Häufige Fragen

Welche Medikamente darf ich in der Schwangerschaft und Stillzeit zu mir nehmen?

Welche Medikamente darf ich in der Schwangerschaft und Stillzeit zu mir nehmen?

Nicht selten ist man erheblich verunsichert, wenn man als schwangere oder stillende Mutter medikamentös behandelt werden muss. Kurzgefasste Mitteilungen auf Beipackzetteln oder in der Roten Liste vermitteln häufig den Eindruck, dass die meisten Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nicht verwendet werden dürfen.

Medikamente dürfen in der Schwangerschaft nur unter bestimmten Voraussetzungen eingenommen werden. Nur wenn Mutter oder Kind gefährdet sind oder das Leiden der Mutter über ein erträgliches Maß hinausgeht, ist die Einnahme von Arzneimitteln sinnvoll. Bei einem zwingend benötigten Medikament in der Schwangerschaft ist eine lückenlose und verstärkte Kontrolle unumgänglich. 

 

Keine Studien an Schwangeren möglich

Zu vielen Medikamenten mangelt es noch an Erfahrungen, um differenziert das Risiko beurteilen zu können. Da an schwangeren Frauen und ungeborenen Kindern aus ethischen Gründen keine randomisierten Studien durchgeführt werden, beruht das Wissen auf klinischen Erfahrungen. 

 

Embryotox hilft

Das Webangebot Embryotox, das unter anderem durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert wird, des Pharmakovigilanz- und Beratungszentrums für Embryonaltoxikologie der Charité - Universitätsmedizin Berlin richtet sich an medizinische Fachkreise, die Informationen über Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit benötigen. Doch auch für interessierte Laien gibt es zahlreiche Informationen. 

Besprechen Sie die Einnahme von Medikamenten grundsätzlich mit Ihrem (Frauen-)Arzt und nehmen Sie keine Medikamente in Eigenregie ein!

 

Weitere Informationen 

Web: http://www.embryotox.de/

APP für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.embryotox

APP für IOS: https://itunes.apple.com/us/app/embryotox/id691944416?l=de&ls=1&mt=8