.
  • Gartenteiche und offene Wasserstellen absichern (z.B. Stahlgitter an der Wasseroberfläche, Zaun). Lassen Sie sich fachmännisch beraten.
  • Gartenteich oder Biotop erst anlegen, wenn keine kleinen Kinder in dem Haushalt leben oder häufig dort zu Besuch sind.
  • Regentonnen mit einem abschließbaren Deckel sichern.