Produkte

Laufräder

Laufräder sind fahrradähnliche Spielzeuge aus Holz oder Metall, ohne Pedale und Kette. Das Kind sitzt auf dem Sattel und stößt sich mit den Füßen vom Boden ab. Laufräder werden bereits für ein Alter von 2 Jahren angeboten. In der Praxis erweist sich das jedoch im Allgemeinen als zu früh, da die Kinder noch nicht die nötige Körperbeherrschung und -stabilität haben und die Geschwindigkeit noch nicht ausreichen kontrollieren können. Empfohlen wird die Anschaffung frühestens für 2,5- bis 3-Jährige, wobei der individuelle Entwicklungsstand und die Größe des Kindes zu berücksichtigen sind.

Laufräder zählen offiziell zu Spielzeugen und sind für den öffentlichen Verkehr nicht zugelassen. Kinder dürfen mit ihnen nicht auf der Straße fahren, sie müssen den Bürgersteig benutzen.

Laufräder sind empfehlenswert, weil sie schrittweise die motorischen Fähigkeiten Gleichgewicht, Koordination und Orientierung fördern.

Typische Unfälle

  • Kind fährt am Bürgersteig einer stark befahrenen Straße und bremst an einer Einmündung nicht rechtzeitig
  • Kind fährt bei Gefälle zu schnell
  • Kind wird gerufen, schaut sich um und lenkt zur Seite
  • es kollidiert mit Gegenständen oder anderen Verkehrsteilnehmern

Kauftipps

  • Geschäfte mit fachlicher Beratung aufsuchen
  • keine Klemm- oder Quetschstellen, z. B. im Ständerbereich
  • luftgefüllte Räder (gute Dämpfung)
  • möglichst tiefer Einstieg
  • höhenverstellbarer Sattel und Lenker
  • Sattel ergonomisch geformt (Halt)
  • kugelgelagerte Radnaben und Lenkung
  • keine scharfen Kanten, Splitter, hervorstehenden Schrauben
  • Lenker nicht zu breit, Lenkerenden abgerundet
  • Gewicht max. 4 kg
  • ausreichender Abstand zwischen Lenker und Sattel (Sitzposition)
  • Bremse ab 4 Jahren sinnvoll, jüngere Kinder sind koordinativ überfordert
  • Sicherheitszeichen, z. B. GS-Zeichen, sollten vorhanden sein

Sicherheitstipps für den Gebrauch

  • Kinder niemals unbeaufsichtigt fahren lassen
  • Anpassung an Größe/Schritthöhe des Kindes
  • Sattel so hoch, dass beide Füße bei leicht gebeugten Knien vollständig den Boden berühren
  • Kind nicht auf der Straße fahren lassen
  • das Fahren auf großen, ebenen Plätzen einüben
  • abschüssiges Gelände meiden: Laufräder werden zu schnell!
  • Helm tragen (Vorbereitung auf das Fahrradfahren)
  • Regeln einüben, z. B. „Vor jeder Kreuzung stehen bleiben!“
  • bei Dunkelheit an Beleuchtung denken