30.03.2015

Erste-Hilfe: Grundausbildung ab 1. April 2015 nur noch eintägig

Auch die Erste-Hilfe-Maßnahmen in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder können dann im Rahmen der Fortbildung abgedeckt werden.

Änderungen in der Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildung für betriebliche Ersthelfer zum 01. April 2015: Sie soll praxisnäher und kompakter werden. Umfasste die Grundschulung bisher 16 Unterrichtseinheiten, so werden es künftig nur noch 9 Unterrichtsstunden sein. Gleichzeitig wird der Umfang der regelmäßigen erforderlichen Fortbildungen der Ersthelfer aber von 8 auf 9 Unterrichtseinheiten ausgeweitet.

Neues Konzept setzt auf mehr Praxis

Die Erste-Hilfe-Ausbildung fokussiert sich zukünftig verstärkt auf die Vermittlung der einfachen lebensrettenden Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der Unterricht behandelt die absolut wesentlichen Inhalte der Ersten-Hilfe. Die Teilnehmer sollen künftig stärker eingebunden werden und anhand von praktischen Beispielen lernen. Dadurch wird der Praxisanteil in der Aus- und Fortbildung bei den Erste-Hilfe-Kursen deutlich in den Vordergrund gerückt. Der Zeitaufwand für die Ausbildung reduziert sich bei gleichzeitiger Aufwertung der Fortbildung. 

Die Unfallversicherungsträger und die Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe vermitteln mit dieser Ausbildung, dass Erste Hilfe nicht schwierig ist.