26.07.2016

Kommentar von der BAG-Präsidentin PD Dr. Stefanie Märzheuser

Pokemon Go der neue Hype

Kommentar von der BAG-Präsidentin PD Dr. Stefanie Märzheuser
Stefanie Märzheuser

"Hoffentlich hält der Hype noch ein wenig an!"

Plötzlich streben 12 - 20 jährige Nerds auf die Straße, bei Regen, in der Dämmerung (da sind besonders ungewöhnliche Pokemon zu fangen). Sie versammeln sich an Plätzen, an der frischen Luft, Pokestops, sie reden miteinander, wildfremde Jugendliche nehmen Kontakt auf, ohne wlan und headset, zunächst nur in kurzen Sätzen, aber Übung wird hier sicher den Meister machen.

Computerkids wandern viele Kilometer, mein Sohn brachte es gestern auf 8 km zu Fuss, um Eier auszubrüten, aus denen Pokemons schlüpfen. Ab Level fünf, da hat der Spieler viele Pokemon an der frischen Luft gefangen, werden Arena Kämpfe ausgefochten. Arenen befinden sich an großen Plätzen, in Parks oder an Sehenswürdigkeiten, draußen.

Die Kids haben Spaß, bilden Teams und vergrößern ihren Bewegungsradius. 

Es wird von ersten Unfällen berichtet, Erwachsene fahren mit dem Auto und spielen Pokemon. Das ist - ohne Diskussion - eine schlechte Kombination und unakzeptabel. Natürlich ist es wichtig im Straßenverkehr nicht nach Pokemon, sondern nach anderen Verkehrsteilnehmern zu schauen. 

Ich hoffe, trotz einzelner Unfallberichte, dass der Hype noch eine Weile anhält.

Meine Kinder haben in der letzten Woche freiwillig und mit großer Motivation viel Zeit an der frischen Luft verbracht.

Das kann nicht gefährlich sein.