Föhn / Haartrockner

Der Haartrockner, Föhn oder auch Luftdusche, ist ein elektrisches Gerät zum Trocknen nasser Haare. Der Föhn wird im Badezimmer benutzt, wo es häufig eng und nass ist. Damit entsteht die erhebliche Gefahr eines elektrischen Schlags für den Benutzer und andere Personen in der Nähe. Das Eindringen von Wasser in den Föhn gehört nicht zum "bestimmungsgemäßen Gebrauch" - ein entsprechender Schutz dagegen ist in den Geräten nicht vorhanden.

Risiken

  • Wenn der Haartrockner mit Wasser in Kontakt kommt droht ein Stromschlag – das bedeutet Lebensgefahr!
  • Die Sicherheitsvorkehrungen am Föhn (z.B. Abschaltautomatik) funktionieren nicht. Der Föhn gerät in Brand
  • Verbrennung: Kind berührt die Außenseite des heißen Haartrockners oder verbrennt sich an der zu heißen Luft des Haartrockners
  • Kind steckt Gegenstände in die Gebläseöffnung des Haartrockners, das Gerät überhitzt und entflammt

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

  • Geschäfte mit fachlicher Beratung aufsuchen
  • Entscheiden Sie sich für ein Gerät
    - mit Überhitzungsautomatik
    - mit Kabelknickschutz
  • CE-Kennzeichnung muss vorhanden sein
  • Sicherheitszeichen, z.B. GS-, VDE-Zeichen, sollten vorhanden sein

Worauf Sie bei der Nutzung achten sollten

  • Kontrollieren Sie, ob in Ihrer Wohnung ein FI-Schalter installiert ist. Er kann vor Stromschlägen schützen
  • Haartrockner niemals in der Badewanne bzw. im oder am Wasser benutzen
  • Achten Sie auf einen direkten, kurzen Kabelverlauf
  • Ziehen Sie nach jedem Gebrauch den Stecker
  • Haartrockner kindersicher lagern
  • Wählen Sie eine niedrige Temperaturstufe während des Föhnens
  • Achten Sie darauf, das Gerät nicht zu nah an den Kinderkopf zu führen

Nützliches

Norm

Die gültige Norm für „handgeführte Haartrockner“ ist die DIN EN 60335-223 (VDE 0700-23).

 

Gut zu wissen

In jedem Haushalt sollte ein FI-Schalter vorhanden sein. Er unterbricht den Stromfluss sofort, wenn ein Fehlstrom erfolgt.