Die Welt mit Kinderaugen sehen: Virtuelle Riesenküche hilft Unfälle zu vermeiden

08.06.2021

Zu Hause ist es sicher, das denken viele Eltern. Tatsächlich aber passieren die meisten Unfälle mit Kleinkindern im eigenen Wohnumfeld. Verhindern lassen sich Unfälle, indem man Gefahrenstellen erkennt und beseitigt. Aber wie sieht die Welt eigentlich aus der Perspektive eines anderthalbjährigen Kindes aus?

weiterlesen

Umtausch-Check der Verbraucherzentrale online

30.04.2021

Rückgabe, Umtausch, Garantie und Gewährleistung: Wenn Waren defekt sind oder Ihnen nicht gefallen, finden Sie auf der Webseite der Verbraucherzentrale heraus, welche Rechte Sie haben. Die Verbraucherzentrale bietet einen online Umtausch-Check für Produkte und Waren an.

weiterlesen

BAG engagiert sich für die Gewaltprävention in Kitas

28.04.2021

Die BAG engagiert sich in einem von der PKV geförderten Projekt für die Gewaltprävention in Kitas. Die Themen Gewalt und Gewaltprävention in Kitas wurden bislang wenig untersucht. Ziel ist es, konkrete Angebote zur Gewaltprävention zu entwickeln, die nachhaltig in Kitas verankert werden.

weiterlesen

Wir gönnen uns eine kurze Auszeit und haben von 2.4.2021 bis 11.04.2021 geschlossen.

31.03.2021

Die BAG nimmt die Corona-Anstrengungen sehr ernst und wird deshalb in der Zeit vom 2. April bis 11. April die Geschäftsstelle schließen. Die Beantwortung von Anfragen sowie die Bearbeitung von Bestellungen können sich daher verzögern. Wir bitten um Ihr Verständnis.

weiterlesen

Elternumfrage zu häuslichen Unfällen im Säuglings- und Kleinkindesalter

11.03.2021

BAG unterstützt laufendes Forschungsprojekt von Linda Föttinger zur Entwicklung und Überprüfung einer Theorie zur elterlichen Risikowahrnehmung in Bezug auf häusliche Unfälle von Säuglingen und Kleinkindern.

weiterlesen

Handlungsanleitung zu Erste-Hilfe-Kursen unter pandemiebedingten Aus-und Fortbildungsbedingungen

18.02.2021

Das pandemiebedingte, eingeschränkte Kursangebot in der Ersten Hilfe führt zu zahlreichen Anfragen von Kommunen, Kindertagespflegepersonen und Verbänden zur aktuellen Situation. Unabhängig von der Erweiterung der Fortbildungsfrist sind Sie verpflichtet, eine wirksame Erste Hilfe sicherzustellen. Ermächtigte Stellen für die Erste-Hilfe-Ausbildung finden Sie unter www.bg-qseh.de

weiterlesen

Sicher auf dem Eis – unbedingt auf Freigaben der örtlichen Behörden achten!

18.02.2021

Nach den kalten Tagen und Nächten ist die Dicke des Eises auf Teichen und Seen meist noch nicht tragfähig und das Betreten der Eisdecke lebensgefährlich. Bei Tauwetter oder plötzlichem Temperaturanstieg verlieren selbst dicke Eisdecken innerhalb weniger Stunden ihre Tragfähigkeit. Seien Sie deshalb besonders in den kommenden Tagen vorsichtig und achten Sie auf behördliche Freigaben.

weiterlesen

Online-Seminar: Erste Hilfe am Kind am 19. Februar 2021 ab 11:00 Uhr

09.02.2021

In Zeiten von Corona verbringen Kinder noch mehr Zeit zu Hause, das Unfallrisiko steigt. Gute Gründe, um sich in unserem gemeinsam mit der DAK-Gesundheit veranstaltetem Online-Seminar über das Thema "Erste Hilfe am Kind" zu informieren.

weiterlesen

Aufzeichnung des Online-Seminar: „Erste Hilfe am Kind" vom 19.02.2021 ab 11 Uhr

24.02.2021

Die praktischen Tipps von Dr. Stefanie Märzheuser in dem Online-Seminar „Erste Hilfe am Kind“ unterstützen Sie dabei, verletzten Kindern schnell, richtig und mit einfachen Mitteln zu helfen. Die Aufzeichnung des Online-Seminars vom 19.2.2021 finden Sie hier.

weiterlesen

Online-Seminar: Homeschooling und Homeoffice - Eine Zerreißprobe für die Familien am 28. Januar 2021 um 11 Uhr

28.01.2021

In Zeiten von Corona verbringen Kinder noch mehr Zeit zu Hause, das Unfallrisiko steigt. Gute Gründe, um sich in unserem gemeinsam mit der DAK-Gesundheit veranstaltetem Online-Seminar über das Thema "Kindersicherheit und Unfallverhütung" zu informieren.

weiterlesen

Online-Seminar: Homeschooling und Homeoffice - Eine Zerreißprobe für die Familien.

21.01.2021

Insbesondere Familien stehen seit einem Jahr vor großen Herausforderungen: Sie müssen Homeoffice und Homeschooling miteinander in Einklang bringen. Neben der großen Verantwortung steigt die Anspannung: Familien verbringen sehr viel Zeit miteinander – und das oftmals auf engem Raum.

weiterlesen

Neu erschienen: Broschüre über Babyschreien und Schütteltrauma in Leichter Sprache

13.01.2021

Die Broschüre "Schütteln kann Babys krank machen" in Leichter Sprache ist ab sofort bei uns kostenfrei im Bestellservice erhältlich. Die Broschüre erklärt Eltern in Leichter Sprache, warum Babys schreien und wie man ein Baby beruhigen kann. Sie informiert darüber, warum Schütteln gefährlich ist und wo Eltern Hilfe bekommen. Mit Zeichnungen und in Leichter Sprache.

weiterlesen

Die BAG trauert um Dr. Matthias Albrecht

12.01.2021

Dr. Matthias Albrecht war viele Jahre lang energisch und kreativ in der Unfallprävention tätig. Er war ein aktiver Mitarbeiter der BAG und hat selbst viel Prävention betrieben. Er war Vorsitzender des Kinderschutzbundes Dortmund und seine inspirierende Art wird uns fehlen.

weiterlesen

Digitales Presseevent zum Kindersicherheitstag

19.05.2021

Unfälle mit kleinen Kindern im Haushalt passieren immer wieder – obwohl die meisten sich mit einfachen Mitteln verhindern ließen. Anlässlich des Kindersicherheitstages am 10. Juni möchte die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) deshalb für das Thema „Unfallgefahren zu Hause“ sensibilisieren.

weiterlesen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2021!

22.12.2020

Die Weihnachtstage stehen vor der Tür und das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Ein „spezielles“ Jahr, geprägt durch Sorgen und Belastungen durch die Corona-Pandemie. Nicht zuletzt Familien waren und sind durch sie stark betroffen.

weiterlesen

Informationsflyer bietet Sicherheitstipps zum Kauf und Gebrauch von Kinderprodukten

18.12.2020

Wenn Eltern für ihre Kinder einkaufen, sollen die Spielsachen, Kinderkleidung oder Möbel nicht nur schön aussehen, sondern auch sicher sein. Aber nach welchen Kriterien trifft man seine Auswahl? Denn allen nach Preis oder Design zu entscheiden, kann folgenschwer sein.

weiterlesen

ABGESAGT: Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege am 7. und 8. Mai 2021 in Münster

29.01.2021

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

„Vorsicht, heiß!“ - so lautet das Motto am „Tag des brandverletzten Kindes” 2020

04.12.2020

Der „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember hat seit nunmehr 10 Jahren zum Ziel, das Thema „Verbrennungen und Verbrühungen bei Kindern“ noch stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Auch in diesem „Corona-Jahr“ ruft Paulinchen dazu auf, sich über die schwerwiegenden Folgen einer Verbrennung oder Verbrühung zu informieren.

weiterlesen

Spielend zurück in die Realität / Unfallrisiko Smartphone

05.11.2020

Initiative der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. weist auf Unfallrisiken durch die Ablenkung beim Gebrauch von Smartphones im Straßenverkehr hin.

weiterlesen

Jetzt online: Aufzeichnung des Online-Seminars Erste Hilfe am Kind

25.09.2020

Bis zu 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich am 24.9.2020 live zugeschaltet und an dem mit der DAK Gesundheit gemeinsam veranstalteten Online-Seminar "Erste Hilfe am Kind" teilgenommen.

weiterlesen

Online-Seminar "Erste Hilfe am Kind" am 24.09.2020 an 11 Uhr

14.09.2020

Seien Sie am Donnerstag, den 24.September 2020 vom 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr live dabei, um praktischen Tipps in dem Online-Seminar „Erste Hilfe am Kind“ für den Notfall zu erhalten.

weiterlesen

Björn Steiger Stiftung wird neues Mitglied der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

03.09.2020

Wir freuen uns, die Björn Steiger Stiftung fortan Mitglied begrüßen zu dürfen. Ihre und unsere Interessen haben den gleichen Grundgedanken – Vorsorge, damit im besten Fall nichts passiert und Hilfe zur Selbsthilfe, sollte doch einmal etwas passieren.

weiterlesen

Online-Seminar: Kindersicherheit und Unfallverhütung am 12. Mai 2020 um 10 Uhr

12.05.2020

In Zeiten von Corona verbringen Kinder noch mehr Zeit zu Hause, das Unfallrisiko steigt. Gute Gründe, um sich in unserem gemeinsam mit der DAK-Gesundheit veranstaltetem Online-Seminar über das Thema "Kindersicherheit und Unfallverhütung" zu informieren.

weiterlesen

BAG startet Aufklärungsoffensive mit der Online-Kampagne #gorealgame

24.08.2020

Zeitgleich mit der wachsenden Bedeutung von Smartphones für Kinder und Jugendliche häufen sich Hinweise, dass Unfälle durch Fehlverhalten – besonders Unachtsamkeit und Ablenkung - im öffentlichen Raum und im Straßenverkehr zunehmen. Hier setzte die BAG mit dem GO REAL GAME an und macht so auf Gefahren durch unachtsame Smartphonenutzung aufmerksam.

weiterlesen

Kinderwagen im Test: Ergonomie und Schadstoffe wurden bemängelt

03.08.2020

Beim Kauf eines Kinderwagens gilt es viele Dinge zu bedenken. Je nach Wohn- und Lebenssituation können diese Kriterien unterschiedlich ins Gewicht fallen. In jedem Fall sollte aber das Wohl des Kindes im Vordergrund stehen.

weiterlesen

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Desinfektionsmittel in Getränkeflaschen

25.06.2020

Mit der Nachfrage nach Desinfektionsmitteln in der Coronazeit ist auch die Nachfrage nach Behältnissen für deren Abfüllung sprunghaft gestiegen. Die BAG, Verbraucherschützer und aufmerksame Verbraucher stellten in den vergangenen Wochen fest, dass Verpackungen von Desinfektionsmitteln Trinkflaschen ähneln. Doch das ist nicht erlaubt und Verwechslungsgefahr droht. Besonders gefährdet sind Kinder unter 5 Jahren.

weiterlesen

Kindersicherheitstag am 10. Juni 2020

08.06.2020

Mit den Temperaturen steigt die Freude auf den Sommer. Baden, grillen und der Besuch auf dem Spielplatz stehen in den kommenden Wochen hoch im Kurs. „Damit wir unbeschwerte Momente genießen können, sollten wir uns stets der Risiken bewusst sein, die sommerliche Freizeitaktivitäten für Kinder mit sich bringen“,

weiterlesen

Sicher am Pool: Kinder vor dem Ertrinken schützen

28.05.2020

Viele Gartenteich-, Regentonnen- und Poolbesitzer sind sich der Gefahren, die von ihnen für Kinder ausgeht, bewusst. Denn insbesondere kleine Kinder können schon in flachem Wasser ertrinken. Wasserflächen dürfen für Kleinkinder nicht zugänglich sein.

weiterlesen

Jetzt online: Aufzeichnung des Online-Seminars Kindersicherheit

12.05.2020

In Zeiten von Corona verbringen Kinder noch mehr Zeit zu Hause, das Unfallrisiko steigt. Gute Gründe, um sich in unserem gemeinsam mit der DAK-Gesundheit veranstaltetem Online-Seminar über das Thema "Kindersicherheit und Unfallverhütung" zu informieren.

weiterlesen

Öffentliche Ausschreibung: Social-Media Kampagne

07.05.2020

Die BAG sucht eine Social-Media-Agentur zur Umsetzung einer Social-Media Kampange zur Sensibilisierung von Jugendlichen für die Unfallrisiken bei der Nutzung von Smartphones im öffentlichen Raum und im Straßenverkehr.Diese Agentur soll mit der Erstellung, Implementierung und Pflege einer geeigneten Social-Media-Kampagne zur Zielgruppenansprache und eine Internetpräsenz zur Kampagne in enger Abstimmung mit der BAG beauftragt werden. Die Initiative beinhaltet den Aufbau und Bewerbung eines Instagram-Kanals sowie Werbemaßnahmen auf Spotify und YouTube.

weiterlesen

Kindersicherheit und Unfallverhütung haben hohe Relevanz in der Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen

30.04.2020

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. und die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (UK NRW) führen seit dem Jahr 2016 gemeinsam Seminare zum Thema „Kindersicherheit und Unfallverhütung in der Kindertagespflege“ durch. Die Seminare richten sich an Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen in NRW tätig sind.

weiterlesen

Online-Seminar Kindersicherheit und Unfallverhütung

24.04.2020

In Zeiten von Corona verbringen Kinder noch mehr Zeit zu Hause, das Unfallrisiko steigt. Gute Gründe, um sich in unserem gemeinsam mit der DAK-Gesundheit veranstaltetem Online-Seminar über das Thema "Kindersicherheit und Unfallverhütung" zu informieren.

weiterlesen

Online-Seminar: Erste Hilfe am Kind am 24. September 2020 ab 11:00 Uhr

24.09.2020

In Zeiten von Corona verbringen Kinder noch mehr Zeit zu Hause, das Unfallrisiko steigt. Gute Gründe, um sich in unserem gemeinsam mit der DAK-Gesundheit veranstaltetem Online-Seminar über das Thema "Erste Hilfe am Kind" zu informieren.

weiterlesen

Wie uninteressante Ecken plötzlich Neugier wecken

04.05.2020

Viele kleine Kinder sind zurzeit zu Hause und haben viel Zeit, die eigenen vier Wände zu erkunden, denn die Kindergärten sind geschlossen. Dabei erkunden sie neue Ecken und werden auf Dinge aufmerksam, die sonst eher uninteressant für sie sind. Deshalb stellen wir hier drei Tipps vor, die zu Hause für mehr Sicherheit sorgen und in Zeiten von Covid-19 schnell in Vergessenheit geraten können.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2020 wird verschoben.

02.04.2020

Aufgrund von Covid-19 und den damit einhergehenden Maßnahmen wird es am 10. Juni 2020 keine öffentliche Veranstaltung der BAG und ihrer Kooperationspartner zum Kindersicherheitstag geben. Eine öffentliche Veranstaltung zum Kindersicherheitstag 2020 wird aller Voraussicht nach in der zweiten Jahreshälfte nachgeholt.

weiterlesen

Infos und Hinweise für Eltern zum Coronavirus

01.04.2020

Welche Fragen haben Kinder zum Coronavirus? Wie können Eltern ihren Kindern die Corona-Epidemie erklären? Wie kann eine Kinderbetreuung zu Hause laufen? Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) versucht, die wichtigsten Fragen zum Thema „Kinder und Coronavirus“ zu klären, und gibt Tipps für zu Hause.

weiterlesen

Wir bleiben zu Hause – und sind weiterhin für Sie da!

23.03.2020

Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder ist weiterhin für Sie da. Aus Schutz unserer Mitarbeitenden werden wir ab sofort so weit möglich von zu Hause aus arbeiten. Über unserer Webseite erhalten Sie regelmäßig Information über die Projekte der BAG und über das Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung.

weiterlesen

Abgesagt: Train-the-Trainer-Seminar "Kindersicherheit und Unfallverhütung in der Kindertagespflege“ am 15./16. Mai 2020

23.03.2020

Ziel des Seminars ist es, durch gut geschulte Referentinnen und Referenten die Module im QHB mit Bezug zur Kindersicherheit und Unfallverhütung aufzuwerten und damit einen Beitrag für mehr Sicherheit in der Kindertagespflege zu leisten.

weiterlesen

Schadstoffe in Haushalt

31.01.2020

Sind Bienenwachstücher bedenklich? Sind Sitzsäcke mit Styroporkügelchen gesundheitsschädlich? Oder Kinderschminke: Sind die Inhaltsstoffe ungesund? Diese und viel weitere Fragen rund um Schadstoffe beantwortet die Verbraucherzentrale NRW mit ihrem kostenlosen Beratungsangebot.

weiterlesen

Produktrückruf

10.01.2020

Philips Avent informiert über den Rückruf einer begrenzten Produktionsmenge des Video-Babyphones SCD620. Der vorsorgliche Rückruf läuft in Abstimmung mit den zuständigen Behörden. Für betroffene Produkte werden wir Ihnen einen kostenlosen Ersatz zur Verfügung stellen.

weiterlesen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

19.12.2019

Die Weihnachtstage stehen vor der Tür und das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Wir möchten deshalb auf keinen Fall versäumen, Ihnen frohe und erholsame Festtage, ein wenig Ruhe von der Hektik des Alltags und natürlich einen „Guten Rutsch“ zu wünschen.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2019

06.06.2019

Sicher in den eigenen vier Wänden – Studie beweist: Eltern unterschätzen Unfallgefahren zu Hause. Die Gefahren lauern dort, wo wir uns besonders geborgen fühlen. Das Thema Kinderunfälle verknüpfen Eltern häufig mit dem Straßenverkehr. Dabei sind Säuglinge und Kinder bis zum dritten Lebensjahr wesentlich häufiger von Unfällen in den eigenen vier Wänden betroffen. Anlässlich des Kindersicherheitstages am 10. Juni 2019 setzen wir uns gemeinsam mit Ariel und Lenor für mehr Sicherheit zu Hause ein.

weiterlesen

Neuer Flyer: Smartphone - ECHT JETZT?!

09.12.2019

Smartphones - ECHT JETZT?! ist eine Initiative der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V.. Sie weist auf Unfallrisiken hin, die mit der Ablenkung durch Smartphones im Straßenverkehr und im öffentlichen Raum einhergehen und erinnert Mütter und Väter an ihre Vorbildfunktion für Kinder.

weiterlesen

Tag des brandverletzten Kindes 2019

04.12.2019

Am 7. Dezember ruft Paulinchen e.V. jährlich zum bundesweiten „Tag des brandverletzten Kindes” auf, um auf die Folgen von thermischen Verletzungen, deren Behandlung und Unfallgefahren aufmerksam zu machen.

weiterlesen

ABGESAGT: Hamm 20. / 21. November 2020 - Kindersicherheit und Unfallverhütung in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen in NRW

08.05.2020

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

ABGESAGT! Münster 15. / 16. Mai 2020 - Kindersicherheit und Unfallverhütung in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen in NRW

23.03.2020

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

Kostenlose Flyer: Kinderunfälle mit Wasch- und Reinigungsmitteln vermeiden

09.12.2019

Dank einer Spende des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW) konnte die BAG den Informationsflyer „Kinderunfälle mit Wasch- und Reinigungsmitteln vermeiden“ weiterentwickeln und in Arabisch - Deutsch, Englisch - Deutsch und Türkisch - Deutsch übersetzen lassen.

weiterlesen

biotherm Services GmbH wird Mitglied der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

26.09.2019

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V. (BAG) freut sich darüber, die biotherm Services GmbH als neues Mitglied begrüßen zu dürfen. Die biotherm Services GmbH ist ein Teil einer mittelständischen Unternehmensgruppe, die sich auf die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse spezialisiert hat.

weiterlesen

Sichtbarkeit ist Sicherheit

12.09.2019

Kinder sind in der dunklen Jahreszeit besonders gefährdet. Dämmerung und Dunkelheit, gepaart mit Regen, Nebel, und dem ersten Frost sorgen bereits im Herbst für schwierige Verkehrsverhältnisse. Die ungünstigen Witterungs- und Sichtverhältnisse bereiten allen Verkehrsteilnehmern große Probleme.

weiterlesen

Heißer Sommer: 19 Fensterstürze in zwei Monaten

26.07.2019

Traurige Zwischenbillanz eines heißen Sommers. Die BAG registriert 19 Fensterstürze in zwei Monaten in Deutschland und Österreich. Sieben Kinder erlagen den Folgen ihrer Unfallverletzungen.

weiterlesen

Rückruf: TEDi und Woolworth rufen Spielzeugwaffen zurück

19.07.2019

Täglich kommt es in Deutschland zu Rückrufaktionen, Produktwarnungen und Sicherheitshinweisen für Produkte. Das EU-Schnellwarnsystem RAPEX informiert immer freitags über Produktwarnungen und Produktrückrufe. In dieser Woche wurden 17 Spielzeuge mit ernsthaften Risiken gefunden, sowie vier Produktwarnungen für Spielzeuge übermittelt.

weiterlesen

7 Tipps wie Kinder sicher Schwimmen lernen

01.01.1970

weiterlesen

Kostenlose Kinderkappen für Schulanfänger

26.06.2019

Achtung Schulanfänger: Wer gesehen werden will, muss auffallen! Auch in diesem Jahr verteilt die DEKRA wieder signalrote und reflektierende Kinderkappen an Schulen. Die DEKRA Kinderkappe ist dank der auffälligen Farbgebung und des rundum reflektierenden Leuchtstreifens nicht zu übersehen.

weiterlesen

10 Tipps zum überqueren von Gleisen und dem Bahnübergang

01.01.1970

weiterlesen

BAG ist neuer Partner der Kampagne „sicher drüber“ der Deutschen Bahn

14.06.2019

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. ist neuer Partner der Kampagne „sicher drüber“ zur Vermeidung von Bahnübergangsunfällen der Deutschen Bahn. Sie bringt ihre langjährige Erfahrung bei der Unfallprävention für Kinder und Jugendliche in die Aktion ein. Neben Jugendlichen informiert sie Eltern und schult Fachkräfte rund um das Thema.

weiterlesen

Weihnachtszeit: Schnell noch ein Last Minute Geschenk

10.12.2019

Adventliche Dekorationen beleuchten die Fenster, die Plätzchenkisten füllen sich so langsam und der Terminkalender für die Weihnachtstage ist längst voll. Nur die Geschenke für die Kleinsten sind noch nicht gekauft. Jetzt wird es höchste Zeit! Allerdings sollte man bei aller Hektik mit Bedacht und Verstand auswählen.

weiterlesen

ERGO unterstützt den Kindersicherheitstag 2019

23.05.2019

Die ERGO unterstütz den Kindersicherheitstag 2019 mit dem Druck und dem Vertrieb der Neuauflage des BAG Ratgeber „Erste Hilfe – Unfälle bei Kindern“ und wird diesen in Verbindung mit dem ERGO Unfallschutz für Kinder interessierten Familien und Eltern zur Verfügung stellen.

weiterlesen

Fenstersturz: Wie sich Tragödien verhindern lassen

03.04.2019

An zwei Orten in den letzten zwei Tagen fallen kleine Kinder aus dem Fenster. Im Frühjahr und Sommer stürzen besonders viele Kinder aus dem Fenster oder vom Balkon in die Tiefe. Diese Unfälle enden meist tragisch mit schweren Verletzungen oder gar mit dem Tod. Dabei lassen sich diese Katastrophen leicht vermeiden.

weiterlesen

Grillen: Unfälle durch Spiritus sind zu 100 % vermeidbar!

01.04.2019

Kaum ist die Sonne da, beginnt die Grillsaison und damit leider auch die Zeit der Grillunfälle mit Brandbeschleunigern. Jedes Jahr geschehen allein in Deutschland ca. 4000 Grillunfälle. Viele der Verletzten sind Kinder, die oft auf Augenhöhe mit dem Grill stehen. Schwerste Brandverletzungen mit sind die Folge. Unfälle durch Spiritus sind zu 100 % vermeidbar!

weiterlesen

10 Tipps für sicheres Springen auf dem Trampolin

01.01.1970

weiterlesen

10 Tipps gegen Sturzunfälle

01.01.1970

weiterlesen

Produktsicherheit: TüV Rheinland und BAG legen Flyer Produktsicherheit neu auf

28.02.2019

Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland hat die BAG den Flyer Produktsicherheit: „Für Kinder nur das Beste!“ neu aufgelegt. Der Flyer stellt die Sicherheit von Produkten in den Mittelpunkt und gibt neben Tipps zu Kauf und Gebrauch nun auch Informationen über die Kinder-Produktdatenbank der BAG.

weiterlesen

Dr. Stefanie Märzheuser übernimmt Schirmherrschaft des Aktionstages Nachhaltiges (Ab-)Waschen

01.03.2019

Die Präsidentin der BAG Priv.-Doz. Dr. Stefanie Märzheuser ist Schirmherrin des diesjährigen Aktionstages Nachhaltiges (Ab-)Waschen. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit im Alltag (vor)leben – Kinder vor Gefahren schützen“ setzt sie das Thema „Sicheres Waschen“ auf die Agenda.

weiterlesen

Servicestelle Unfallprävention nimmt Arbeit auf

06.02.2019

Die Servicestelle Unfallprävention bei der BAG hat ihre Arbeit am 01.01.2019 aufgenommen. Unsere Servicestelle hat Zugriff auf 800 Angebote von über 500 Anbietern, die sich in Deutschland für Unfallverhütung und Kindersicherheit einsetzen. Telefonisch erreichen Sie unsere Servicestelle Unfallprävention Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9:00 Uhr - 13:00 Uhr unter der 0228-6883440.

weiterlesen

Kostenloser Flyerversand an Kinderärzte, Hebammen und Tagespflegepersonen erfolgreich beendet

31.01.2019

In dieser Woche endet der Versand des kostenlosen Flyer "Ich sehe was, was du nicht siehst..." - Kinderunfälle zu Hause vermeiden - an Kinderartztpraxen, Hebammen und Kindertagespflegepersonen. Der kostenlose Informationsflyer ist weiterhin in unserem Bestellerservice erhältlich.

weiterlesen

Wie beruhige und tröste ich ein Baby

01.01.1970

weiterlesen

Wie tröste und beruhige ich ein Baby

23.01.2019

Wie Eltern ihr Baby trösten können, vermittelt der neue Clip „Wenn Babys schreien: Über das Trösten und Beruhigen“, den das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) und „Bündnis gegen Schütteltrauma“ mit Förderung des Bundesfamilienministeriums zur Prävention von Schütteltrauma erstellt hat.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2019 / Save the Date 6. Juni 2019, 11.30 Uhr

08.05.2019

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. und ihre Kooperationspartner Ariel und Lenor aus dem Hause P&G setzen sich anlässlich des Kindersicherheitstages 2019 gemeinsam für mehr Sicherheit zu Hause ein. Dazu präsentieren wir die "Riesenküche" und eine neue Studie zur Einschätzung von Eltern zur Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Bitte merken Sie sich den Termin - eine Einladung folgt.

weiterlesen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

21.12.2018

Die Weihnachtstage stehen vor der Tür und das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Wir möchten deshalb auf keinen Fall versäumen, Ihnen frohe und erholsame Festtage, ein wenig Ruhe von der Hektik des Alltags und natürlich einen „Guten Rutsch“ zu wünschen.

weiterlesen

Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege Münster 17. / 18. Mai 2019

01.12.2018

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

Kinder- und Jugendärzte warnen vor sogenannten Lauflernhilfen

17.12.2018

Kinder- und Jugendärzte raten zum wiederholten Male dringend von Lauflernhilfen ab. Eltern kaufen Gehfrei-Geräte in dem Glauben, dass sie bei ihrem Kind das Gehenlernen fördern. Doch können sogenannte Lauflernhilfen das Gegenteil bewirken und die motorische Entwicklung verzögern sowie schwerste Unfälle verursachen.

weiterlesen

10 Tipps zum Schutz gegen Verbrühungen und Verbrennungen

01.01.1970

weiterlesen

Tag des brandverletzten Kindes: „Noch ganz klein – schon brandverletzt!“

03.12.2018

Der diesjährige „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember warnt unter dem Motto „Noch ganz klein – schon brandverletzt“ vor Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen bei Säuglingen, Neugeborenen und Kleinkindern.

weiterlesen

Die BAG tritt dem „Bündnis gegen Schütteltrauma“ bei

26.11.2018

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. ist dem „Bündnis gegen Schütteltrauma“ beigetreten. Sie unterstützt die Maßnahmen zur Prävention von Schütteltrauma und klärt gemeinsam mit dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) über die Gefahren des Schüttelns von Säuglingen und Kleinkindern auf.

weiterlesen

Halloween: Süßes oder Saures?

30.10.2018

Es ist wieder soweit: Kinder sagten den berühmten Satz "Süßes oder Saures". Der Kürbis liegt ausgehölt und leuchtend vor der Haustür und mehr oder weniger wilde Horden kleiner und großer Hexen, Gespenster oder Vampire ziehen um die Häuser. Gefeiert wird Halloween. Alles dreht sich bei diesem keltischen Brauch ums Gruseln, um Masken und Verkleidungen.

weiterlesen

Wie schütze ich mein Kind vor Vergiftungen?

31.10.2018

Rund 45 Sekunden reichen, um sein Kind vor Vergiftungen zu schützen. Denn die neuen Videoclips der BAG kommen schnell auf den Punkt: Wasch- und Reinigungsmittel gehören niemals in Kinderhände! In einem weiteren, zweiminütigen Kurzspot wird außerdem erklärt, was im Notfall zu tun ist.

weiterlesen

Broschüre "Kinder und Tiere. Sicher geht das!" aktualisiert

11.10.2018

In mehr als der Hälfte der deutschen Haushalte mit Kindern lebt mindestens ein Haustier. Das Zusammenleben mit Tieren hat einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern. Allerdings kann es auch zu folgenschweren Unfällen durch Bisse, Tritte oder Stürze kommen. Verletzungen durch Tiere sind selten, aber nicht harmlos.

weiterlesen

Kindermatratzen im Test: Jede zweite Matratze ist mangelhaft

01.10.2018

Die Stiftung Warentest nimmt in seiner Oktoberausgabe Kindermatratzen unter die Lupe. Das erschreckende Ergebnis: Jede zweite Matratze genügt nicht den Anforderungen und fällt im Test durch. Insgesamt wurden 14 Matratzen im Format 70 mal 140 cm mit Preisen von 110 bis 179 € geprüft.

weiterlesen

Weltkindertag 2018 - Neue Daten zeigen: Jedes sechste Kind verletzt sich bei einem Unfall

20.09.2018

Nach wie vor ist jedes sechste Kind nach einem Unfall so schwer verletzt, dass es ärztlich behandelt werden muss. Neue Daten des Robert-Koch-Instituts belegen das Gesundheitsrisiko durch Unfallverletzungen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Etwa 17,4 Prozent der Kinder und Jugendlichen im Alter von 1 bis 17 Jahren erlitten einen Unfall im letzten Jahr.

weiterlesen

Kostenloser Flyerversand an Kinderarztpraxen, Hebammen und Tagespflegepersonen

03.09.2018

In dieser Woche startet die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. mit dem Versand des kostenlosen Flyer "Ich sehe was, was du nicht siehst..." - Kinderunfälle zu Hause vermeiden - an Kinderartztpraxen, Hebammen und Kindertagespflegepersonen. Der Flyer regt zu einem Rundgang durch die eigenen vier Wände an und gibt Tipps, wie sie die häufigsten minimieren.

weiterlesen

Üben, üben, üben... für den sicheren Schulweg!

13.08.2018

Nach den Sommerferien machen sich in Deutschland wieder über 700.000 Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal den Weg ins Klassenzimmer. Um sicher ans Ziel zu gelangen, sollten Kinder den Schulweg möglichst früh allein gehen – sofern es die infrastrukturellen Bedingungen zulassen. Mit fünf einfachen Tipps helfen wir Ihnen.

weiterlesen

Neuer Flyer klärt über Vergiftungen im Haushalt auf

28.07.2018

Jährlich werden etwa 130.000 Verdachtsfälle auf Vergiftung registriert. Ein Drittel davon verläuft mit erkennbaren Symptomen wie plötzlicher Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall. Um über Vergiftungsgefahren aufzuklären, hat die BAG den Flyer "Kinder vor Vergiftungen schützen" aus der Reihe Sicherheitstipps für den Alltag aktualisiert.

weiterlesen

Reer übernimmt seit Juli 2018 die Patenschaft für unsere Datenbank Kinderprodukte

17.09.2018

Als Hersteller von Kindersicherheitsartikeln weiß reer, dass die Differenzierung von sicheren und unsicheren Produkten ein wesentlicher Bestandteil der Unfallprävention ist. Daher ist es reer ein wichtiges Anliegen, die Patenschaft für die Produktdatenbank zu übernehmen und die BAG Mehr Sicherheit für Kinder bei Bedarf mit seinem über viele Jahre gesammelten Wissen zu unterstützen.

weiterlesen

Kinderhochstühle im Test

18.06.2018

Hochstühle gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die Stiftung Warentest hat 20 Kinder­hoch­stühle getestet: 12 mitwachsende Treppen­hoch­stühle sowie 8 Hoch- und Klapp­stühle. Elf Stühle sind mangel­haft: Sieben enthalten zu viele Schad­stoffe, in vier sitzt das Kind unsicher. Unser Tipp: Lassen Sie Ihr Kind nie unbeaufsichtigt im Hochstuhl sitzen!

weiterlesen

Neuer Flyer informiert über Unfälle im Haushalt

05.06.2018

Anlässlich der Kindersicherheitstags 2018 stellt die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder ihren Flyer "Ich sehe was, was du nicht siehst..." in aktualisierter Form vor. Der Flyer wurde regt zu einem Rundgang durch die eigenen vier Wände an und gibt Tipps, wie sie die häufigsten Gefahren in Küche, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer und Garten minimieren.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2018

05.06.2018

Über 80 Prozent der Unfälle von Säuglingen und Kleinkindern bis zum zweiten Lebensjahr passieren in den eigenen vier Wänden. Im Gegensatz dazu schätzen Eltern die Sicherheit zu Hause sehr hoch ein und vermuten, dass die Gefahren eher im Straßenverkehr lauern. Grund genug für die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. und ihren Kooperationspartner Ariel, sich anlässlich des Kindersicherheitstags 2018 gemeinsam für mehr Sicherheit in der eigenen Wohnung einzusetzen.

weiterlesen

Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege Duisburg 16. / 17. November 2018

16.11.2018

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

Rasenmähroboter: Unfallrisiken und Sicherheitsmängel sorgen für enttäuschendes Testergebnis

27.04.2018

Keiner der von der Stiftung Warentest getesteten Rasenmähroboter machte vor den ausgestreckten Händen eines liegenden Kindes halt. Wir raten Eltern, Großeltern und Einrichtungen die mit Kindern arbeiten, Mähroboter nur unter Aufsicht zu betreiben. Sollte dies nicht möglich sein, ist ein Verzicht auf diese praktischen Helfer die sicherere Lösung.

weiterlesen

Fenstersturz: So vermeiden Sie Stürze aus dem Fenster und von Balkonen

16.04.2018

Frühlingshaftes Wetter und sommerliche Termperaturen sorgen jedes Jahr für traurige Schlagzeilen: Fensterstürze von Kindern häufen sich in den Monaten Mai bis August. In dieser Zeit verzeichnet die BAG jede Woche eine Meldung über ein Kind, dass vom Balkon oder aus dem Fester stürzt. Der Altersschwerpunkt der verunglückten Kinder liegt meist bei einem bis fünf Jahren.

weiterlesen

Gefährliche Produkte: RAPEX stellt Jahresbericht 2017 vor

14.03.2018

Die Zahl der im Jahr 2017 vom Markt genommenen Produkte stieg leicht an. Ein höherer Anteil der im Schnellwarnsystem gemeldeten gefährlichen Produkte wird über das Internet vertrieben. Spielzeuge sind weiterhin auf Platz eins bei Warnmeldungen.

weiterlesen

Nur noch wenige Plätze frei: Fortbildung Unfallverhütung in der Kindertagespflege in Duisburg

09.03.2018

Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. lädt zur Fortbildung Unfallverhütung in der Kindertagespflege ein. Das Seminar findet am 20. und 21. April 2018 in Duisburg statt und richtet sich an Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten.

weiterlesen

Schließung des Forums Kindersicherheit

22.02.2018

Unser FORUM KINDERSICHERHEIT existiert seit fast 13 Jahren. Über 1.000 Nutzerinnen und Nutzer haben sich in über 10.000 Beträgen mit dem Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung auseinandergesetzt. Leider steigt der Administrationsaufwand zunehmend und wir konnten keinen geeigneten Sponsor finden, der uns bei diesem Projekt unter die Arme greift. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, das Forum zum 22.2.2018 zu schließen.

weiterlesen

Kennen Sie schon die Eisregeln der DLRG?

14.02.2018

Die anhaltende Kälte und Frost locken Kinder auf zugefrorene Seen und Wasserläufe. Doch in vielen Fällen ist die Eisdecke dünn. Ab wann darf ich auf einen zugefrorenen See? Wie erkenne ich ob das Eis sicher ist und was tue ich im Notfall, falls es bricht? Die Eisregeln der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) helfen weiter.

weiterlesen

Unsere 5 Tipps für einen sicheren Karnevalsumzug

08.02.2018

Ob Tiger, Einhorn oder Pirat, beim Karneval, Fasching oder der Fastnacht ist die Freude der Kleinen ganz groß. Damit neben dem Spaß am Karneval auch die Sicherheit nicht zu kurz kommt, haben wir 5 Sicherheitstipps für einen sicheren Karnevalsumzug zusammengestellt.

weiterlesen

Noch Plätze frei: Fortbildung Unfallverhütung in der Kindertagespflege in Duisburg

15.01.2018

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein. Das Seminar findet am 20. und 21. April 2018 in Duisburg statt und richtet sich an Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten.

weiterlesen

Wir sind wieder online!

11.01.2018

Sehr geehrte liebe Interessentinnen und Interessenten der Kindersicherheit, unsere Webseite www.kindersicherheit.de. Wie Sie vermutlich festgestellt haben, kam es gestern Nachmittag zu einer Netzwerkstörung an einer zentralen Infrastrukturkomponente unseres Webhostinganbieters. Die Seite www.kindersicherheit.de war nicht erreichbar und auch unsere E-Mail-System war kurze Zeit offline. Seit heute 13:00 Uhr funktioniert nun alles wieder wie gewohnt.

weiterlesen

Falsch gekennzeichnet: NRW nimmt nach Kontrollen über 14.000 Produkte aus dem Handel.

11.01.2018

Bei Kontrollen in NRW sind landesweit Lacke, Farben, Putzmittel und viele weitere Produkte entdeckt worden, die nicht den aktuell gültigen Kennzeichnungsvorschriften entsprechen. Insgesamt wurden mehr als 14.000 Produkte aus den Verkaufsregalen entfernt.

weiterlesen

Newsletter Kindersicherheit 3/2017 erschienen

21.12.2017

Mit der anstehenden Weihnachtszeit endet ein arbeits- und ereignisreiches Jahr für die BAG. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, Projektpartnern, Mitgliedern und an der Kindersicherheit Interessierten und freuen uns mit Ihnen auf das Jahr 2018. Die Themen in dieser Ausgabe: 1. Der neue Geschäftsführer der BAG...

weiterlesen

2017 - 03 - Newsletter

21.12.2017

Mit der anstehenden Weihnachtszeit endet ein arbeits- und ereignisreiches Jahr für die BAG. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, Projektpartnern, Mitgliedern und an der Kindersicherheit Interessierten und freuen uns mit Ihnen auf das Jahr 2018 Die Themen in dieser Ausgabe: 1. Der neue Geschäftsführer der BAG Andreas Kalbitz stellt sich vor 2. Mitglied der BAG erhält DEKRA Award 2017 3. Neue Norm DIN EN 16948 setzt Standard für Schrank- und Schubladensicherungen 4. Aktualisierung der Qualitätskriterien von www.kindersicherheit.bzga.de 5. Aus anderen Verbänden: Bündnis gegen Schütteltrauma 6. Spenden Sie Sicherheit

weiterlesen

Weihnachtszeit: Weniger ist mehr! - Stressbedingte Kinderunfälle vermeiden

15.12.2017

Nicht nur zur Weihnachtszeit empfinden viele Familien ihren Alltag als besonders stressig. Geplagt von Zeitnot und den eigenen Ansprüchen, doch eigentlich mehr Zeit mit den Kindern verbringen zu wollen, erleben Mütter und Väter eine hektische Zeit, die leider auch wie ein Nährboden für Kinderunfälle im Haushalt wirkt. Stress und Hektik sind wesentliche Ursachen für Unfälle bei kleinen Kindern – besonders in der Weihnachtszeit. Leichte Blessuren wie Stoßen an der Tischkante oder Stolpern über den Teppich gehören zum Alltagsgeschehen und sind meist harmlos. Aber schwere Unfälle wie ein Sturz vom Wickeltisch, Schnittverletzungen durch liegengelassene Messer oder Verbrennungen an Herdplatten, Backöfen oder Kerzen sind oft die direkte Folge einer Unachtsamkeit oder Überbelastung der gestressten Mütter und Väter. Kinder unter einem Jahr sind durch Sturzunfälle besonders gefährdet.

weiterlesen

11 Sicherheitstipps für die Adventszeit

03.12.2017

Der aufmerksame Umgang mit Feuer ist besonders in den Wintermonaten wichtig. Er kann schwere Verletzungen verhindern und Leben retten. Wir haben deshalb für Sie 11 Tipps für einen sicheren Advent zusammengefasst.

weiterlesen

Informationen zum Tag des brandverletzen Kindes

29.11.2017

Unter dem Motto „Kinderhände weg von heißen Flächen!“ macht der diesjährige Tag des brandverletzten Kindes am 7. Dezember besonders auf Brandverletzungen durch Kontaktverbrennungen aufmerksam. Viele Unfälle lassen sich verhindern, wenn Eltern von Kleinkindern sich der großen Gefahr durch heiße Flächen bewusst sind.

weiterlesen

Helle, reflektierende Kleidung sorgt für mehr Sicherheit

19.10.2017

Sehen und gesehen werden sorgt für mehr Sicherheit. Gerade in der Dämmerung, im Winter oder bei schlechtem Sichtverhältnissen helfen reflektierende und fluoreszierende Materialien dabei, möglichst frühzeitig von anderen erkannt zu werden.

weiterlesen

Der BAG Newsletter 2017 - 02 ist erschienen!

06.10.2017

Die BAG gibt regelmäßig dreimal im Jahr einen Newsletter mit aktuellen Themen zur Kindersicherheit heraus. Die Themen: aktuellen Projekte der BAG zur Produktsicherheit und zum Schutz vor Vergiftungen, Kindertagespflege, Rutschen, Kinder als Forscher und Hundebisse.

weiterlesen

2017 - 02 - Newsletter

06.10.2017

Immer wieder sind Produkte an der Entstehung von Kinderunfällen beteiligt: Beim Sturz vom Wickeltisch, beim Verschlucken von Kleinteilen oder die Schäden, die Chemikalien im Haushalt und in Kinderspielzeug anrichten. Grund genug für die BAG auch nach dem nationalen Kindersicherheitstag die Sicherheit von Produkten im Blick zu behalten. Wir stellen die neue Produktdatenbank vor, die Verbraucherinnen und Verbraucher informiert, worauf sie beim Kauf und der Nutzung von Produkten achten sollten. Wir machen auf Gefahren aufmerksam, die durch falsche Lagerung und Verwendung von Haushaltschemikalien für Kinder entstehen und wir präsentieren unsere Ergebnisse der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema Unfallverhütung in der Kindertagespflege. Wie wünschen Ihnen eine informative Lektüre.

weiterlesen

Finger weg von gebrauchten Autokindersitzen

28.09.2017

Die Sachverständigen der DEKRA warnen vor Autokindersitzen aus zweiter Hand. Wer einen gebrauchten Kindersitz unbekannter Herkunft verwendet, läuft Gefahr, dass das Kind bei einem Unfall nicht optimal geschützt oder sogar zusätzlich verletzt wird.

weiterlesen

Nur ein Klick: Sicherheitshinweise für Laien und Fachleute verfügbar Vorstellung einer neuen Datenbank für Kinderprodukte

26.09.2017

Eltern, Großeltern und pädagogische Fachkräfte erhalten in einer neuen Datenbank alle relevanten Sicherheitsinformationen für typische Kinderprodukte wie Spielzeug, Kinderwagen, Kindermöbel sowie Haushaltsgegenstände.

weiterlesen

Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege Duisburg 20. / 21. April 2018

20.04.2018

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

Herbst: Vergiftungen durch Beeren

11.09.2017

Nach der Blütezeit im Sommer reifen bei vielen Pflanzen jetzt im Herbst die Samen und Beeren heran. Sie sehen zwar harmlos aus, können aber für den Menschen giftig sein. Glücklicherweise verlaufen die meisten Vergiftungsunfälle glimpflich. Aber die zahlreiche Anrufe in den Giftnotrufzentralen zeigen die große Unsicherheit und ein Informationsdefizit in diesem Bereich.

weiterlesen

Schulweg: 5 Tipps für mehr Sicherheit

28.08.2017

Der Weg zur Schule soll für alle Kinder möglichst sicher sein. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen als Eltern und Ihren Schulkindern helfen, sicher in die Schule zu gelangen.

weiterlesen

Fortbildung Kind & Sicherheit 2017 in Berlin am 9.9.2017

09.09.2017

Die Fortbildung "Kind und Sicherheit" richtet sich an Fachkräfte, die mit Eltern oder Kindern arbeiten und sich verstärkt mit Verletzungsprävention und Kindersicherheit beschäftigen möchten. Wir vermitteln Basiswissen zu den Themen Kinderunfälle in Heim und Freizeit, beabsichtigte und unbeabsichtigte Verletzungen bei kleinen Kindern, Strategien und Maßnahmen zur Schaffung sicherer Lebenswelten.

weiterlesen

Fortbildung Kind & Sicherheit 2017 in Bochum am 14.10.2017

14.10.2017

Die Fortbildung "Kind und Sicherheit" richtet sich an Fachkräfte, die mit Eltern oder Kindern arbeiten und sich verstärkt mit Verletzungsprävention und Kindersicherheit beschäftigen möchten. Der Kurs basiert auf dem von der BAG und der Hochschule Magdeburg-Stendal entwickelten Fortbildungscurriculum zur Verletzungsprävention.

weiterlesen

Fensterstürze: Oft tödlich und immer vermeidbar

21.07.2017

In den letzten sechs Wochen standen acht Fensterstürze von Kindern in den Schlagzeilen – darunter zwei tödliche. Kinder stürzen leicht vom Balkon oder aus dem Fenster, weil ihr Körperschwerpunkt höher liegt als bei Erwachsenen. Beugen Kinder sich über ein Geländer oder aus dem Fenster, kippen sie leichter vorn über.

weiterlesen

Sind Kinder bei der Tagesmutter bei einem Unfall gesetzlich versichert?

01.01.1970

weiterlesen

Treppen üben auf Kleinkinder eine magische Anziehungskraft aus

05.07.2017

Das Treppensteigen zu üben ist eine wichtige Maßnahme zur Vermeidung von Unfällen. Babys und Kleinkinder im Krabbelalter sollten Treppen nicht alleine begehen. Ein Treppenschutzgitter kann innerhalb einer Wohnung oder Hauses hilfreich sein. Für den Garten kann ein Tor oder Portal helfen. Bereits im Krabbelalter darf es das Treppensteinen unter Aufsicht geübt werden.

weiterlesen

Treppen steigen

05.07.2017

weiterlesen

Schwimmen: 7 Tipps wie Kinder sicheres Schwimmen erlernen

19.06.2017

Viele Grundschüler können nur unzureichend schwimmen. Gründe lassen sich im familiären, im schulischen und im kommunalpolitischen Bereich finden. Finanzielle Engpässe von Kommunen führen zu Bäderschließungen und auch aus dem Unterricht in der Grundschule verschwindet das Schwimmen zunehmend. Somit stehen Eltern mehr als je zuvor in der Verantwortung, Kindern das Schwimmen beizubringen.

weiterlesen

Neuer Flyer: Merkzettel für Eltern zur Produktsicherheit

08.06.2017

Wenn Eltern für ihre Kinder einkaufen, sollen die Spielsachen, Kinderkleidung oder Möbel nicht nur schön aussehen, sondern auch sicher sein. Aber nach welchen Kriterien trifft man seine Auswahl? Allein nach Preis oder Design zu entscheiden, kann folgenschwer sein, denn immer wieder sind fehlerhafte Produkte unmittelbar an der Entstehung von Unfällen beteiligt.

weiterlesen

Daten und Fakten zum Kindersicherheitstag 2017

02.06.2017

Der diesjährige bundesweite Kindersicherheitstag am 10. Juni steht unter dem Motto „Für Kinder nur das Beste!“ und stellt die Sicherheit von Produkten in den Mittelpunkt. Anlässlich des Kindersicherheitstages 2017 hat die Gesundheitsberichterstattung des Bundes aus dem Fundus des Informationssystems Daten und Fakten zum Kindersicherheitstag am 10.06.2017 zusammengestellt.

weiterlesen

Die Helmtragequote bei Kindern zwischen 6 und 10 Jahren bleibt auf hochem Niveau

19.05.2017

Sicherheitsgurte, Schutzhelme und Kinderrückhaltesysteme sind der Lebensretter Nummer eins im Straßenverkehr. Seit den 1970er Jahren erfasst die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), wie gut gesichert kleine und große Verkehrsteilnehmer sind. Die aktuellen Ergebnisse basieren auf der Beobachtung von 14.760 Radfahrern im Jahr 2016.

weiterlesen

Vergiftungen von Kleinkindern durch Handdesinfektionsmittel

29.05.2017

Die Ladenregale sind voll mit Desinfektionsmitteln, -tüchern und -sprays. Sie entfernen Bakterien, Pilze und Viren. Doch ein gesundheitlicher Nutzen der Anwendung von Haushalts-Desinfektionsmitteln ist nicht zweifelsfrei belegt. Die gesundheitliche Risiken hingegen, die von Desinfektionsmitteln ausgehen, sind durchaus bedenklich - wie eine Untersuchung aus den USA zeigt. Kinder unter fünf Jahren sind besonders gefährdet.

weiterlesen

Der Sturz aus dem Fenster

23.09.2015

Stürze verursachen mehr als die Hälfte aller Unfälle von Kindern. Säuglinge und Kleinkinder sind besonders oft betroffen. Wissenschaftlichen Studien zufolge erleiden pro Jahr etwa 125.000 Kinder unter fünf Jahren in Deutschland einen Sturzunfall, der ärztlich behandelt werden muss. Dies gilt ganz besonders für Fensterstürze.

weiterlesen

Der Sturz vom Wickeltisch

16.09.2015

Stürze verursachen mehr als die Hälfte aller Unfälle von Kindern. Säuglinge und Kleinkinder sind besonders oft betroffen. Wissenschaftlichen Studien zufolge erleiden pro Jahr etwa 125.000 Kinder unter fünf Jahren in Deutschland einen Sturzunfall, der ärztlich behandelt werden muss. Bei Säuglingen ist der Sturz vom Wickeltisch die häufigste Ursache.

weiterlesen

Kostenlose Sicherheitswesten für Erstklässler bei ADAC Stiftung erhältlich

15.05.2017

Unter dem Motto „Einfach sicher gehen!“ startet die Sicherheitsaktion für Erstklässler 2017 der ADAC Stiftung in die achte Saison. Denn gerade für Kinder gilt: Sichtbarkeit = Sicherheit. Rund 750.000 neongelbe Sicherheitswesten werden an Grundschulen verschickt.

weiterlesen

Online-Umfrage: Wie erlernen Kinder heute das Fahrrad fahren?

12.05.2017

Die Unsicherheit bei jungen Eltern ist groß, was wirklich notwendig ist, damit ein Kind schnell und sicher das Fahrradfahren erlernt. Dass es ausschließlich auf Erfahrungen beruhende Ratgeber gibt, aber keine wissenschaftliche Untersuchung zu diesem Thema, brachte Julian Elfers vom Institut für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sporthochschule Köln zu seinem Forschungsfrage: „Wie erlernen Kinder heute das Fahrrad fahren?"

weiterlesen

Dreijähriger ertrinkt in Gartenteich

10.05.2017

Für die Eltern ist es wohl das schlimmste Erlebnis, wenn das eigene Kind stirbt. Der Fall eines dreijährigen Jungen aus Rheinland Pfalz ist besonders tragisch. Er lief aus dem Kindergarten weg und ertrank in dem Gartenteich auf einem Nachbargrundstück. Wie haben uns die Frage gestellt, was jede/r Einzelne von uns tun kann, damit solche Unfälle nicht passieren.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2017

08.06.2017

Spielsachen stellen mehr als ein Viertel aller als gefährlich gemeldeten Produkte dar. Die Gefahren, die von diesen Spielzeugen ausgehen, sind: Ersticken durch verschluckbare Kleinteile, Vergiftungen und Strangulationen.

weiterlesen

Wie nutze ich mit Kindern die Rolltreppe?

01.01.1970

weiterlesen

DEKRA gibt Sicherheitstipps für die Nutzung der Rolltreppe mit Kindern

04.05.2017

Die Gefahren an Rolltreppen sind stark unterschätzt. Zum Schutz der Kinder ist die Mitnahme von Kinderwagen auf Rolltreppen untersagt. Gefährlich wird es auf Rolltreppen auch, wenn sich lose Teile, wie offene Schnürsenkel, Schals, Pullover oder längere Haare verfangen, wenn sich die Stufen in Bewegung setzen. Besonders für kleinere Kinder gehen von Rolltreppen Gefahren aus.

weiterlesen

Newsletter Kindersicherheit 01/2017 erschienen

28.04.2017

Mit dem Newsletter informiert die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) gebündelt über die vielfältigen Aktivitäten des Vereines und stellt Themen rund um die Sicherheit von Kindern in den Mittelpunkt. So blicken wir in der ersten Ausgabe 2017 auf den Kindersicherheitstag.

weiterlesen

Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege Bochum 24. / 25. November 2017

24.11.2017

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

2017 - 01 - Newsletter

28.04.2017

„Für Kinder nur das Beste!“. Wünschen sich das nicht alle Eltern? Wir haben dies als Motto für den diesjährigen Kindersicherheitstag mit dem Schwerpunkt Sicherheit von Produkten gewählt. Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland werden wir im Rahmen der Auftaktpressekonferenz in den Prüflaboren des TÜV die Prüfung von typischen Kinderprodukten begleiten. Als Anlaufstelle für Verbraucherfragen kümmern wir uns um mehr Sicherheit für Kinder. Weiterhin informieren wir über unsere Fortbildungen, die Gefahren durch Hochspannungsleitungen auf dem Bahngelände und bitten Sie um Ihre Mithilfe bei einer für uns interessanten Online-Umfrage der Sporthochschule Köln: „Wie erlernen Kinder heute das Fahrradfahren?“

weiterlesen

Grillunfälle durch Spiritus sind zu 100 Prozent vermeidbar!

24.04.2017

Obwohl jeder zu wissen scheint, wie gegrillt wird, gibt es jedes Jahr mehr als 4.000 Grillunfälle. Häufige Ursache von Grillunfällen sind plötzlich auftretende Stichflammen, die durch das Anfeuern mit sogenannten Brandbeschleunigern, also z.B. Spiritus verursacht werden. Aus diesem Grund gibt Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. mithilfe des neu entwickelten Paulinchen-Erklärfilms hilfreiche Tipps für sicheres Grillen ohne Spiritus.

weiterlesen

Ausgewählte Fragen und Antworten zu Ostereiern

07.04.2017

Das Färben der Ostereier ist ganz einfach und eine schöne Familienaktion, die dem Osterhasen eine Menge Arbeit abnimmt. Beim Auspusten von rohen Eiern und bei der Lagerung der gekochten Varianten sollten allerdings ein paar Hygieneregeln beachtet werden, um Lebensmittelinfektionen zu vermeiden. Tipps wie sich Ostereier ohne Bauchschmerzen genießen lassen, hat das Bundesinstitut für Risikobewertung in Fragen und Antworten zusammengefasst.

weiterlesen

Gefährliche Produkte in Deutschland

05.04.2017

In der Datenbank "Gefährliche Produkte in Deutschland" veröffentlichen die BAuA Produktrückrufe, Produktwarnungen, Untersagungsverfügungen und sonstige Informationen zu gefährlichen Einzelprodukten. Die Produktsuche wird nun noch einfacher und ist für mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets angepasst.

weiterlesen

Wie schütze ich mein Kind vor Vergiftungen?

30.03.2017

Wie schütze ich mein Kind vor Vergiftungen? Es geht um eine Befragung von Müttern und Väter kleiner Kinder bis drei Jahre zu Reinigungsmitteln im Haushalt. Folgende Fragen stehen im Zentrum: Welche wirksamen Haushaltsprodukte werden verwendet? Welche Rolle spielen Produkt- und Verpackungseigenschaften beim Kauf? Welche Informationen auf der Verpackung werden wahrgenommen? Darüber hinaus möchten wir von Ihnen wissen, ob und wie sie sich über Putz- und Reinigungsmittel informieren.

weiterlesen

Armut und soziale Benachteiligung sorgen für höheres Unfallrisiko bei Kindern

24.03.2017

Die Armut in Deutschland ist auf einen neuen Höchststand angestiegen, so der aktuelle Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Alleinerziehende, kinderreiche Familien sowie Mütter oder Väter mit niedrigem Qualifikationsniveau sind besonders betroffen. Um alle Mütter und Väter zu erreichen, hat die BAG Mehr Sicherheit für Kinder das Projekt „Unfallverhütung und Sicherheitsförderung im Setting Kindertagesstätte“ entwickelt.

weiterlesen

Produktsicherheit RAPEX Jahresbericht 2016

17.03.2017

Die Zahl der im Jahr 2016 vom Markt genommenen Produkte stieg weiter an. Ein höherer Anteil der im Schnellwarnsystem gemeldeten gefährlichen Produkte wird über das Internet vertrieben. Um potentiell unsichere oder nicht normgerechte Produkte aus Internet-Seiten zu entfernen arbeitet die Kommission intensiver mit Amazon, Ebay und Alibaba zusammen.Spielzeuge weiterhin auf Platz eins bei Warnmeldungen.

weiterlesen

DLRG Barometer 2016: 46 ertrunkene Kinder bis 15 Jahre

17.03.2017

Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind im vergangenen Jahr in Deutschland mindestens 46 Kinder bis 15 Jahren ertrunken. Dies ist der höchste Stand seit über zehn Jahren.

weiterlesen

Die BAG sucht eine Assistenz der Geschäftsführung in Teilzeit

15.11.2017

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine eine Assistenz der Geschäftsführung in Teilzeit (20 Stunden/Woche). Ihre Aufgaben sind die Unterstützung der Geschäftsführung bei allen operativen Aufgabenstellungen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail bis zum 04.12.2017 unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an Herrn Kalbitz.

weiterlesen

Masken und Perücken: Was ist zu beachten?

24.02.2017

Masken und Perücken sind im Karneval der Hit. In manchen Fällen ist es sicherer, die Verwandlung ohne Maske hinzubekommen. Denn viele Masken und Perücken stecken nicht nur voller Schadstoffe, sie sind auch brandgefährlich! Was es zu beachten gibt, lesen Sie hier!

weiterlesen

Beseitigen Sie Gefahrenquellen zu Hause

13.02.2017

Die meisten Unfälle von Kindern passieren zu Hause. Wir regen Eltern an, einen Sicherheits-Rundgang durch die eigenen vier Wände zu machen. Lernen Sie durch vorbeugende Maßnahmen Unfälle zu vermeiden. Als Leitfaden nutzen Sie unseren Flyer "Ich sehe was, was du nicht siehst...“

weiterlesen

Beim Waschen auf Kindersicherheit achten!

03.02.2017

In den Regalen der Supermärkte und Drogeriemärkte gibt es neue Waschmittelprodukte: die sogenannten Flüssigwaschmittel-Tabs. Ähnlich wie Spülmaschinentabs handelt es sich um vordosierte Tabs, in denen das Flüssigwaschmittel enthalten ist. Neben den Vorteilen gibt es aus Sicht der Unfallverhütung aber auch Nachteile: Flüssigwaschmittel-Tabs können Kinder dazu reizen, mit ihnen zu spielen, auf ihnen herumzudrücken und kleine Kinder stecken sie vielleicht sogar in den Mund. Deshalb müssen Eltern und Betreuungspersonen immer darauf achten, dass die Tabs immer außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden und ie Packungen stets fest verschlossen ist.

weiterlesen

Von klein auf gesund und sicher essen

02.02.2017

Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder erreichen zahlreiche Anfragen, die das Thema Verschlucken von Lebensmitteln aber auch allgemein die Säuglings- und Kinderernährung betreffen. Verschlucken von zu großen Essensstücken, die als Fremdkörper in der Speiseröhre stecken bleiben oder Vergiftungen und Verätzungen mit hochprozentiger Essigessenz oder Alkohol typischen Gefahren durch Lebensmittel.

weiterlesen

Produktmeldungen: Kinderspielzeuge und ein Treppenschutzgitter für Kinder

27.01.2017

Die Sicherheit von Kindern ist auch abhängig von den Produkten, die für Kinder gemacht sind, von ihnen genutzt werden und mit denen sie spielen. Und auch von denen, die Sie schützen sollen. Von Kinderprodukten darf keine Gefahr ausgehen. Leider finden sich immer wieder Produkte, die diesen Anforderungen nicht gerecht werden: Verschluckbare Kleinteile, giftige Weichmacher oder leicht entflammbare Materialen.

weiterlesen

Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege Münster 05. / 06. Mai 2017

05.05.2017

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

Angebote suchen - Qualität finden

25.01.2017

Kindersicherheit stärken – Anbieter und Angebote online finden. Das Fachportal zur Prävention von Kinderunfällen bietet einen umfassenden Überblick, welche Akteure in Deutschland in der Kinderunfallprävention tätig sind und welche Maßnahmen und Medien für verschiedene Alters- und Zielgruppen verfügbar sind. Das Fachportal richtet sich an Fachkräfte, die Medien oder Maßnahmen zur Unfallprävention suchen oder diese planen.

weiterlesen

Sichere Kinderfahrzeuge und weitere Materialien für Geflüchtete

16.01.2017

Fact sheets · صحيفة الوقائع zu Sicheren Kinderfahrzeugen und vielen weitere Materialen und Medien in über 20 Fremdsprachen finden Sie in der Fachdatenbank Kindersicherheit unter bzga.de/kindersicherheit. Die Fachdatenbank Kindersicherheit ist ein Online-Angebot für Fachkräfte mit Medien, Projekten und Maßnahmen sowie zahlreichen aktuellen Informationen und weiterführenden Angeboten zur Kinderunfallprävention.

weiterlesen

Freitag der 13. hat www.kindersicherheit.de erwischt

13.01.2017

Sehr geehrte liebe Interessentinnen und Interessenten der Kindersicherheit, unsere Webseite www.kindersicherheit.de erfährt gerade ein Update. In diesem Zusammenhang kommt es vor, dass bestimmte Bereich nicht zur Verfügung stehen. Wir bitten dies zu Entschuldigen und hoffen auf Ihr Verständnis.

weiterlesen

Keine Hektik in der Weihnachtszeit

22.12.2016

Die Weihnachtszeit sollte eigentlich besinnlich sein. Tatsächlich aber empfinden viele Mütter und Väter die Tage kurz vor Weihnachten, wenn die Vorbereitungen auf das Fest auf Hochtouren laufen, als puren Stress. Betrachten Sie die Welt mit Kinderaugen – auch oder gerade weil im Haushalt so viele bunte schöne Dinge zu sehen und erleben sind!

weiterlesen

Kinder vergiften sich besonders häufig durch Medikamente

16.12.2016

Medikamente verursachen etwa die Hälfte aller behandlungsbedürftigen Vergiftungsunfälle. Damit zählen Medikamente und Haushaltsprodukte zu den Spitzenreitern bei den Vergiftungunfällen. Besonders gefährdet: Kinder unter 5 Jahren. Grund der Anrufe sind häufig Kinder, die Medikamente wie Hustensaft, Nasentropfen oder auch Schmerzmittel ohne Beisein der Eltern zu sich genommen haben.

weiterlesen

Spenden Sie mehr Sicherheit für Kinder!

12.12.2016

Jedes Jahr passieren 1.9 Mio. Unfälle mit Kindern und Jugendlichen. Fast 200.000 Kinder und Jugendliche müssen nach dem Unfall stationär behandelt werden. Und 188 Kinder starben im Jahr 2014 nach einem Unfall. Diese Zahlen sind alarmierend besonders auch deshalb, da sich etwa 60 % aller Unfälle vermeiden lässt.

weiterlesen

BAG Elternhotline klärt am Tag des brandverletzen Kindes über die Gefahren zu Hause auf

06.12.2016

Jährlich werden mehr als 30.000 Kinder in Deutschland wegen Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich behandelt. Knapp 6000 Kinder und Jugendliche sind so schwer verletzt, dass sie stationär verbleiben müssen. Der "Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember macht auf die hohen Unfallzahlen aufmerksam, zeigt Unfallgefahren auf und erklärt, wie man Kinder vor diesen folgenschweren Unfällen schützen kann.

weiterlesen

10 Tipps zum Einkauf von Kinderspielzeug

01.12.2016

Gerade in der Vorweihnachtszeit haben Kinder lange Wunschlisten. Doch Meldungen über Rückrufaktionen und giftige Substanzen in Kinderspielzeug machen unsicher. Gerade wenn es um Spielzeug geht, sollten übereilte Käufe zur Weihnachtszeit vermieden werden. Und auch der Online-Einkauf birgt Risiken.

weiterlesen

11 Sicherheitstipps für die Adventszeit

23.11.2016

Der aufmerksame Umgang mit Feuer kann schwere Verletzungen verhindern und Leben retten. Ein Rauchmelder hat heute Nacht einer Frau und einem sechsjährigen Jungen in München das Leben gerettet. Eine Nachbarin hörte das Geräusch des Melders und verständigte sofort die Feuerwehr. Diese holte dann die beiden schlafenden Personen aus ihrer brennenden Wohnung. Rauchmelder retten leben, wie dieses Beispiel zeigt. Aber sie verhindern nicht Brände.

weiterlesen

Advent, Advent! Was tun, wenn's brennt?

05.12.2016

Jedes Jahr müssen 30.000 Kinder unter 15 Jahren aufgrund von Verbrennungen oder Verbrühungen ärztlich behandelt werden. 6.000 Kinder werden jährlich stationär im Krankenhaus versorgt. Diese Zahlen sind alarmierend. Doch was ist zu tun, wenn es brennt und wie versorge ich Verbrennungen richtig?

weiterlesen

Isofix-Basis mit Mängeln, Reboarder nicht sicherer und 3 Sitze mangelhaft

04.11.2016

Isofix-Basis mit Problemen, Reboarder - Rückwärts gerichtete Sitze doch nicht sicherer? Und drei Modelle erhalten das Testurteil "mangelhaft". Das sind Erkenntnisse des aktuellen Autokindersitze-Tests der Stiftung Warentest. Das Oktober-Update bringt außerdem Ergeb­nisse für 16 brandneue Sitze.

weiterlesen

2016 - 03 - Newsletter

31.10.2016

Der Deutsche Bundestag hat Mitte letzten Jahres das Präventionsgesetz verabschiedet. Durch das Präventionsgesetz sollen die Grundlagen für eine stärkere Zusammenarbeit der Sozialversicherungsträger, Länder und Kommunen in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung – für alle Altersgruppen und in vielen Lebensbereichen gestärkt werden. Prävention und Gesundheitsförderung sollen dort greifen, wo Menschen leben, lernen und arbeiten. Als BAG fragen wir uns, ob die Kindersicherheit davon auch profitieren kann? Bisher scheint vor allem an den Strukturen gearbeitet zu werden, denn neue Wege oder Türen haben sich für uns leider bisher nicht gezeigt. Wir appellieren an die Verantwortlichen, die Kinder im Heim- und Freizeitbereich nicht zu vergessen. Wo es um Gesundheitsförderung und -prävention geht, müssen Kinder ganz vorne stehen.

weiterlesen

Die AXA Kindersicherheitsinitiative gewinnt DEKRA Award 2016

27.10.2016

Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder freut sich mit der AXA Kindersicherheitsinitiative über den Gewinn des DEKRA Safety Awards 2016. Die AXA Kindersicherheitsinitiative klärt Eltern fundiert und von Fachleuten begleitet über Unfallrisiken bei Kindern auf und vermittelt alltagsnahe Tipps und Informationen.

weiterlesen

Mach Dich sichtbar!

26.10.2016

Sehen und gesehen werden sorgt für mehr Sicherheit. Gerade in der Dämmerung, im Winter oder bei schlechtem Sichtverhältnissen helfen reflektierende und fluoreszierende Materialien dabei, möglichst frühzeitig von anderen erkannt zu werden.

weiterlesen

Weltkindertag 2016 "Kindern ein Zuhause geben"

20.09.2016

Das Motto des diesjährigen Weltkindertages lautet „Kindern ein Zuhause geben“. Jedes Kind braucht ein gutes Zuhause. Es ist entscheidend für seine Entwicklung und sein Wohlergehen. UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk unterstreichen mit dem Motto die besondere Verantwortung der Politik, Familien so zu stärken, dass Kinder gut geschützt aufwachsen und bestmöglich gefördert werden können.

weiterlesen

Kleinkind stirbt nach Fenstersturz

12.09.2016

Am Donnerstag stürzte ein 16 Monate altes Mädchen aus dem Fenster im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses in Düsseldorf. Das Kleinkind starb im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Der genaue Hergang ist bisher unklar. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

weiterlesen

Verbrühen und Verbrennen: "Heiße Gefahren für Kinder"

08.09.2016

Jährlich werden mehr als 30.000 Kinder in Deutschland wegen Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich behandelt. Knapp 6.000 Kinder und Jugendliche sind so schwer verletzt, dass sie stationär behandelt werden müssen. Die häufigste Unfallursache bei thermischen Verletzungen im Kindesalter sind Verbrühungen. Daher ruft Paulinchen e.V. zum „Tag des brandverletzten Kindes“ auf.

weiterlesen

Welche Medien sind in welchem Alter angemessen und wieviel Medienzeit ist sinnvoll?

31.08.2016

Deutsche Liga für das Kind veröffentlicht Film zur Medienerziehung in der frühen Kindheit und bietet Eltern Orientierungen in einer stark durch Medien beeinflussten Umwelt. Der Film richtet sich in erster Linie an Eltern. Es werden Antworten unter anderem auf folgende Fragen gegeben: Welche Medien sind in welchem Alter angemessen und wieviel Medienzeit ist sinnvoll? Wo können Medien die Entwicklung unterstützen und auf welche Weise können Kinder vor Gefahren durch Medien geschützt werden? Was heißt es, Kindern Medienkompetenz zu vermitteln? Wie nutze ich selbst digitale Medien und was lebe ich damit vor?

weiterlesen

Kommentar von der BAG-Präsidentin PD Dr. Stefanie Märzheuser

26.07.2016

Pokemon Go der neue Hype auf allen Handys.Plötzlich streben 12 - 20 jährige Nerds auf die Straße, bei Regen, in der Dämmerung (da sind besonders ungewöhnliche Pokemon zu fangen). Sie versammeln sich an Plätzen, an der frischen Luft, Pokestops, sie reden miteinander, wildfremde Jugendliche nehmen Kontakt auf

weiterlesen

Unsichere Verpackungen sind eine Gefahrenquelle – nicht nur für Kinder

21.07.2016

Kindersicherungen an gefährlichen Haushaltsprodukten wie Rohr- oder Toilettenreinigern sind vielfach mangelhaft. Zu diesem Ergebnis kommt die NRW-Arbeitsschutzbehörde. Bei einer Überprüfung wiesen in Nordrhein-Westfalen von den 108 überprüften Produkten rund ein Drittel Mängel auf. Unsichere Verpackungen seien nicht nur eine potentielle Gefahr für Kinder, sondern auch für die Beschäftigten im Handel.

weiterlesen

Achtung! Caution! !توجھ !احترس

02.11.2016

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. hat im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ein Poster entwickelt, das auf die vier häufigsten Unfallgefahren in Flüchtlingsunterkünften hinweist. In Deutsch, Englisch, Persisch und Arabisch steht nur ein Wort als Headline „Achtung!“. Das Poster macht mit bildlicher Ansprache auf die vier wichtigsten Gefahren für kleine Kinder in Flüchtlingsunterkünften aufmerksam: den Sturz aus dem Fenster oder vom Etagenbett, Verbrühungen an Kochstellen durch heiße Flüssigkeiten und Vergiftungen durch Haushaltsreiniger.

weiterlesen

Keine Chancengleichheit im Wasser

14.07.2016

Ertrinken ist für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren die zweithäufigste unfallbedingte Todesart. 2014 sind in Deutschland 24 Mädchen und Jungen in dieser Altersgruppe ertrunken (Quelle: Statistisches Bundesamt). Nur bei Verkehrsunfällen verlieren noch mehr Kinder und Jugendliche ihr Leben. Ein Grund für die vielen Todesfälle ist die Tatsache, dass fast jeder Sechste in der Altersgruppe der 5- bis 17-Jährigen nicht schwimmen kann.

weiterlesen

Kindersicher Waschen

18.07.2016

Kindersicher waschen. Was können Eltern tun?Waschmittel gehören zu unserem Leben, und sie haben sich in den letzten Jahren – wie viele Alltagsprodukte – verändert: Es gibt sie als Waschpulver, flüssig in Flaschen und zunehmend auch als Flüssigwaschmittel-Tabs. Aber wie oft denken Eltern, Großeltern oder Tagesmütter darüber nach, welche Gefahren von diesen Produkten ausgehen können?

weiterlesen

Produktsicherheit

23.06.2016

Eltern stehen bei der Anschaffung von Produkten für ihre Kinder vor einem riesigen Angebot. Ball, Laufrad oder Kinderwagen sind längst nicht mehr nur im Fachhandel erhältlich. Meldungen über unsichere Spielzeuge, Plagiate und gefälschte Prüfsiegel nehmen zu und verunsichern zusätzlich. Was können Eltern tun?

weiterlesen

Fahrradhelm: Kinder als Vorbild für Erwachsene

17.06.2016

Warum sollte ich keinen Fahrradhelm tragen, wenn es doch meine Kinder tun? Diese Frage stellen sich Eltern, wenn sie merken, dass ihre Kinder mit Selbstverständlichkeit (oftmals schon seit Jahren) einen Helm beim Fahrradfahren tragen, sie selbst jedoch immer noch ohne unterwegs sind.

weiterlesen

Mehr Sicherheit auf Straßen für Kinder

17.06.2016

Neue Regeln für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer, mehr Tempo 30 vor Schulen und Kitas, präzisere Vorgaben für Rettungsgassen auf der Autobahn: Das Bundeskabinett hat am Mittwoch mehrere Änderungen der Straßenverkehrsordnung auf den Weg gebracht. Der Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer stand im Mittelpunkt und vor allem auch die Sicherheit von Kindern.

weiterlesen

Tag der Verkehrssicherheit 2016

17.06.2016

Am Samstag, den 18.06.2016 findet der Tag der Verkehrssicherheit statt. Seit 2005 ruft der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) jedes Jahr im Rahmen des Tages der Verkehrssicherheit alle Mitglieder, Organisationen, Institutionen, Städte und Gemeinden, Unternehmen, soziale Einrichtungen und alle Interessierten dazu auf, mit Veranstaltungen und Aktionen die Bevölkerung für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren.

weiterlesen

Welche Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit?

19.01.2017

Nicht selten ist man erheblich verunsichert, wenn man als schwangere oder stillende Mutter medikamentös behandelt werden muss. Kurzgefasste Mitteilungen auf Beipackzetteln oder in der Roten Liste vermitteln häufig den Eindruck, dass die meisten Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nicht verwendet werden dürfen.

weiterlesen

Welche Medikamente darf ich in der Schwangerschaft und Stillzeit zu mir nehmen?

01.01.1970

weiterlesen

Aktuelle Daten zum Unfallgeschehen bei Kindern und Jugendlichen

13.06.2016

Unfallverletzungen stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko für Kinder und Jugendliche dar. Jedes Jahr sterben durchschnittlich etwa 180 Kinder durch einen Unfall. Fast 200.000 Kinder müssen jährlich im Krankenhaus nach einem Unfall behandelt werden. 1.7 Mio. Kinder suchen nach einem Unfall einen Arzt auf. Das Fachportal „Prävention von Kinderunfällen“ ist als Kooperationsplattform eine Anlaufstelle für alle, die Fachinhalte rund um Kinderunfälle suchen.

weiterlesen

"Kindersicherheit ist bunt!"

09.06.2016

Der Kindersicherheitstag 2016 am 10. Juni startet mit vielen regionalen Aktionen. In diesem Jahr richtet sich der Fokus der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. auf die Vielfalt der Kindersicherheit. Daraus ergibt sich das Motto des nationalen Aktionstages: „Kindersicherheit ist bunt“. Am 10. Juni gibt es eine Telefonhotline „Auf Nummer sicher“. Unter der gebührenpflichtigen Nummer 0228/6883420 können zwischen 10.00 und 12.00 Uhr Fragen rund um Kindersicherheit z.B. sicher spielen, sicher am Wasser und sicher wohnen, gestellt werden.

weiterlesen

DFB warnt vor Blitzen im Abseits eines Gewitters

01.06.2016

Nachdem am Samstag insgesamt 33 Menschen - davon 29 Kinder - im westlichen Rheinland-Pfalz nach einem Blitzeinschlag während eines Fußballspiels in Krankenhäuser gebracht werden mussten, warnt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vor Blitzen, die sich auch außerhalb des Gewitters entladen können. Blitze schlagen auch abseits eines Gewitters ein!

weiterlesen

Veranstalten Sie Ihren eigenen Kindersicherheitstag 2016

20.05.2016

Am 10. Juni ist es wieder soweit. Dann ist der Kindersicherheitstag 2016. Unter dem Motto "Kindersicherheit ist bunt" können Sie Ihren eigenen Kindersicherheitstag veranstalten und dabei ausgewählte Unfallarten, Erziehungsfragen, Förderung von Risikokompetenz oder sicherer Lebensbedingungen in den Fokus stellen. In unserem Veranstaltungskalender finden Sie bereits erste Beispiele.

weiterlesen

In Deutschland ereignen sich etwa 4.000 Grillunfälle im Jahr.

18.05.2016

Mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt jedes Jahr die Grillsaison und leider damit auch die Zeit der Grillunfälle. Dabei sind Grillunfälle zu 100% vermeidbar, erklärt Anneliese Stapelfeldt, stellvertretende Vorsitzende von Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. Wichtigste Erste-Hilfe-Maßnahme bei Verbrennungen: Die verbrannten Stellen sofort für 10 bis 15 Minuten mit Wasser (nicht kälter als 20°C) kühlen und den Notarzt rufen, bei kleineren Verletzungen einen Arzt aufsuchen.

weiterlesen

Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege

13.05.2016

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem kostenfreien Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

2016 - 02 - Newsletter

12.05.2016

Wie verhalten sich eigentlich Prävention und Gesundheitsförderung zueinander, und welche Rolle spielt dabei die Unfallprävention? Die Hoffnung, dass das neue Präventionsgesetz oder die zugehörigen Bundes- bzw. Landesrahmenempfehlungen auf diese Frage Antworten geben, hat sich leider nicht erfüllt. Auch zu der Frage, wie Unfallkassen und Krankenkassen gemeinsam an sicheren und gesunden Lebenswelten für Kinder arbeiten werden, ist noch kein konkreter Ansatz zu erkennen. Und von der Unfallprävention in Heim und Freizeit ist gar keine Rede. Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder ist also mehr denn je gefragt, sich zu Wort zu melden!

weiterlesen

Haushaltschemikalien und kindergesicherte Verpackungen: Besserer Schutz für die ganz Kleinen!

11.05.2016

Die BAG weitet ab 11.5.2016 Ihre Aufklärungsarbeit zum Projekt „Kinder und Haushaltschemikalien - Mehr Schutz durch kindergesicherte Verpackungen“ aus und informiert jeden Mittwoch Verbraucherinnen und Verbraucher über Facebook, Twitter und Google+. Damit erreicht die BAG junge Familien und bietet einen niederschwelligen Zugang zu häufigen Fragen rund ums Thema Haushaltschemikalien und kindergesicherte Verpackungen. Denn die Verwendung von kindergesicherten Verpackungen kann dazu beitragen, dass Kleinkinder besser vor Vergiftungen geschützt werden.

weiterlesen

Was muss auf einer Verpackung mit gesundheits- gefährdenden Haushaltschemikalien draufstehen? Was bedeuten die Gefahrensymbole auf den Verpackungen?

01.01.1970

weiterlesen

Beim Einkaufen habe ich im Regal schmierige und/oder auslaufende Flaschen mit Haushalts- reinigern gefunden. Was mache ich?

01.01.1970

weiterlesen

Wie kann ich Verwechslungen von bunten Flaschen (z.B. Getränke und Chemikalien) verhindern?

01.01.1970

weiterlesen

Mit welchen Haushaltsmitteln können besonders schwere Unfälle geschehen?

01.01.1970

weiterlesen

Wo lagere ich Haushaltschemikalien?

01.01.1970

weiterlesen

Wo lagere ich Medikamente?

01.01.1970

weiterlesen

Was mache ich, wenn mein Kind ein Haushaltsmittel verschluckt, bzw. Haut- oder Augenkontakt damit hat?

01.01.1970

weiterlesen

Sind alte Hausmittel wie Natron, Backpulver, Essigessenz oder Zitronensäure grundsätzlich unbedenklich für Kinder?

01.01.1970

weiterlesen

Wie gehe ich mit Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln um?

01.01.1970

weiterlesen

Train-the-Trainer-Seminar Kindertagespflege Köln

02.12.2016

In Kooperation mit der Unfallkasse NRW lädt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. Referentinnen und Referenten, die in der Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema Kindersicherheit und Unfallverhütung tätig sind und/oder sein möchten, zu einem kostenfreien Train-the-Trainer-Seminar ein.

weiterlesen

6 schwere Fensterstürze in einem Monat!

04.05.2016

Drei Kinder sind nach einem Fenstersturz im letzten Monat gestorben, weitere drei wurden lebensgefährlich verletzt. Besonders gefährdet sind Kleinkinder. Fensterstürze sind vermeidbar, wenn Sicherheitstechnik wie abschließbare Fenstergriffe oder Fenstersicherungen mit einer altersangemessenen Aufsicht kombiniert wird.

weiterlesen

Was muss ich über Chlorreiniger wissen?

01.01.1970

weiterlesen

Was muss ich über Sprays wissen?

01.01.1970

weiterlesen

Welche Gefahren bestehen für Kinder durch Essigessenz?

01.01.1970

weiterlesen

Warum sind Knopfzellenbatterien gefährlich?

01.01.1970

weiterlesen

Wie kann ich den Giftnotruf erreichen?

01.01.1970

weiterlesen

Wo kann ich einen Vergiftungsunfall durch ein Produkt melden?

01.01.1970

weiterlesen

Wo kann ich meine Bedenken gegen eine Haushaltschemikalie anmelden?

01.01.1970

weiterlesen

Kann ich mich absolut auf den kindersicheren Verschluss verlassen?

01.01.1970

weiterlesen

Woran kann ich einen kindergesicherten Verschluss erkennen?

01.01.1970

weiterlesen

Flyer: Spielplatzcheck für Eltern

29.04.2016

Schaukeln, klettern, rutschen. Für Kinder ist ein Spielplatz ein wahres Paradies. Damit das unbeschwerte Vergnügen nicht mit einem Unfall endet, kann man durch richtiges Verhalten, viel dafür tun, Gefahren zu vermeiden. Der Spielplatz bietet ganz andere Spielangebote, und er ist zudem sozialer Treffpunkt. Motorische Fähigkeiten werden hier gefordert und entwickelt. Aber: Es gibt immer wieder Spielplatzunfälle, teils mit schlimmem Ausgang. Schnell und umfassend können sich Eltern zum sicheren Spielplatz informieren.

weiterlesen

Warnsignale und was sie bedeuten

02.05.2016

Explosion, Flamme und Totenkopf ermahnen zur Vorsicht. Diese drei Symbole begegnen uns nicht nur auf Piratenschiffen wie der "Black Pearl" oder der "Bounty", sondern auch im Alltag. Wer zu Hause danach sucht, wird sowohl in der Küche als auch im Bad oder in der Garage schnell fündig. Vom Backofenspray über den WC-Reiniger bis hin zum Frostschutzmittel müssen viele Produkte mit Gefahrensymbolen, den so genannten GHS-Piktogrammen für Gefahrstoffe, gekennzeichnet sein.

weiterlesen

ADAC: Sicherheitswesten kostenlos für ABC-Schützen

19.04.2016

Unter dem Motto „Ganz schön helle!“ startet die „Sicherheitsaktion für Erstklässler“ der ADAC Stiftung „Gelber Engel“ in die siebte Saison. Seit 2010 hat die Stiftung „Gelber Engel“ gemeinsam mit ihren Unterstützern bereits über 4,5 Millionen Westen an Erstklässer verteilt.

weiterlesen

Hörbuch Kindersicherheit

13.04.2016

Unter dem Motto: "Mehr Kindersicherheit: Aus Fehlern lernen, Kinderunfälle vermeiden!" hat Matthias Ernst Holzmann, selbst Vater von zwei Kindern, ein Hörbuch zum Thema Kindersicherheit produziert. Das Hörbuch besteht aus drei CDs mit insgesamt 162 Minuten Spielzeit.

weiterlesen

Was wäre Ostern ohne farbige Eier?

24.03.2016

Das Färben der Ostereier ist ganz einfach und eine schöne Familienaktion, die dem Osterhasen eine Menge Arbeit abnimmt. Doch Vorsicht: Die meisten Ostereierfarben aus dem Supermarkt enthalten bedenkliche Stoffe. Azofarben gehören zu den gesundheitsschädlichsten Farbstoffgruppen überhaupt. Tragen Sie daher Handschuhe und färben Sie ausgepustete Eier.

weiterlesen

2016 - 01 - Newsletter

21.03.2016

Die gezielte Kommunikation mittels digitaler Medien ist ein Schlüssel für erfolgreiche Kinderunfallprävention – so ein Ergebnis aus der Fachtagung „Kinderunfallprävention Online“, die die BAG Anfang dieses Jahres veranstaltet hat. Auswertungen zum Nutzungsverhalten unserer Webseite lassen interessante Rückschlüsse auf wichtige Fragen der Kinderunfallprävention zu. So sind zum Beispiel Fragen nach der Aufsichtspflicht ein häufiger Anlass, uns im Internet zu besuchen. Zugleich möchten wir Sie mit dieser Ausgabe auch einladen, sich am Kindersicherheitstag 2016 aktiv zu beteiligen!

weiterlesen

10.000 Beiträge rund um das Thema Kinderunfälle

09.03.2016

10.000 mal Kindersicherheit. Seit Jahren freuen wir uns über den guten Zuspruch, den das Forum Kindersicherheit erfährt: die informativen Texte und interessanten Fragen, die regen Diskussionen, Antworten, Tipps und Empfehlungen. Weiter so! Helfen Sie weiter mit, Kinderunfälle zu vermeiden.

weiterlesen

Gefahrenpunkt März: Strangulation

01.03.2016

Jeden Monat stellen wir in unserem Forum Kindersicherheit einen Gefahrenort, eine Unfallart oder ein Produkt, von dem Gefahr ausgehen kann, in den Mittelpunkt. Unsere Sicherheitsexpertin diskutiert mit Ihnen darüber und beantwortet Ihre Fragen. In diesem Monat geht es um die Gefahr des Erstickens durch Strangulation.

weiterlesen

Tagesseminar: SICHER AUFWACHSEN

05.07.2016

"Wie konnte das passieren?" fragen sich Eltern, Betreuungspersonen oder Fachleute, die mit jungen Familien arbeiten, im Fall eines schweren Unfalls. Ein Säugling ist vom Wickeltisch gefallen, ein Krabbelkind hat die Tischdecke heruntergerissen und sich mit heißem Tee verbrüht. Solche Unfälle sind kein Schicksal oder Pech, sie können vermieden werden. Wie zeigt Ihnen das Tagesseminar Sicher aufwachsen - Verhütung von Unfällen bei kleinen Kindern.

weiterlesen

Gefahren für Kinder in der Küche - Das ZDF Frühstücksfernsehen berichtet über die "Riesenküche"

29.06.2016

Die BAG begrüßt als neues Mitglied das Floriansdorf KiEZ Frauensee und freut sich über einen Partner für eine breite Allianz in Bereich der Unfallprävention. Gefahren für Kinder in der Küche - Das ZDF Frühstücksfernsehen berichtet über die "Riesenküche" .

weiterlesen

Pflasterpass gGmbH wird Mitglied der BAG

18.04.2016

Bereits zahlreiche Organisationen und Firmen, aber auch Privatpersonen, sind Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG). Die BAG begrüßt die Pflasterpass gGmbH als neues Mitglied und freut sich über einen Partner für eine breite Allianz in Bereich der Unfallprävention und Erste Hilfe.

weiterlesen

Bedenkliche Beißringe

19.02.2016

Beißringe gehören zu der Standardausrüstung für das zahnende Kind. Doch immer wieder erreichen uns Anfragen von besorgten Eltern, deren Kleinkinder auf Beißringen kauen und diese zerbeißen. Die Panik ist oft groß, wenn Flüssigkeit oder Gel austritt. Doch ist sie auch berechtigt?

weiterlesen

DGUV veröffentlicht die Statistik zum Schülerunfallgeschehen 2014

17.02.2016

Insgesamt wurden im Jahr 2014 1.393.498 meldepflichtige - also ärztlich behandelte - Schülerunfälle registriert. Das ist ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr - bestätigt aber den Trend der letzten beiden Vorjahre. Die meisten Unfälle (92 %) passieren in der Schule, die gefährlichsten Unfälle aber auf dem Schulweg im Straßenverkehr. Besonders gefährdet sind die Kinder zwischen dem 11. und 14. Lebensjahr.

weiterlesen

Fortbildung Kind & Sicherheit 2016

20.05.2016

Die zweitägige Fortbildung "Kind und Sicherheit" richtet sich an Fachkräfte, die mit Eltern oder Kindern arbeiten und sich verstärkt mit Verletzungsprävention und Kindersicherheit beschäftigen möchten. Der 2-Tages-Kurs basiert auf dem von der BAG und der Hochschule Magdeburg-Stendal entwickelten Fortbildungscurriculum zur Verletzungsprävention mit 16 Unterrichtseinheiten.

weiterlesen

Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. wird Mitglied der BAG

23.02.2016

Bereits zahlreiche Organisationen und Firmen, aber auch Privatpersonen, sind Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG). Die BAG begrüßt den Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW) als neues Mitglied und freut sich über eine fruchtbare Zusammenarbeit im Bereich Unfallprävention.

weiterlesen

Stiftung Warentest bessert Prüfprogramm für Autokindersitze nach

10.02.2016

Nach Berichten der Stiftung Warentest haben Eltern festgestellt, dass bei ihrem Auto-Kinder­sitz "Concord Reverso" der Sicher­heits­gurt nicht verläss­lich hält. Das Problem: Schmutz, Essensreste und sonstigen Kleinteile konnten bewirken, dass der Mecha­nismus zur Verstellung des Schritt­gurts versagt und der Gurt unter Last durch­rutscht.

weiterlesen

Ab welchem Alter darf ich mein Kind allein zu Hause lassen?

01.02.2016

Exakte Altersangaben werden Eltern nicht finden. Hinweise, Empfehlungen und auch die gesetzlichen Regelungen stellen auf den Entwicklungsstand des Kindes und die speziellen Rahmenbedingungen ab. Auf diesen Grundlagen müssen Eltern verantwortlich ihre Entscheidung treffen.

weiterlesen

Die Mitgliederversammlung verleiht Annelie Henter die Ehrenmitgliedschaft der BAG

29.01.2016

Der BAG-Vorstand bedankt sich bei Annelie Henter für ihr langjähriges Engagement. Die Mitgliederversammlung ernennt Annelie Henter als neues Ehrenmitglied. Annelie Henter gehört zu den Gründungsmitgliedern der BAG. Schon 1996 hat sie als Datenexpertin in der Arbeitsgruppe „Epidemiologie, Gesundheitsberichterstattung und Evaluation“ des Fachnetzwerks der BAG mitgearbeitet.

weiterlesen

Verschluckbare Kleinteile sind eine Gefahr für Kleinkinder

21.01.2016

Die traurige Nachricht des Todes eines dreieinhalb Jahre alten Mädchens aus Frankreich, welches an einem Spielzeugteil aus einem Überraschungsei erstickt ist, schockiert nicht nur in Frankreich. Allein im Jahr 2013 starben in Deutschland 30 Kinder durch Ersticken. Besonders im Säuglingsalter nehmen Kinder fast alles in den Mund, was sie zu fassen bekommen.

weiterlesen

Unsere Sicherheitsexperten informieren wöchentlich über gefährliche Produkte

15.01.2016

Die Sicherheit von Kindern ist stark abhängig von den Produkten, die für Kinder gemacht sind, von ihnen genutzt werden und mit denen sie spielen. "Kinderprodukte" müssen so gestaltet sein, dass von ihnen keine (Gesundheits-)Gefahr ausgehen kann. Leider finden sich immer wieder Produkte, die diesen Anforderungen nicht gerecht werden. Verschluckbare Kleinteile, giftige Weichmacher oder leicht entflammbare Materialen. Über diese und viele weitere Gefahren informiert das europäische Warnsystem für unsichere Produkte RAPEX,

weiterlesen

Spaß im Schnee - aber sicher!

14.01.2016

Der "richtige" Winter lässt sich zwar noch ein bisschen auf sich warten, doch er kommt bestimmt! Nicht nur Kinderherzen erfreuen sich an der weißen Pracht und den gefrorenen Seen.Trotz Bewegung können Kinder bei Minustemperaturen schnell auskühlen. Kommen Wind und Nässe hinzu, sind Erkältungen und sogar Erfrierungen keine Seltenheit. Ganz gleich, ob Sie mit Ihren Kindern Schlittenfahren, Eislaufen oder sich auf die Piste wagen, wir haben sieben Tipps gegen die Kälte und für einen sicheren Schneespaß für Sie zusammengestellt!

weiterlesen

Sicheres Kinderzimmer

04.01.2016

Das eigene Zimmer ist für ein Kind Bewegungs-, Spiel- und Wohlfühlraum in einem. Es sollte Platz zum Toben und Turnen haben, aber auch Möglichkeiten zum Entdecken, Ausprobieren und Selbermachen bieten. Eltern sorgen für Sicherheit.

weiterlesen

Vorankündigung zum Kindersicherheitstag 2016

04.04.2016

Wie in jedem Jahr veranstaltet die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. den Kindersicherheitstag am 10. Juni. Der Fokus richtet sich 2016 auf die Vielfalt der Kindersicherheit. Daraus ergibt sich das Motto des nationalen Aktionstages, das in diesem Jahr „Kindersicherheit ist bunt“ lautet.

weiterlesen

Das Team der BAG wünscht frohe Weihnachten

18.12.2015

weiterlesen

Kinderbuchreihe Upsi fördert die gesunde Entwicklung von Kindern

16.12.2015

Die Kinderbuchreihe Upsi von Aktion DAS SICHERE HAUS fördert die gesunde Entwicklung von Kindern und regt Kinder an, in einem geschützten Rahmen wichtige Erfahrungen für ihre Persönlichkeitsentwicklung zu machen. Ziel ist es, die Sicherheit und Gesundheit von Kindern zu stärken: in Haushalt, Heim und Freizeit. Mit ihrer Arbeit will DSH dazu beitragen, die hohen Unfallzahlen zu senken.

weiterlesen

Drei Apps für Schwangere und junge Familien

11.12.2015

Informationen zu Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft und zum gesunden Aufwachsen in der frühen Kindheit gibt es in Hülle und Fülle. Doch welche Quelle ist verlässlich und seriös? Drei Apps helfen hier weiter. Die drei Apps sind frei von Werbung und kommerziellen Interessen. Alle drei Apps sind kostenlos für Android und iOS erhältlich.

weiterlesen

Kommen Sie zu unserer Fachtagung Kinderunfallprävention Online

07.12.2015

Gibt es überhaupt sinnvolle Informationen zur Kinderunfallprävention im Internet? Wie informieren sich junge Mütter und Väter heute und morgen? Und wie schaffen es Fachpersonen und Institutionen auf neue Trends zu reagieren? Zu diesen und vielen weiteren Fragen rund um das Thema Online-Kommunikation führt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder die Fachtagung „Kinderunfallprävention Online“ durch, die am 26.01.2016 in der Charité Universitätsmedizin Berlin stattfindet.

weiterlesen

10 Tipps für einen sicheren Advent

01.01.1970

weiterlesen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

06.12.2015

Wer kennt sie nicht, die Zeilen dieses bekannten Kinderreims: "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt". Kinder dichten Kinder dichten die folgenden Zeilen gerne um. Doch was ist zu tun, wenn das Lichtlein zu einem Feuer wird und dann plötzlich "die ganze Bude" brennt"?!

weiterlesen

Erste Hilfe Broschüre vergriffen!

02.12.2015

Die Broschüre „Erste Hilfe – Unfälle mit Kindern“ wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. seit dem Jahr 2000 herausgegeben. Sie ist seither mehrfach aktualisiert worden. Die Nachfrage nach diesem "schnellen Ratgeber für jeden Haushalt", der versucht auf anschauliche Weise Grundlagen der Ersten Hilfe bei Kindern zu vermitteln, ist hoch. In den letzten Monaten war die Nachfrage so groß, dass die Broschüre nun vergriffen ist.

weiterlesen

Weihnachten im Krankenhaus? Nein danke!

01.12.2015

Bonn, 01.12.2015 - Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Familie. Daher ist es umso bedauerlicher, wenn eine Familie den ersten Weihnachtstag im Krankenhaus verbringen muss, weil ein Kinderunfall passiert ist. Damit es nicht so weit kommt, rät die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. zu mehr Gelassenheit und Achtsamkeit in einer stressigen Zeit.

weiterlesen

Unser neuer Newsletter 3/2015 informiert

30.11.2015

Ein ereignisreiches Jahr mit neuen Erfahrungen und Herausforderungen geht dem Ende zu. Wenn das Jahr zur Neige geht, blickt man schon mit Spannung und Plänen ins Neue Jahr. Doch vorher wünschen wir Ihnen erholsame und kreative Atempausen in der Adventszeit mit folgenden Themen: Der Fachtagung, dem Tag des brandverletzten Kindes, Unfallgefahren für Flüchtlingsfamilien, den Umzug der Riesenküche, der Spielzeughotline und der Initiative Liquid Caps weg von Kindern.

weiterlesen

2015 - 03 - Newsletter

30.11.2015

Ein ereignisreiches Jahr mit neuen Erfahrungen und Herausforderungen geht dem Ende zu. Wenn das Jahr zur Neige geht, blickt man schon mit Spannung und Plänen ins Neue Jahr. Für 2016 versprechen wir Ihnen dafür zu sorgen, dass Kinderunfallprävention nie langweilig wird. Das bringen wir auch mit dem Motto für den Kindersicherheitstag 2016 zum Ausdruck, das wir Ihnen heute schon verraten möchten.

weiterlesen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

29.11.2015

Wer kennt sie nicht, die Zeilen dieses bekannten Kinderreims: "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt". Kinder dichten Kinder dichten die folgenden Zeilen gerne um. Doch was ist zu tun, wenn das Lichtlein zu einem Feuer wird und dann plötzlich "die ganze Bude" brennt"?!

weiterlesen

BAG unterstützt die Initiative "Caps weg von Kindern"

27.11.2015

In Deutschland erfreuen sich Flüssigwaschmittel-Kapseln - die in vielen Farben und Formen erhältlich sind - seit 2012 wachsender Popularität. Flüssigwaschmittel-Kapseln, sogenannte liquid caps, sind einzelportionierte Gelkissen in löslicher Folie. Um auf diese Gefahr durch Flüssigwaschmittel-Kapseln hinzuweisen und Aufklärungsarbeit zu leisten, unterstützt die BAG die Initiative "Caps weg von Kindern".

weiterlesen

Wie können Unfälle bei Kindern vermieden werden?

19.11.2015

Kinder sind durch Unfälle besonders gefährdet: Sei es zu Hause, beim Spielen draußen, im Straßenverkehr oder im Schwimmbad. Wer gut informiert ist oder Sicherheitsmaßnahmen beachtet, kann die Gefahr von Unfällen bei Kindern deutlich reduzieren. Die Online-Datenbank www.bzga.de/kindersicherheit wurde dazu kürzlich umfassend überarbeitet.

weiterlesen

Ein neues Zuhause für die Riesenküche

12.11.2015

Die Welt mit Kinderaugen sehen: Aus der ungewohnten Perspektive eines 18 Monate alten Kindes erleben Besucher die Erlebnisausstellung Riesenküche. Die Riesenküche wird nach einer siebenjährigen Tour in mehr als 30 Ausstellungsorten in ganz Deutschland nun auf Dauer im Floriansdorf KiEZ Frauensee zu sehen sein.

weiterlesen

Bilderbuch-Aktion für Flüchtlingskinder

11.11.2015

Die BAG dankt den vielen Helferinnen und Helfern, die die Bilderbücher an Flüchtlingsfamilien verteilen, für ihr Interesse und Engagement. Seit unserer ersten Bilderbuch-Aktion im September sind 5.000 Bilderbücher von über 100 Helferinnen und Helfern an Flüchtlingsfamilien verteilt werden.

weiterlesen

Sicheres Spielzeug

17.11.2015

Zu Beginn der großen Weihnachts­einkäufe wird empfohlen, beim Kauf von Spielzeug auf die Sicher­heit und Schadstofffreiheit der Produkte zu achten: Wer Sorge hat, dass ein Spielzeug unsicher oder schadstoffbe­lastet sein könnte, kann bei der Hotline des MAIS NRW nachfragen und sich informieren. Und auch Meldungen von defekten oder gefährlichen Spielzeugen werden aufgenommen und an die Sicherheitsinspektoren weitergegeben.

weiterlesen

Einladung zur Fachtagung „Kinderunfallprävention Online“

06.11.2015

Die BAG lädt Fachpersonen aus den Bereichen Gesundheitswesen, Jugendhilfe, Frühe Bildung, Kommunikation und Medienpädagogik sowie alle Interessierten zur Fachtagung "Kinderunfallprävention Online" am 26.1.2016 in Berlin ein. Wie informieren sich junge Eltern? Wie informieren sich Fachpersonen heute? Wie erreicht man Kinder? Das und vieles mehr lesen sie hier.

weiterlesen

Bundesregierung beschließt einen Gesetzentwurf zum Verbot von E-Zigaretten bei Kindern und Jugendlichen

05.11.2015

Die Bundesregierung hat am gestrigen Mittwoch einen Gesetzentwurf zu einem Verkaufsverbot von E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche beschlossen. Damit soll verhindert werden, dass sie anfangen zu rauchen. Harmlos ist die Benutzung dieser Geräte nicht, das belegen Studien. Die Initiative "Be Smart - Don’t Start" will Schulklassen aufklären und

weiterlesen

Hundepass für Kinder

23.11.2015

Im Rahmen des diesjährigen Mottos der BAG Mehr Sicherheit für Kinder, „Kinder und Tiere. Sicher geht das!“, bietet der Bundesverband der Deutschen Kinderhilfe e.V. in Zusammenarbeit mit der Akademie für Assistenzhunde Schulungen in Kitas und Grundschulen an, die Kinder über einen sicheren Umgang mit Hunden aufklären.

weiterlesen

Sankt Martin - Sicher im Lichterglanz

01.11.2015

Das Meer an Lichtern, das Anfang November die Straßen erhellt, sorgt stets für leuchtende Kinderaugen. Kinder folgen mit ihren gebastelten Laternen dem hoch zu Ross sitzenden Sankt Martin und singen Lieder. Was unsere Straßen mit Glanz erfüllt, birgt aber auch ein gewisses Risiko. Überall wo kleinere Kinder mit Feuer in Berührung kommen, müssen Regeln beachtet werden, um die Gefahr von Bränden zu verringern.

weiterlesen

Halloween: Süßes oder Saures

30.10.2015

Es ist wieder soweit: Kinder sagten den berühmten Satz "Süßes oder Saures". Der Kürbis liegt ausgehölt und leuchtend vor der Haustür und mehr oder weniger wilde Horden kleiner und großer Hexen, Gespenster oder Vampire ziehen um die Häuser. Gefeiert wird Halloween. Alles dreht sich bei diesem keltischen Brauch ums Gruseln, um Masken und Verkleidungen.

weiterlesen

Am Montag den 7. Dezember ist Tag des brandverletzen Kindes

04.12.2015

In diesem Jahr steht der „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember unter dem Motto "Verbrannt – verbrüht, was tun?". Unter diesem Moto werden viele Aktionspartner wie Feuerwehren, Kliniken, Apotheken, Kitas und Arztpraxen zeigen, was im Falle eines Verbrennungs- oder Verbrühungsunfalls zu zun ist.

weiterlesen

Bilderbuch-Aktion für Flüchtlingskinder

03.11.2015

Angesichts der hohen Nachfrage hat die BAG mit der Förderung durch das Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt ihre Bilderbücher „Mit Tomi und Mila dem Gift auf der Spur“ in deutsch-arabischer Version des Bilderbuchs aktualisiert und stellt diese nun wieder kostenlos für alle Helferinnen und Helfer, die sie an Flüchtlingsfamilien verteilen möchten, zur Verfügung.

weiterlesen

Rauchverbot in Autos

01.10.2015

In Großbritannien dürfen Autofahrer ab heute nicht mehr rauchen, wenn Kinder oder Jugendliche mit "an Bord" sind. Zigarettenrauch im Auto ist für Kinder besonders gefährlich, da sie einer hohen Konzentration an Schadstoffen ausgesetzt sind. Bis zu 4.000 Chemikalien werden durch Passivrauchen aufgenommen, das belegen Untersuchungen. Brauchen wir in Deutschland das Rauchverbot in Autos?

weiterlesen

Tag der Zahngesundheit 2015: Kinder unter 6 Jahren im Mittelpunkt

25.09.2015

Zahnbeläge entstehen täglich und lebenslang und daher müssen Sie auch täglich und lebenslang entfernt werden - das am besten vollständig und schonend. Die Einrichtung eines jährlich wiederkehrenden Tages der Zahngesundheit dient dem Ziel, die Menschen auf die Bedeutung eines gesunden Kauorgans hinzuweisen und zu entsprechenden Verhaltensweisen anzuregen. Kinder unter sechs Jahre sind im Mittelpunkt...

weiterlesen

Wie kindersicher ist Ihr Zuhause?

13.11.2015

Unter dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst... – Unfallgefahren zu Hause entdecken und beseitigen“ regt die BAG Eltern an, einen Sicherheitsrundgang durch die eigenen vier Wände zu machen. Die meisten Unfälle passieren im Wohn- und Kinderzimmer, gefolgt von dem Garten, der Küche und dem Treppenhaus...

weiterlesen

Bilderbuch-Aktion für Flüchtlingskinder

21.09.2015

Die BAG dankt den vielen Helferinnen und Helfern, die die Bilderbücher an Flüchtlingsfamilien verteilen, für ihr Interesse und Engagement. Bereits nach 6 Tagen sind alle 2000 Bilderbücher "Tomi und Mila - dem Gift auf der Spur" vergriffen. Die ersten Pakete mit den Bilderbüchern gehen heute in den Versand.

weiterlesen

Typische Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter (7/7)

04.11.2015

Lauflernhilfen oft auch Babywalker oder Gehfrei genannt, sind Gestelle auf Rollen mit integriertem Sitz in die kleine Kinder ab 6 Monaten gesetzt werden, um sie zu beschäftigen und mobiler zu machen. Sie sind das gefährlichste „Verwahrgerät“ im Säuglings- und Kleinkindalter. Kinderärzte schätzen die Zahl von Unfällen mit Lauflernhilfen auf bis zu 6.000 pro Jahr! Am häufigsten sind Kopfverletzungen aller Art - sowohl Schürfwunden als auch Schädelbrüche sind typisch.

weiterlesen

Typische Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter (6/7)

28.10.2015

Vergiftungen durch Haushaltschemikalien sind besonders häufig. Bei den Giftinformationszentren in Deutschland wurden im Jahr 2013 rund 117.000 Vergiftungsfälle und Vergiftungsverdachtsfälle von Kindern unter 14 Jahren dokumentiert. Neben diesen Verdachtsfällen werden rund 30.000 Vergiftungen als leicht, mittelschwer oder schwer eingestuft. Besonders gefährdet sind die 1- bis 3-Jährigen.

weiterlesen

Typische Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter (5/7)

21.10.2015

Für Kinder unter fünf Jahren und insbesondere für Säuglinge ist das Risiko hoch, eine thermische Verletzung zu erleiden. Etwa 4.000 Kinder unter fünf Jahren müssen jedes Jahr aus diesem Grund im Krankenhaus behandelt werden. Verbrühungen und Verbrennungen sind extrem schmerzhaft und erfordern eine längere ärztliche Versorgung, als zum Beispiel eine Gehirnerschütterung.

weiterlesen

Typische Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter (4/7)

07.10.2015

Bei Säuglingen ist Ersticken die häufigste unfallbedingte Todesursache. Und auch Kinder im Alter von 1 bis 4 Jahren sind gefährdet. Allein in den Jahren 2011-2016 starben laut Statistischem Bundesamt in Deutschland 211 Kinder durch Ersticken. Neben der Tatsache, dass Erstickungsunfälle schnell tödlich verlaufen können, passiert es auch oft, dass Kleinteile die Atemwege blockieren und zu schweren Atemwegserkrankungen, z.B. zu Lungenentzündungen führen.

weiterlesen

Typische Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter (3/7)

30.09.2015

Bei Säuglingen ist Ersticken die häufigste unfallbedingte Todesursache. Und auch Kinder im Alter von 1 bis 4 Jahren sind gefährdet. Allein in den Jahren 2011-2016 starben laut statistischen Bundesamt in Deutschland 211 Kinder durch Ersticken. Daher raten wir: Babys schlafen am sichersten in Rückenlage, im Schlafsack und rauchfrei!

weiterlesen

Typische Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter (2/7)

23.09.2015

Stürze verursachen mehr als die Hälfte aller Unfälle von Kindern. Säuglinge und Kleinkinder sind besonders oft betroffen. Wissenschaftlichen Studien zufolge erleiden pro Jahr etwa 125.000 Kinder unter fünf Jahren in Deutschland einen Sturzunfall, der ärztlich behandelt werden muss. Dies gilt ganz besonders für Fensterstürze.

weiterlesen

Ihre Meinung ist gefragt: Online-Umfrage zur Schulwegsicherheit

18.09.2015

Die BAG ruft Eltern von schulpflichtigen Kindern dazu auf, sieben Fragen zum Thema Schulwegsicherheit zu beantworten. Dabei geht es nicht nur darum, wie Ihr Kind zur Schule kommt, sondern auch, wie Sie die Gefahren auf dem Schulweg einschätzen. Zum Schluss der Umfrage interessieren uns noch Ihre persönlichen Erfahrungen, die Sie oder Ihre Kinder auf dem Schulweg gemacht haben.

weiterlesen

Fachtagung „Kinderunfallprävention Online“

26.01.2016

Zahlreiche Medienformate stehen im Bereich der Kinderunfallprävention bereits im Internet zur Verfügung. Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. lud in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinderchirurgie, Charité Universitätsmedizin Berlin zur Tagung „Kinderunfallprävention Online – Neue Kommunikationswege für Sicherheitsbotschaften“ ein.

weiterlesen

Bilderbuch-Aktion für Flüchtlingskinder

14.09.2015

Angesichts der hohen Zahl von Kriegsflüchtlingen stellt die BAG ihre Bilderbücher „Mit Tomi und Mila dem Gift auf der Spur“ in deutsch-arabischer Version kostenlos für alle Helferinnen und Helfer, die sie an Flüchtlingsfamilien verteilen möchten, zur Verfügung. Die Texte stehen nebeneinander in deutscher und arabischer Sprache. Neben den Inhalten können zentrale deutsche Begriffe wie „Krankenhaus, giftig, Flasche“ gelernt werden.

weiterlesen

Typische Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter (1/7)

16.09.2015

Stürze verursachen mehr als die Hälfte aller Unfälle von Kindern. Säuglinge und Kleinkinder sind besonders oft betroffen. Wissenschaftlichen Studien zufolge erleiden pro Jahr etwa 125.000 Kinder unter fünf Jahren in Deutschland einen Sturzunfall, der ärztlich behandelt werden muss. Bei Säuglingen ist der Sturz vom Wickeltisch die häufigste Ursache.

weiterlesen

Die 7 typischen Unfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter

09.09.2015

Allein von 2001 bis 2010 sind die tödlichen Verletzungen von Kindern unter 15 Jahren in Deutschland um 37 Prozent zurückgegangen, auch die Anzahl der verunglückten Kinder, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt. Aber: Die Anzahl der verletzten Säuglinge nimmt zu!

weiterlesen

Feuer und Flamme – Für Kinder faszinierend, von Eltern unterschätzt

31.08.2015

Jedes Jahr müssen 30.000 Kinder unter 15 Jahren aufgrund von Verbrennungen oder Verbrühungen ärztlich behandelt werden, 6.000 werden sogar stationär im Krankenhaus versorgt. Der AXA Kindersicherheitsreport 2015 zeigt, dass viele Eltern die Gefahren durch Feuer und Rauch unterschätzen, nicht ausreichend informiert sind und nur wenige Eltern Schutzmaßnahmen treffen.

weiterlesen

Vorsicht beim Einsatz von Mückenspray und anderen Bioziden.

24.07.2015

Ob Mückenspray, Desinfektionsmittel, Fliegenfänger, Mäuseköder, oder Schimmelspray – es gibt zahlreiche sogenannte Biozide, die im Handel erhältlich sind. Verbraucher sollten sich bei diesen Mitteln nicht vom Begriff ‚Bio‘ blenden lassen. Was sich so gesund anhört, kann bei Unachtsamkeit schädlich sein.

weiterlesen

Urlauber aufgepasst! Gefährliche Nesselvergiftungen durch Quallen

26.06.2015

Durch den Klimawandel und Überfischung der Meere hat die Verbreitung der Quallen in den letzten Jahren stark zugenommen. An der spanischen Mittelmeerküste stiegen die Verletzungen durch Quallen von 2010 bis 2012 um 50%.

weiterlesen

Durch Quallen verursachte Verletzungen

01.01.1970

weiterlesen

Welches Haustier ist für Kinder geeignet?

01.01.1970

weiterlesen

2015 - 02 - Newsletter

24.09.2015

Nach einem in jeder Hinsicht schönen Sommer mit einem gelungenen nationalen Kindersicherheitstag zum Thema „Kinder und Tiere. Sicher geht das!“ startet die BAG nun in einen ereignisreichen Herbst. Über neue Projekte, Kooperationen und Ereignisse berichten wir im folgenden Newsletter. Noch eins vorweg: Die Flüchtlingsthematik hat auch die BAG erreicht.

weiterlesen

Ertrinken: eine der häufigsten tödlichen Unfallursachen bei Kindern

18.06.2015

Bereits wenige Zentimeter Wasser reichen aus, um ein Kind in Lebensgefahr zu bringen - wie der tragische Unfall eines 16 Monate alten Jungen zeigt. Das Unglück geschah in einer nordrhein-westfälischen Tagespflegeeinrichtung für Kleinkinder. Der Junge ist in einem mit nur wenigen Zentimetern Wasser gefüllten Maurerkübel gefallen und ertrunken.

weiterlesen

Neue Broschüre "Kinder und Tiere. Sicher geht das!" vorgestellt.

12.06.2015

In mehr als der Hälfte der deutschen Haushalte mit Kindern lebt mindestens ein Haustier. Das Zusammenleben mit Tieren hat einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern. Allerdings kann es auch zu folgenschweren Unfällen durch Bisse, Tritte oder Stürze kommen. Verletzungen durch Tiere sind selten, aber nicht harmlos. Anlässlich des Kindersicherheitstages 2015 hat die BAG die neue Broschüre "Kinder und Tiere. Sicher geht das!" vorgestellt.

weiterlesen

Wasserspielzeug und Tauchausrüstungen für Kinder

09.06.2015

Der WDR hat Wasserspielzeug und Tauchausrüstungen für Kinder auf ihre Sicherheit getestet. Das Ergebnis ist erfreulich, da gefährliche Umweltschadstoffe und Weichmacher nicht nachgewiesen werden konnten. Dennoch ist nicht alles, was auf dem Markt ist, auch sinnvoll für Strand, Schwimmbad und Badesee.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2015

10.06.2015

Anlässlich des diesjährigen Kindersicherheitstages richtet die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. den Fokus auf das Thema „Kinder und Tiere“. Unfälle mit Tieren sind selten und verursachen nur einen geringen Anteil an den Gesamtverletzungen von Kindern. Kommt es jedoch zu einem Hundebiss oder einem Sturz vom Pferd, resultieren daraus oft mehrtägige stationäre Behandlungen.

weiterlesen

Lena 5 Jahre

08.06.2015

Heute morgen wäre ich fast aus dem Hochbett gefallen.Mein Papa hat mir beim Anziehen geholfen. Damit er das T-Shirt in die Hose stecken konnte, sollte ich mich hinstellen. Durch sein ruckeln habe ich das Gleichgewicht verloren und bin kopfüber runter gefallen. Glück gehabt: mein Papa hat schnell reagiert und konnte mich noch kurz vorm Boden abfangen. Sonst wäre ich mit dem Kopf aufgeknallt.Wir hatten beide einen Riesenschreck in den Knochen und uns geschworen: Auf dem Hochbett nicht stehen!!!

weiterlesen

Vanessa 12 Jahre

10.06.2015

Vanessa Hoffmann liebt Pferde – und dies schon fast ihr ganzes Leben lang. Im Alter von vier Jahren hatte sie das erste Mal auf einem Kinderponyhof Kontakt zu den Tieren. Im Alter von sechs Jahren fing die heute Zwölfjährige an, im nahe gelegenen Reiterhof regelmäßigen Reitunterricht zu nehmen. Am 17. April 2015 hat Vanessa eine folgenschwere Erfahrung auf dem Reiterhof machen müssen.

weiterlesen

Im Portrait: Vanessa Hoffmann (12)

10.06.2015

Vanessa Hoffmann liebt Pferde – und dies schon fast ihr ganzes Leben lang. Im Alter von vier Jahren hatte sie das erste Mal auf einem Kinderponyhof Kontakt zu den Tieren. Im Alter von sechs Jahren fing die heute Zwölfjährige an, im nahe gelegenen Reiterhof regelmäßigen Reitunterricht zu nehmen. Am 17. April 2015 ändert sich für Vanessa zunächst alles. Dabei hatte sie Glück im Unglück.

weiterlesen

Produktrückruf: Schwimmflügel und Badesandalen für Kinder

03.06.2015

Das niederländische Einzelhandels-Unternehmen Hema mit Filialen in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich und Deutschland ruft Kinder Schwimmflügel und Badesandalen zurück. Obwohl bei Hema nach eigenen Aussagen die Qualität der Artikel höchste Priorität hat, weisen nun gleich zwei Artikel Fehler auf, die eine lebensgefährliche Bedrohung für Kinder darstellen können.

weiterlesen

Kühler Kopf bei heißen Temperaturen

05.06.2015

Bis zu 35 Grad bringt uns das Hoch "Walburga" an diesem Wochenende. Wichtig ist es dabei, einen kühlen Kopf zu bewahren. Sonnenschein hat eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Er erzeugt Wohlbefinden und sorgt für gute Laune. Doch Vorsicht: Halten sich die Kinder zu lange in der prallen Sonne auf und gehen dann ins Wasser, kann die positive Wirkung ins Gegenteil umschlagen.

weiterlesen

ADAC Kindersitztest 2015: 14 gut, 4 mangelhaft.

01.06.2015

Im aktuellen Test der Stiftung Warentest und des ADAC wurden 23 verschiedene Kindersitze aus allen Gewichtsklassen untersucht. Darunter auch zwei Kindersitze nach neuer „i-Size-Norm“. Fazit: 14 "gut", 5 "befriedigend oder ausreichend", 4 "mangelhaft". Die beiden neue i-Size Kindersitze wurden mit "gut" im Test bewertet.

weiterlesen

Alkohol in der Schwangerschaft gefährdet das ungeborene Kind

22.05.2015

Alkohol bleibt die Droge Nummer eins in Deutschland. Das geht aus dem neuen Drogen- und Suchtbericht hervor, den die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, gestern vorstellte. Im Jahr 2013 mussten 23.267 Personen im Alter zwischen zehn und 20 Jahren stationär behandelt werden. Fatal sind die Folgen des Alkoholkonsums von Schwangeren für das ungeborene Kind.

weiterlesen

Produktrückruf: IKEA ruft Treppenschutzgitter wegen Sturzgefahr zurück

13.05.2015

IKEA liegen Meldungen vor, dass die Spannung zwischen Wand und dem festgeklemmten Gitter nicht ausreichend ist, um das Gitter in Position zu halten. Zudem stellt die untere Metallstange eine mögliche Stolperfalle dar. Da kein sicherer Schutz geboten ist, besteht die Gefahr, dass Kinder die Treppe herunter stürzen und sich verletzen. PATRULL KLÄMMA oder PATRULL SMIDIG Schutzgitter zum Festklemmen sollten nicht am oberen Treppenabsatz verwendet werden.

weiterlesen

Wie sichere ich das Trampolin bei Sturm?

01.01.1970

weiterlesen

13 Tipps für eine kindersichere Küche

01.01.1970

weiterlesen

Muss es Plastik sein? Sie haben die Wahl!

07.05.2015

Immer wieder hört man von Bisphenol A (BPA). Und meistens in Verbindung mit Plastik. Nun hat Frankreich die Verwendung in Lebensmittelverpackungen verboten. Doch was ist Bisphenol A (BPA), wie Gefährlich ist es und wie kann man es vermeiden?

weiterlesen

Draußen auf der Straße

01.01.1970

weiterlesen

Draußen auf den Straßen

05.05.2015

Vom 4. bis 10. Mai 2015 informieren mehrere hundert Aktionen und Veranstaltungen auf der ganzen Welt darüber, wie die Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr verbessert werden kann. Jedes Jahr sterben 186.000 Kinder und Jugendliche weltweit durch Verkehrsunfälle. Viele davon ließen sich vermeiden.

weiterlesen

NRW-Direkt: 0211/837-1924: Bürgertelefon für den Einsatz von Haushaltschemikalien

30.04.2015

Unter der Rufnummer 0211/837-1924 werden bis zum 31. Mai 2015 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von „NRW-Direkt“ Fragen rund um den richtigen Einsatz dieser Chemikalien beim Frühjahrsputz beantworten. Die Landesregierung NRW bietet Bürgerinnen und Bürgern kostenlos Beratung zum richtigen Umgang mit Haushalts-Chemikalien an. Die Hotline ist montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.

weiterlesen

Schulen aufgepasst!

27.04.2015

Gute Ideen für die Verkehrssicherheit gesucht. Sie haben eine innovative Lösung entwickelt, die das Unfallrisiko auf Arbeits- und Schulwegen senkt? Dann machen Sie mit beim Wettbewerb „Unterwegs - aber sicher!“. Noch bis zum 15. Juli 2015 können sich Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen bewerben. Die ersten drei Plätze erhalten Preisgelder in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro.

weiterlesen

Babyfon - Sicher durch die Nacht

24.04.2015

Babyfone, Webcams und Festnetztelefone mit Babyfon-Funktion wachen nachts über Babys und Kleinkinder. Die Stiftung Warentest hat in Ihrer aktuellen Ausgabe vom 15 Geräte (davon fünf mit Videoübertragung), zwei Baby-Webcams, vier Babyfon-Apps sowie drei Festnetztelefone mit Babyfon-Funktion getestet. Das Ergebnis: Klassische Babyfone funktionieren am zuverlässigsten.

weiterlesen

E-Zigaretten bei Kindern und Jugendlichen immer populärer

22.04.2015

Besonders Nichtraucher greifen eher zur E-Zigarette, wie eine englische Studie nun zeigt. Die Studie zeigt, dass die Gefahr zu einer E-Zigarette zu greifen, bei den 10-11 jährigen fast vier mal so hoch ist, als zu Tabakerzeugnissen. Bei den 11-16 jährigen haben 12,3 % eine E-Zigarette probiert. Dabei zeigten sich keine Unterschiede in Geschlecht, ethnischer und sozialer Herkunft der Jugendlichen.

weiterlesen

Durchblick behalten! Kindersitze im Überblick.

17.04.2015

IsoFIX und i-Size? ECE R44/03 oder ECE R129? Einen nach vorne gerichteten Kindersitz oder doch lieber eienn Reboarder? Wer einen passenden Kindersitz sucht, wird vor viele Fragen gestellt. Eine neue Broschüre der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) gibt einen Überblick über die verschiedenen Kinderrückhaltesysteme.

weiterlesen

Sicher grillen ohne Spiritus

16.04.2015

In den meisten Familien ist die Grillsaison eröffnet. Doch was als Grillvergnügen beginnt, kann zur Gefahr werden. Besonders tragisch gehen solche Unfälle häufig für Kinder aus, die auf Augenhöhe mit dem Grill stehen und meist frontal im Gesicht und am Oberkörper von der Flammenwand erfasst werden. Großflächige Verbrennungen sind die Folge. Schwere Brandverletzungen bedeuten für die Betroffenen nicht nur langwierige schmerzhafte Behandlungen, sondern auch lebenslange Narben.

weiterlesen

Woran erkenne ich, ob das Eis sicher ist?

01.01.1970

weiterlesen

Spielplatzcheck für Eltern

07.04.2015

Nicht immer haben Kinder Gelegenheit, in der Natur oder im eigenen Garten zu spielen. Der Spielplatz bietet ganz andere Spielangebote, und er ist zudem sozialer Treffpunkt. Motorische und soziale Fähigkeiten werden hier gefordert und entwickelt. Aber: Es gibt immer wieder Spielplatzunfälle, teils mit schlimmem Ausgang. Schnell und umfassend können sich Eltern zum sicheren Spielplatz informieren.

weiterlesen

Ostereierfarben nichts für Kinderhände?

02.04.2015

Das Färben der Ostereier ist ganz einfach und eine schöne Familienaktion, die dem Osterhasen eine Menge Arbeit abnimmt. Doch Vorsicht: Die meisten Ostereierfarben aus dem Supermarkt enthalten laut Greenpeace Österreich bedenkliche Stoffe. Azofarben gehören zu den gesundheitsschädlichsten Farbstoffgruppen überhaupt

weiterlesen

Erste-Hilfe: Grundausbildung ab 1. April 2015 nur noch eintägig

30.03.2015

Neues Konzept setzt auf mehr Praxis. Änderungen in der Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildung für betriebliche Ersthelfer zum 01. April 2015: Sie soll praxisnäher und kompakter werden. Umfasste die Grundschulung bisher 16 Unterrichtseinheiten, so werden es künftig nur noch 9 Unterrichtsstunden sein. Gleichzeitig wird der Umfang der regelmäßigen erforderlichen Fortbildungen der Ersthelfer aber von 8 auf 9 Unterrichtseinheiten ausgeweitet.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2015: Kinder und Tiere. Sicher geht das!

10.06.2015

Am 10. Juni war wieder Kindersicherheitstag. Der Aktionstag stand unter dem Motto „Kinder und Tiere. Sicher geht das!“. Mit dem Kindersicherheitstag möchte die BAG die breite Öffentlichkeit über den richtigen Umgang mit Tieren und die Vermeidung von Verletzungsrisiken informieren. Dabei geht es auch um die Verantwortung, die Eltern und Betreuungspersonen Kindern und Tieren gegenüber haben.

weiterlesen

RAPEX Jahresbericht 2014

25.03.2015

In Brüssel hat die EU-Kommission den Jahresbericht 2014 des Schnellwarnsystems RAPEX über unsichere Produkte vorgestellt. 2.435 gefährliche Produkte sind im Jahr 2014 nnerhalb der EU vom Markt genommen worden. Dies ist ein Anstieg um 3 % im Vergleich zum Vorjahr. Den größten Anteil machten Spielsachen, Kleidung, Textilien und Mode-Accessoires aus.

weiterlesen

DLRG veröffentlicht den DLRG Barometer 2014

23.03.2015

Ertranken im Jahr 2013 34 Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre, so waren es im Jahr 2014 nur 20 Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren. Das ist der zweitniedrigste Wert nach 2012. Weiterhin alarmierend: Fünf Menschen ertranken in einem privaten Gartenteich oder Swimmingpool. Alle fünf Opfer waren kleine Kinder zwischen 2 und 4 Jahren.

weiterlesen

Helm...? Läuft! Sicher zur Schule geht doch.

20.03.2015

Helm...? Läuft! Sicher zur Schule geht doch. So lautet das Motto des laufenden Schulwettbewerbs Go Ahead der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung und der Unfallkasse NRW. Gesucht werden Beiträge zum Thema Sicherheit im Verkehr. Mitmachen können Schulen aller Schulformen ab Klasse 5 aus Nordrhein-Westfalen. Für die besten Ideen stellt die Unfallkasse 4.000 Euro Preisgeld bereit.

weiterlesen

Wissen schützt vor Vergiftung

16.03.2015

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. warnt vor gefährlichen Haushaltschemikalien. Kinder entdecken ihre Umwelt nicht nur mit Händen und Füßen, sondern auch mit dem Mund. Sie haben keine Scheu vor bunten Flüssigkeiten oder Drops, die wie Bonbons aussehen und lecker riechen. Für kleine Hände sollten Haushaltschemikalien verschlossen bleiben. Denn Kinder kennen keine Gefahrensymbole. Es ist daher umso wichtiger, dass die Eltern gut informiert sind.

weiterlesen

2015 - 01 - Newsletter

16.03.2015

Die ersten warmen Tage konnten wir schon genießen. Jetzt steht in vielen Haushalten der Frühjahrsputz an. Eine gute Gelegenheit, sich die Putzmittel noch einmal genauer anzuschauen: Welche sind gefährlich, wo werden sie gelagert und sind sie kindergesichert verschlossen? Das Thema kindergesicherte Verpackungen ist brandaktuell, da im Juni das neue globale Kennzeichnungssystem für Chemikalien umfassend eingeführt wird. Mehr dazu und zum Thema Gifte in Produkten finden Sie in dieser Ausgabe des Newsletters. Doch beginnen wollen wir mit dem ­diesjährigen Kindersicherheitstag, der das Thema „Kinder und Tiere“ in den Fokus rückt.

weiterlesen

Sonnenfinsternis – Kinderaugen brauchen Schutz

13.03.2015

Gerade für Kinder ist die Sonnenfinsternis ein ganz besonderes Erlebnis. Bei einer Sonnenfinsternis liegt der Mond so zwischen Sonne und Erde, dass er die Sonne ganz oder teilweise verdeckt. Viele Eltern, Kitas und Schulen werden zusammen mit den Kindern die Sonnenfinsternis beobachten. Hierbei ist das wichtigste Gebot für Kinder und Erwachsene: Niemals ohne geeigneten Schutz in die Sonne schauen!

weiterlesen

APP Giftfrei einkaufen

09.03.2015

Die App “Giftfrei einkaufen” hält für die Produktgruppen Kosmetikartikel, Reinigungsmittel, Renovierungsbedarf, Spielsachen, Babypflege und ab jetzt auch für Bekleidung und Textilien wertvolle Tipps zum möglichst schadstofffreien Einkauf bereit. Mehr Informationen und den Link zum kostenlosen Download für Android Smartphones und für Apple iOS finden sie hier.

weiterlesen

Spielbälle für Kinder müssen sicher sein

04.03.2015

Kinder spielen gerne - besonders mit Bällen. Sie entwickeln dabei wichtige motorische und geistige Fertigkeiten und Fähigkeiten. Ein freier und intuitiver Umgang führt zu einem freudigen Erlebnis. Kleinkinder spielen am liebsten mit Schaumstoff-, Plastik- oder Textilbällen. Ob Bälle für Kleinkinder auch tatsächlich den Sicherheitsanforderungen entsprechen, hat ÖKO-TEST in der aktuellen Ausgabe untersucht.

weiterlesen

Immer wieder gefährliche Kinderprodukte im Handel

27.02.2015

Auch in dieser Woche wurden von den europäischen Behörden zahlreiche Produkte getestet. Das Ergebnis: 14 Kinderspielzeuge und ein Babyartikel mussten innerhalb einer Woche zurückgerufen werden! Es wurde u.a. ein Kinderpfeifenset, ein Nachzieher und ein Teddybär wegen sich ablösender und verschluckbarer Kleinteile zurückgerufen. Und auch verbotene Weichmacher sind weiterhin ein großes Problem.

weiterlesen

Strom im Garten nur mit FI-Schutzschalter

25.02.2015

Auch wenn sich der Frühling Zeit lässt, Gartenbesitzer freuen sich auf die neue Saison. Doch wo Strom fließt, gibt es einiges zu beachten. Ein FI-Schalter schützt wirksamer als eine herkömmliche Haushaltssicherung vor einem elektrischen Schlag. Was Sie zur Sicherheit im Garten beachten sollten, hat die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) zusammengefasst.

weiterlesen

Kinderreport Deutschland 2015

18.02.2015

In Deutschland bestehen erhebliche Defizite sowohl bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention als auch bei der Bekanntheit der Kinderrechte selbst. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes für den Kinderreport 2015. Der Schutz von Kindern und die Durchsetzung von Kinderrechten ist echte Nachhaltigkeitspolitik im Wortsinne.

weiterlesen

Welche Schminke für Kinder?

01.01.1970

weiterlesen

Karneval, Fasching oder Fasnacht

01.01.1970

weiterlesen

Fortbildung "Kind und Sicherheit" 2015 in Berlin, Bochum, Hannover und München

06.02.2015

Die BAG bietet in Kooperation mit der DAPG in Berlin, Bochum, Hannover und München auch in diesem Jahr Seminare zur Verletzungsprävention im Kindesalter an. Die zweitägige Fortbildung richtet sich an Fachkräfte, die mit Eltern oder Kindern arbeiten und sich verstärkt mit Verletzungsprävention und Kindersicherheit beschäftigen möchten.

weiterlesen

Kinderwagen im Test 2015

29.01.2015

Nur einer von 14 getesteten Kombi-Kinder­wagen mit Sitz und Tragetasche schnitt „gut“ ab. Mehr als die Hälfte ist ausreichend, zwei Modelle sind sogar "mangelhaft". Warum? Sie engen Babys ein oder enthalten Schadstoffe, erläutert die Stiftung Warentest in der Zeitschrift „test“ (Ausgabe 02/2015).

weiterlesen

Erstickungsgefahr durch Kleinteile

23.01.2015

Verschluckbare Kleinteile sind eine Gefahr für Kleinkinder. Im Säuglingsalter nehmen Kinder fast alles in den Mund, was sie zu fassen bekommen, um es mit Lippen und Zunge ausgiebig abzutasten. Dies gilt auch für herumliegende Kleinteile, die zur Erstickungsgefahr werden können. Die Firma HPI ruft Ihre Puzzlematte Tiere zurück. Eine besondere Gefahr liegt bei Nasen, Augen und Ohren des Tierpuzzles. Die herausnehmbaren Teile sind so klein, dass diese vollständig verschluckt werden können.

weiterlesen

Auch der TÜV Rheinland empfiehlt: Wohnung nachrüsten, um Unfälle zu vermeiden

19.01.2015

Wer kennt es nicht: Kinder erklimmen das Sofa, einen wackeligen Stuhl oder erproben ihre ersten Kletterkünste an der Regalwand. Besonders für Kleinkinder ist die Wohnung ein Abenteuergelände. Damit diese pädagogisch wertvollen Entdeckungstouren dem Kind nicht schaden, müssen Eltern ihr Zuhause kindersicher gestalten.

weiterlesen

Ernste Gesundheitsgefahr durch verbotenen Weichmacher

12.01.2015

Sind diese Plastikpuppen clever und lieblich? Wohl eher nicht! Obwohl ihre Namen dies einem weismachen. In den Plastikpuppen “Clever Baby's” des Herstellers Jin Jian und “Baby Lovely” des Herstellers Xin Ming Yue hat die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission verbotene Weichmacher gefunden.

weiterlesen

Hans-Hermann Kamps ist neues Ehrenmitglied der BAG

11.01.2015

Auf der letzten Mitgliederversammlung wurde Herr Hans-H. Kamps zum Ehrenmitglied der BAG ernannt. Mit der Ehrenmitgliedschaft möchte der Vorstand der BAG die Leistungen von Herrn Kamps würdigen und sich bei ihm für seine Treue über die letzten 15 Jahre bedanken. Hans-H. Kamps hat der BAG versichert, dass er auch in Zukunft die wichtigen Themen der Produktsicherheit nicht aus dem Auge verlieren wird.

weiterlesen

Einschlafhilfen für Kinder?

08.01.2015

Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin rät, dass Kinder selbstständiges Einschlafen lernen müssen. Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Neugeborene kennen den Unterschied von Tag und Nacht noch nicht und wachen regelmäßig auf.

weiterlesen

Sicher auf dem Eis

01.01.1970

weiterlesen

Krankheiten vermeiden, bevor sie entstehen

18.12.2014

Das Bundeskabinett hat am 17. Dezember 2014 den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention beschlossen. Dieses soll als Grundlage dienen, damit Prävention und Gesundheitsförderung in jedem Lebensalter und in allen Lebensbereichen als gemeinsame Aufgabe der Sozialversicherungsträger und der Akteure in Ländern und Kommunen gestaltet werden.

weiterlesen

Tiere als Geschenk: Vom Umtausch ausgeschlossen

15.12.2014

Während der Vorweihnachtszeit herrscht in Kleintierhandlungen reger Betrieb. Viele Kinder wünschen sich nichts sehnlicher als einen kleinen Hund, eine süße Katze oder ein drolliges Meerschweinchen. Die BAG rät Familien sich vor dem Kauf eines Haustieres genau zu informieren.

weiterlesen

Warnung vor Nickel in Spielzeug

12.12.2014

Metallbaukästen sind vor allem vor Weihnachten wieder ein Verkaufsschlager. Doch vorsicht, amtliche Untersuchungen von der EU warnen erneut vor Nickel in Metallbaukästen. Dies ist sehr bedenklich, denn etwa 10 Prozent aller Kinder reagieren auf Nickel. Verzichten Sie auf Spielzeug, das Nickel enthalten könnte und lassen Sie Ihr Kind auf eine mögliche Nickelsensibilisierung testen.

weiterlesen

Tagesseminar: Kindersicherheit und Unfallverhütung bei Kindern

28.01.2015

Das Seminar richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die mit Kindern oder deren Eltern arbeiten Aufgrund der starken Nachfrage: Tagesseminar „Kindersicherheit und Unfallverhütung bei Kindern“ am 28.01.2015 von 10 bis 17 Uhr in Bonn. Veranstaltungsort:Haus der Evangelischen Kirche Adenauer Allee 37 53113 Bonn.

weiterlesen

Ein Skihelm schützt Kinder vor schweren Kopfverletzungen!

10.12.2014

Das Tragen eines Helms kann das Risiko von Kopfverletzungen um 60% reduzieren. Grundsätzlich gilt: Nur ein gut passender Helm schützt wirklich. Achten Sie beim Kauf auf ein geringes Gewicht und dass die Kinder Sie und andere Pistenteilnehmer noch gut hören können.

weiterlesen

10 Tipps zum Einkauf von Kinderspielzeug

08.12.2014

Vor gut gefüllten Spielzeugregalen stehen Kinder und Eltern. Die Kinder mit langen Wunschlisten, die Eltern mit ratlosem Blick. Meldungen über Rückrufaktionen und giftige Substanzen in Kinderspielzeug machen zusätzlich unsicher. Gerade wenn es um Spielzeug geht, sollten übereilte Käufe zur Weihnachtszeit vermieden werden.

weiterlesen

2014 - 04 - Newsletter Sonderausgabe

08.12.2014

In unserem aktuellem Newsletter erfahren so noch rechtzeitig vor Weihnachten, wie Sie online Ihre Weihnachtseinkäufe erledigen und gleichzeitig Gutes tun können. Zugleich informieren wir Sie über ein Zusatzseminar, das Sie im Januar kompetent in Kindersicherheit macht und berichten über Neuigkeiten zu Vergiftungsrisiken durch Nikotin. Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund und uns treu!

weiterlesen

Weihnachtsspende: Kinder und Tiere

03.12.2014

Schenken Sie Kindern mehr Sicherheit im Umgang mit Tieren In diesem Jahr steht die Weihnachtsspende unter einem besonderen Motto: Kinder und Tiere. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie ein neues Lernspiel der BAG, damit Kinder den richtigen Umgang mit Tieren lernen. Durch das Lernspiel sollen Kinder spielerisch Verständnis für Tiere entwickeln und so in die Lage versetzt werden, Situationen besser einzuschätzen.

weiterlesen

Aufgepasst mit heißen Flüssigkeiten!

01.12.2014

Eine thermische Verletzung kann das Leben einer Familie von einer auf die andere Sekunde entscheidend verändern! Jedes Jahr werden allein in Deutschland mehr als 30.000 Kinder und Jugendliche mit Brandverletzungen ärztlich versorgt. Nur Eltern, die die Gefahren kennen, können ihre Kinder schützen.

weiterlesen

Unfälle, Gewalt, Selbstverletzung bei Kindern und Jugendlichen

25.11.2014

Im aktuellen Bericht „Unfälle, Gewalt, Selbstverletzung bei Kindern und Jugendlichen" aus dem Jahr 2014 werden auf der Grundlage der Todesursachen-, Krankenhausdiagnose- und Straßenverkehrsunfallstatistik 2012 die epidemiologischen Erkenntnisse zu Verletzungen mit und ohne Todesfolge von Kindern (unter 15 Jahren) und Jugendlichen (15 – 19 Jahre) dargestellt. Die Analysen zum Verletzungsgeschehen bei Kindern und Jugendlichen sind eine hilfreiche Grundlage für altersspezifische Präventionsmaßnahmen. Nur wenn Risikogruppen und alterstypische Verletzungsmuster bekannt sind, kann gezielt aufgeklärt werden, wie diese Gefahren durch sichernde Maßnahmen vermieden werden können.

weiterlesen

Was tue ich bei Gewitter, Blitz und Donner?

01.01.1970

weiterlesen

Mehr Sicherheit für Kinder – AXA verleiht Kindersicherheitspreis

18.11.2014

Der AXA Kindersicherheitspreis soll die Menschen würdigen, die sich dafür einsetzen, dass Kinder in Deutschland sicher aufwachsen. Der mit 5.000 Euro dotierte AXA Kindersicherheitspreis 2014 in der Hauptkategorie ging an die „Blaulichtzwerge“ der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. aus Lübeck.

weiterlesen

Sichtbar durch die dunkle Jahreszeit

01.01.1970

weiterlesen

Sicher bei Wind und Wetter

01.01.1970

weiterlesen

Kinder haben ein Recht auf Sicherheit

17.11.2014

Jedes Kind hat Rechte – und zwar die gleichen Rechte, ganz egal an welchem Ort der Erde es aufwächst. Diese Woche rufen zum 25. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November UNICEF Deutschland und der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung bundesweit zu Aktionstagen für Kinderrechte an den Schulen auf.

weiterlesen

Die Welt mit Kinderaugen sehen

13.11.2014

Besuchen Sie unsere Riesenküche vom 13.11 - 26.11 2014 in Berlin. Die Riesenmöbel lassen Erwachsene schrumpfen. Sie werden sich wie ein 18 Monate altes Kind fühlen und so auf Gefahren aufmerksam, die Sie aus der Erwachsenenperspektive nicht sehen.

weiterlesen

RAPEX warnt erneut vor Weichmachern in Loom Bändern

14.11.2014

RAPEX warnt erneut vor Schadstoffbelastung in Loom Bändern. Rapex ist das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission für Non-Food Produkte und weist mit seinem Produktrückruf in der aktuellen Rapex-Meldung 45/2014 auf die Loom Bänder des Herstellers DIY hin. Die Looms mit dem Namen Colorful Friendship Loom Bands werden wegen einer Schadstoffbelastung vom Markt zurückgerufen.

weiterlesen

Fachtagung "Kinderunfallprävention für die Praxis“

19.11.2014

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. veranstaltet heute in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinderchirurgie, Charité Universitätsmedizin Berlin eine Fachtagung unter dem Titel „Kinderunfallprävention für die Praxis – Sicherheitsbotschaften anschaulich und wirkungsvoll vermitteln“.

weiterlesen

Das Kindersicherheitshaus lädt zu einem virtuellen Rundgang ein.

07.11.2014

Das Kindersicherheitshaus lädt zu einem virtuellen Rundgang ein. Nach langjähriger Planung, pädagogischer Konzeptarbeit und Neubau des Hauses ist es nun voll mit Besuchergruppen ausgelastet. Es hat eine hohe Reputation und ist zum Aushängeschild für „Große schützen Kleine“ geworden.

weiterlesen

Entwarnung bei Loom Bändern?

29.10.2014

In einem aktuellen Schnelltest hat die Stiftung Warentest sechs Loom Bänder untersucht. Getestet wurden Produkte der Marken: Rainbow Loom, Fun Weenz Rubberband Kit, Grafix, Kik, Loom Bänder und Loom Bands. Allerdings lassen sich die Ergeb­nisse laut Stiftung Warentest nicht generalisieren.

weiterlesen

2014 - 03 - Newsletter

30.10.2014

In diesem Herbst dreht sich vieles um Qualitätsentwicklung - sei es bei den diskutierten Inhalten des zukünftigen Präventionsgesetzes, bei der Gestaltung chancengerechter Gesundheitsförderung oder bei der Kinderunfallprävention. Auch in unserem Newsletter geht es um die Qualität von Maßnahmen, um qualifizierte Kommunikation von Sicherheitsthemen und um qualitativ hochwertige Produkte.

weiterlesen

In Kinder investieren

24.10.2014

In "Gesundheit 2020“, dem Rahmenkonzept für Gesundheit und Wohlbefinden, wurden Strategien für die Gestaltung der Gesundheitspolitik dargestellt, die für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen von besonderer Bedeutung sind. Die Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen in Planung und Entwicklung sicherer und nachhaltiger Lebensumfelder ist dabei ein formuliertes Ziel.

weiterlesen

Die Welt mit Kinderaugen sehen

22.10.2014

Von unseren Kindern können wir den naiven, neugierigen und unverbrauchten Blick auf die Welt lernen. Das dieser aber gefährlich sein kann, zeigt sich besonders in der Küche. Die Welt mit Kinderaugen sehen ist eine Aufforderung an alle Erwachsenen!

weiterlesen

Wie verhalte ich mich bei Unwetter?

01.01.1970

weiterlesen

Kindersicherheit in Kita und Kommune

26.09.2014

Ergebnisse und Erfahrungen aus 18 Monaten kommunaler Verletzungsprävention und Förderung von Sicherheit im Kindesalter werden am 31. Oktober 2014 in Delmenhorst vorgestellt. Mit Ihnen gemeinsam wollen wir weiterdenken, Implikationen für die Praxis diskutieren und noch mehr bewegen!

weiterlesen

Weltkindertag 2014: Jedes Kind hat Rechte!

19.09.2014

Das diesjährige Motto zum Weltkindertag lautet: „Jedes Kind hat Rechte!“ Damit sollen zum 25. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention die Rechte von Kindern in den Mittelpunkt gestellt werden. Diese beinhalten auch ein Recht auf Sicherheit! Deshalb ist es wichtig, auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen und für sie einzutreten!

weiterlesen

Morgen ist Tag der Zahngesundheit

24.09.2014

Der Tag der Zahngesundheit am 25. September 2014 steht dieses Jahr unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – ein Herz für Zähne!“ Zahnverletzungen im Kindesalter kommen meist durch Sturzunfälle zustande. Um Zahnverletzungen vorzubeugen, ist die Verhütung von Sturzunfällen ein wichtiger Schritt. Erwachsene Bezugspersonen von Kindern sollten unbedingt wissen, was im Falle eines Zahnunfalls zu tun ist.

weiterlesen

Fachtagung: Mehr Schutz durch kindergesicherte Verpackungen

21.11.2014

Im Mai 2014 hat die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. das Projekt „Kinder und Haushaltschemikalien – Mehr Schutz durch sichere Verpackungen“ gestartet. Als ersten Schritt zur Situationsanalyse und zur Stärkung der ressortübergreifenden Zusammenarbeit veranstaltete die BAG einen Experten-Workshop im Bundesumweltministerium.

weiterlesen

Pilzsaison

12.09.2014

„Bevor man selbst auf Sammeltour geht, sollte man sich unbedingt erst zusammen mit einer Pilzfachfrau oder einem Pilzfachmann auf die Suche begeben“ rät Inke Ruhe von der BAG. So wird z.B. der extrem giftige Grüne Knollenblätterpilz häufig mit Champignons verwechselt, weil seine Hutfarbe nicht immer grün, sondern auch weiß sein kann.

weiterlesen

Wo steht bei Ihnen eigentlich der WC-Reiniger?

08.09.2014

Wo steht bei Ihnen der WC-Reiniger? Wo lagern Sie Ihre Geschirrspültabs? Und wo verwahren Sie Medikamente?Gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium möchten wir mit einer Umfrage in Erfahrung bringen, wie Sie als Konsumenten mit Haushaltschemikalien umgehen und welche Erfahrungen Sie mit Verpackungen (kindergesichert oder nicht kindergesichert) gemacht haben.

weiterlesen

Checklisten für Qualitätsentwicklung

05.09.2014

Die BAG hat sich in Zusammenarbeit mit der BZgA intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, welche Qualitätskriterien eine gute unfallpräventive Arbeit auszeichnen und wie Qualitätsentwicklung bei der Planung, Durchführung und Bewertung berücksichtigt werden kann.

weiterlesen

Neuer Flyer: Sicher aufwachsen. Kinder vor Vergiftungen schützen.

02.09.2014

Die häufigsten Vergiftungen im Kindesalter gehen auf die Einnahme von Medikamenten, Reinigungsmitteln, giftigen Pflanzen, Tabak und Lampenölen zurück, die die Kleinen auf ihren Erkundungstouren im häuslichen Umfeld finden. Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder hat deshalb den Flyer: „Sicher aufwachsen. Kinder vor Vergiftungen schützen“ aktualisiert.

weiterlesen

Mit dem Fahrrad zur Schule

01.01.1970

weiterlesen

Sicher in die Schule

01.01.1970

weiterlesen

Kostenlose Plakate und Karten zur BfR-App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“

26.08.2014

Die BfR-App wurde als Informations- und Nachschlagewerk für Vergiftungsunfälle bei Kindern und für deren Vermeidung entwickelt. Mit dem kostenlosen Informationsmaterial richtet sich das BfR an Ärzte, Apotheker oder Erzieherinnen und Erzieher, die Patienten, ihre Kundschaft oder Eltern auf die BfR-App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ aufmerksam machen möchten.

weiterlesen

Rainbow Looms sind eine Gefahr für Kleinkinder

22.08.2014

Sie werden aus bunten Gummibändern gewebt. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Sie sind mittlerweile weltweit der Renner des Sommers. Die bunten Bänder aus Silikon - Rainbow Looms - sind als Freundschaftsbänder die neue Attraktion nicht nur bei Kindern.

weiterlesen

Fachtagung: "Kinderunfallprävention für die Praxis“

19.11.2014

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. hat am 19.11.2014 in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinderchirurgie, Charité Universitätsmedizin Berlin die Fachtagung „Kinderunfallprävention für die Praxis – Sicherheitsbotschaften anschaulich und wirkungsvoll vermitteln“ veranstaltet. Die Konferenz machte anschaulich, wie Kinderunfallprävention „für alle Sinne“ Zielgruppen effektiv erreichen kann.

weiterlesen

Rote Flagge für den Leichtsinn beim Baden

29.07.2014

In Deutschland herrscht Badewetter, und Horror-Schlagzeilen bestimmen die Regionalnachrichten: „Ein acht Jahre altes Mädchen ist in der vergangenen Woche im Himmelkroner Freibad fast ertrunken. Seitdem liegt das Kind im künstlichen Koma im Klinikum Bayreuth“. 2012 sind 33 Kinder unter 15 Jahren in Deutschland ertrunken. Das war ein Rekord – wird er 2014 noch übertroffen?

weiterlesen

Auf in die Berge

01.01.1970

weiterlesen

Ferienzeit ist Reisezeit

01.01.1970

weiterlesen

Was gehört in die Reiseapotheke?

01.01.1970

weiterlesen

2014 - 02 - Newsletter

23.07.2014

Auf das Gleichgewicht kommt es an – das wissen schon kleine Kinder, wenn sie über einen liegenden Baustamm balancieren oder Radfahren lernen. Wie die richtige Balance zwischen Beschützen und Loslassen, zwischen Vorsicht und Risiko aussieht, ist für viele Eltern allerdings schwierig auszuloten. Auch bei den Themen dieser Newsletter-Ausgabe haben wir versucht, die richtige Balance zu finden.

weiterlesen

Badebekleidung im Test - Wie gut ist der UV-Schutz?

30.06.2014

Schutz vor UV-Strahlung durch spezielle Badekleidung, das versprechen einige Hersteller. Doch stimmen die Angaben auf den Textilien? Auf welche Kennzeichnung sollte man achten? Und gibt es Chemie-Rückstände? SWR Marktcheck hat einige Modelle getestet und nicht alle Modelle halten auch dauerhaft das, was sie versprechen.

weiterlesen

Welcher Sonnenschutz ist gut für mein Kind?

01.01.1970

weiterlesen

Wie können Kleinkinder im Flugzeug gesichert werden?

01.01.1970

weiterlesen

10 Tipps Sicher in den Sommer

01.01.1970

weiterlesen

Sicher in den Sommer

01.01.1970

weiterlesen

Reisen mit Kindern

01.01.1970

weiterlesen

Neue Daten zur Kinder- und Jugendgesundheit

23.06.2014

Das Robert Koch-Institut hat umfangreiche Ergebnisse der von 2009 bis 2012 durchgeführten KiGGS Welle 1 der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) veröffentlicht. Die Ergebnisse und die Trends seit der ersten systematische Suche nach fachspezifisch relevanten Daten sind nun erschienen.

weiterlesen

Gefährliche Giftstoffe in Babyschuhen

12.05.2014

Erneut sind Fälle von giftigem Chromat bei Baby- und Kinderschuhen aufgedeckt worden. Ursache dafür ist die unsachgemäße Ledergerbung mit der Chemikalie Chromat.Chromat ist stark giftg, wassergefährdent und krebserzeugend. Schon geringe Mengen können das Risiko auf Allergien erhöhen. Betroffen sind diesmal Baby- und Kinderschuhen der Marken Jacob's, Müller und Sterntaler.

weiterlesen

Tagesseminare Qualifizierung von Schlüsselpersonen in NRW

16.01.2014

Die Zahl der in NRW wegen einer Verletzung im Krankenhaus aufgenommenen Kinder unter 15 Jahren betrug im Jahr 2010 mehr als 43.000 Fälle. Besonders bei kleinen Kindern sind unfallbedingte Verletzungen ein dringliches Gesundheitsproblem. Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder bietet Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in NRW an.

weiterlesen

Bundesweiter Wettbewerb 2014 für Kindersicherheit von AXA und BAG

10.06.2014

AXA Deutschland vergibt 2014 zum ersten Mal den AXA Kindersicherheitspreis. Er wird an herausragende Projekte und an Menschen verliehen, die sich vorbildlich für das sichere Aufwachsen von Kindern in Deutschland einsetzen. Bewerben kann sich jeder, der sich nicht profitorientiert für Kindersicherheit in Deutschland engagiert.

weiterlesen

Neuer Flyer: Tipps für Eltern "Aktiv gegen Stürze!"

06.06.2014

Mehr als die Hälfte aller Unfälle bei Kindern sind durch Stürze bedingt. Viele dieser Stürze sind durch sicherheitsbewusstes Verhalten, durch motorische Förderung und Kompetenzbildung bei Kindern, Eltern und Multiplikatoren vermeidbar. Deshalb hat die BAG Mehr Sicherheit für Kinder den Flyer "Aktiv gegen Stürze!" entwickelt.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2014: „Planschen. Baden. Schwimmen. Sicher geht das!“

10.06.2014

Anlässlich des diesjährigen Kindersicherheitstages richtet die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. den Fokus auf das Thema „Sicherheit im und am Wasser“. Ertrinkungsunfälle führen bei Kindern deshalb zum Tode, weil die Spanne zwischen Leben und Tod sehr kurz ist. Nur wenige Sekunden, in denen ein Kind am oder im Wasser unbeaufsichtigt ist, können daher über sein Schicksal entscheiden.

weiterlesen

AXA Kindersicherheitsreport 2014

04.06.2014

Kennen sich Eltern mit den besonderen Gefahren für Kinder im und am Wasser aus, und wie gehen sie damit um? Wie handhaben sie zum Beispiel die Aufsicht von Kleinkindern, wann und wie lernen Kinder schwimmen, und wann darf der Nachwuchs ohne erwachsene Begleitung ins Schwimmbad oder an den See? Der AXA Kindersicherheitsreport 2014 zeigt, dass das Wissen von Eltern rund um Wassergefahren lückenhaft ist.

weiterlesen

Indoorspielplätze: Nicht alle bekennen sich zu mehr Sicherheit

28.05.2014

Der VDH – Verband der Hallen- und Indoorspielplätze e.V. - zog bei seiner Jahreshauptversammlung die Konsequenzen aus seinem Ehrenkodex und beschloss 21 Mitglieder vom Verband auszuschließen, da sie den vom Verband eingeführten Ehrenkodex für mehr Qualität und Sicherheit in Indoorspielplätzen nicht mittragen wollten. Der Beschluss durch die Mitgliederversammlung erfolgte einstimmig.

weiterlesen

BfR-App: Vergiftungsunfälle bei Kindern gewinnt Onlinekommunikationspreis 2014

23.05.2014

Bei dem in diesem Jahr zum vierten Mal vergebenen Deutschen Preis für Onlinekommunikation konnte in der Kategorie „Mobile und Apps“ die BfR-App „Vergiftungsunfälle von Kindern“ den ersten Platz belegen. Die App enthält fachgerechte Tipps zur geeigneten Aufbewahrung von Haushaltsprodukten und Medikamenten und wichtige Informationen zu chemischen Produkten, Spielzeug, Medikamenten sowie Pflanzen und Pilze.

weiterlesen

10 Tipps zum sicheren Grillen

01.01.1970

weiterlesen

10 Tipps zum Kauf von Spielzeug

01.01.1970

weiterlesen

Kindersicherheitstag 10. Juni 2014

08.05.2014

Der diesjährige Kindersicherheitstag steht unter dem Motto „Planschen. Baden. Schwimmen. Sicher geht das!“. Im Mittelpunkt steht das Thema Sicherheit im und am Wasser. Häufigste Todesursache für Kinder zwischen null und 15 Jahren sind Unfälle. Insbesondere Ertrinkungsunfälle sind eine der häufigsten Unfallarten, die zum Tode führen. Ertrinken ist ein Unfallmechanismus, bei dem die Spanne zwischen Leben und Tod sehr kurz und dramatisch ist.

weiterlesen

Lichtpunkte Regionalwerkstätten Rheinland-Pfalz

08.05.2014

Im bewährten Format der Lichtpunkte-Regionalwerkstätten bot die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung in 2014 drei Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz an, die sich in diesem Jahr mit den Themen „Kindersicherheit, Kindeswohl und Zusammenarbeit mit Eltern stärken“ beschäftigen. Bei Vorträgen, Workshops und Übungen konnten die Teilnehmenden ihr Wissen erweitern, in den Erfahrungsaustausch miteinander treten und erhalten Anregungen für ein starkes Miteinander mit den Eltern.

weiterlesen

Sicher Grillen ohne Spiritus

26.04.2014

Bedingt durch das schöne Wetter hat in diesem Jahr die Grillsaison früher als sonst begonnen und damit leider auch die Zeit der Grillunfälle mit Brandbeschleunigern. Jedes Jahr geschehen allein in Deutschland ca. 4000 Grillunfälle. Viele der Verletzten sind Kinder, die oft auf Augenhöhe mit dem Grill stehen. „Wird ein Kind von einer Flammenwand erfasst, die entsteht, wenn man Spiritus auf ein Grillfeuer gießt, sind schwerste Brandverletzungen mit nicht selten mehr als 50 % verbrannter Körperoberfläche die Folge“, berichtet Prof. Dr. Jutta Liebau.

weiterlesen

www.kindersicherheit.de im neuen Design

28.04.2014

Der Internetauftritt der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) erhält ein neues attraktives Design. Wer sich über Unfallrisiken für Kinder informieren möchte, nach Sicherheitshinweisen sucht oder mehr über Hintergründe zur Unfallprävention in Deutschland erfahren will, erhält auf der Website www.kindersicherheit.de künftig alle relevanten Informationen noch schneller.

weiterlesen

Hundebisse vermeiden mit dem Blauen Hund

13.03.2014

Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft neu bei der BAG: Hundebisse vermeiden mit dem Blauen HundIm Februar wurde die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft als neues Mitglied in die BAG aufgenommen. Sie möchte sich dafür einsetzen, dass bei der Prävention von Kinderunfällen auch Unfälle mit Tieren in den Blick genommen werden. Eines ihrer Projekte ist der „Blaue Hund“.

weiterlesen

Gefahrenbewusstsein in der Küche fördern

20.02.2014

In der Küche ist es wichtig, dass Sie die Kinder aktiv Beteiligen und ihnen die Möglichkeit bieten, Gefahren spielend zu erfahren. Bereiten Sie gemeinsam mit den Kinder eine Mahlzeit zu. Je nach Alter und Geschicklichkeit können Sie gemeinsam mit dem Kind schneiden, rühren und mixen. Das gemeinsame Essen wird nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren Kindern besonders schmecken. Machen Sie daher Ihre Kinder frühzeitig auf Gefahren aufmerksam und helfen Sie Ihnen durch klare nachvollziehbare Regeln.

weiterlesen

Tag des Vergiftungsschutzes

17.03.2014

Zum Tag des Vergiftungsschutzes am 20. März 2014 dreht sich im ZDF Magazin "Volle Kanne" alles um das Thema "Wie sicher ist unser Zuhause?". Es wird unter anderem auf potentielle Gefahrenquellen vor Ort hingewiesen, erklärt, wie man Vergiftungen vermeiden kann und aufgezeigt, was im Notfall zu tun ist.

weiterlesen

Die Rechte der Kinder auf Sicherheit in der EU

20.03.2014

Heute wird der Bericht über Nationale Aktion zur Behandlung vorsätzlicher Kindesverletzung herausgegeben, der vorhandene politische Maßnahmen untersucht. Der Bericht vergleicht dabei die Aktionen der EU Mitgliedsstaaten und bewertet die politischen Maßnahmen zur Vorbeugung vorsätzlicher Kindesverletzung. Die Ergebnisse in diesem Bericht zeigen, dass zwar viele politische Maßnahmen ergriffen wurden, aber noch mehr getan werden muss, um sicherzustellen, dass sie umfassend umgesetzt werden.

weiterlesen

Hundebisse vermeiden

01.01.1970

weiterlesen

2013 - 01 - Newsletter

02.02.2013

Säuglinge und Kleinkinder sind Hochrisikogruppen für unfallbedingte Verletzungen – mit deutlicher Zunahme der Zahl schwerer Unfälle. Ersticken, Vergiftungen und folgenschwere Stürze: Hierzu sind uns in den letzten Wochen nicht nur alarmierende Daten, sondern auch dramatische Einzelfälle und Schicksale berichtet worden. Die Beispiele zeigen, wie vielfältig und wichtig unsere präventive Arbeit ist. Wir wissen, dass es evident wirksame Maßnahmen gegen alle Unfallarten gibt – wir sollten alle verfügbaren Ressourcen aktivieren, um diese Maßnahmen umzusetzen. Helfen Sie mit, die Lebenswelten von Kindern sicherer zu machen und Eltern bei der Unfallverhütung zu unterstützen!

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2014: Planschen. Baden. Schwimmen. Sicher geht das!

10.06.2014

Der nationale Kindersicherheitstag fand am 10. Juni 2014 als Medienereignis und Aktionstag statt. Er legte den Fokus auf die Sicherheit im und am Wasser. Ertrinken ist die zweithäufigste Unfallursache, die zum Tod von kleinen Kindern führt. Als typische Unfallorte steht bei den ganz Kleinen die Badewanne an erster Stelle, gefolgt von Gartenteichen und offenen Gewässern. Mit dem Kindersicherheitstag 2014 verfolgte die BAG das Ziel, die Prävention von Ertrinkungsunfällen voran zu bringen.

weiterlesen

2013 - 02 - Newsletter

19.07.2013

Mit Beginn der Urlaubszeit warnt der TÜV Rheinland wieder nach einer aktuellen Testung von aufblasbaren Schwimmtieren, Luftmatratzen und Baby-Schwimmsitzen, die in Souvenirshops und Strandbuden an Urlaubsorten in Deutschland und anderen europäischen Ländern gekauft wurden. Bei mehr als einem Drittel gab es Beanstandungen, die so schwerwiegend waren, dass die Produkte in Europa nicht verkauft werden dürften. Das zeigt, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema Produktsicherheit auseinanderzusetzen. Wie dies schon im Grundschulalter umgesetzt werden kann – darüber berichten wir in dieser Ausgabe und noch über vieles mehr.

weiterlesen

2013 - 03 - Newsletter

11.10.2013

Dieser schöne und heiße Sommer hatte leider auch wieder eine Schattenseite: Die Zahl der Ertrinkungsunfälle in deutschen Gewässern hat erheblich zugenommen. Eine Tatsache, der man nicht tatenlos zusehen darf.Deshalb planen wir, das ThemaErtrinkungsunfälle alsSchwerpunkt beim Kindersicherheitstag 2014aufzugreifen. Wir freuen uns auf Ihre Anregungenund Ideen und auf Ihre Mitwirkung! Mehr dazu und zu weiteren wichtigen Unfallthemen findenSie in dieser Ausgabe.

weiterlesen

2014 - 01 - Newsletter

08.03.2014

Schon jetzt beginnen die Vorbereitungen zum Kindersicherheitstag 2014. In diesem Jahr legen wir den Schwerpunkt auf das Thema Ertrinken – einerder häufigsten Todesursachen für Kinder im Heim- und Freizeitbereich. Um dieses und einige weitere Themen geht es in dieser Ausgabe des Newsletters.

weiterlesen

Was ist zu tun bei Unfällen mit Kindern?

01.01.1970

weiterlesen

Symposium "Wirksame Maßnahmen gegen Kinderunfälle"

25.03.2011

Delmenhorst erhielt am 25. März 2011 von Vertretern der WHO die Auszeichnung „Safe Community“. Die Weltgesundheitsorganisation zeichnet mit diesem Label Städte und Gemeinden aus, die sich bei der Prävention von Verletzungen besonders hervorgetan haben. Anlässlich der vorbildlichen Leistung der Stadt und der Auszeichnung veranstaltete die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. am 25. März 2011 in Delmenhorst ein Symposium unter dem Titel „Wirksame Maßnahmen gegen Kinderunfälle – Ergebnisse für gemeindebezogene Ansätze“.

weiterlesen

Fachtagung "Mehr Risikokompetenz - weniger Stürze"

01.12.2011

Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V., der nationale Verband zur Prävention von Kinderunfällen, veranstaltete am 1. Dezember 2011 in Frankfurt eine Fachtagung mit dem Titel „Mehr Risikokompetenz - weniger Stürze“. Mit der Tagung sollte die Rolle des „Risikos“ bzw. der „Risikokompetenz“ für eine aktive Sicherheitsförderung und Unfallprävention im Kindesalter genauer beleuchtet werden. Die Veranstaltung knüpfte an die Aufklärungskampagne der BAG „Laufen. Springen. Klettern. Sicher geht das!“. Ziel der Kampagne ist es, schwere Sturzunfälle zu verhindern. Die BAG brachte erstmals multidisziplinäre Experten und Verantwortliche zusammen, die sich mit der "aktiven" Sturzprävention bei Kindern befassen.

weiterlesen

Verletzungen durch Tiere

01.01.1970

weiterlesen

Strom und Elektrik

01.01.1970

weiterlesen

Vergiftungsunfällen vorbeugen

01.01.1970

weiterlesen

Wann sitzt ein Fahrradhelm für Kinder richtig?

01.01.1970

weiterlesen

Badewanne, Regentonne und Gartenteich

01.01.1970

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2011 "Laufen. Springen. Klettern. Sicher geht das!"

10.06.2011

Mehr als die Hälfte aller Unfälle bei Kindern sind durch Stürze bedingt. Viele dieser Stürze sind durch sicherheitsbewusstes Verhalten, durch motorische Förderung und Kompetenzbildung bei Kindern, Eltern und Multiplikatoren vermeidbar. Deshalb hat die BAG Mehr Sicherheit für Kinder unter dem Motto „Laufen. Springen. Klettern. Sicher geht das!“ eine Präventionskampagne gegen Stürze entwickelt. Ziel der Kampagne ist es, schwere bis mittelschwere Sturzunfälle zu verhindern. Die Sturzkampagne wird am 9. Juni beim Nationalen Kindersicherheitstag in Berlin von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr vorgestellt.

weiterlesen

Plötzlicher Kindstod

01.01.1970

weiterlesen

Fremdkörpern in Nase oder Ohr

01.01.1970

weiterlesen

Fremdkörper im Auge

01.01.1970

weiterlesen

Fremdkörper in der Speiseröhre durch Verschlucken

01.01.1970

weiterlesen

Verschlucken - Fremdkörper in der Luftröhre

01.01.1970

weiterlesen

Ertrinken

01.01.1970

weiterlesen

Unterkühlung und Erfrieren

01.01.1970

weiterlesen

Verbrühungen

01.01.1970

weiterlesen

Offene Wunden

01.01.1970

weiterlesen

Abtrennungen von Körperteilen

01.01.1970

weiterlesen

Stichwunden

01.01.1970

weiterlesen

Verbrennungen

01.01.1970

weiterlesen

Stromschlag

01.01.1970

weiterlesen

Nach zwei Minuten droht Kindern der Kältetod

09.01.2009

Eltern sollten Verbotsschilder bei Eisflächen beachten

weiterlesen

Mal die Welt mit Kinderaugen sehen

12.03.2009

Pressemitteilung der PSD Bank Westfalen-Lippe eG

weiterlesen

Lebensgefährlich für Kinder: Elektrische Geräte im Badezimmer

30.03.2009

Kinder sollen niemals unbeaufsichtigt baden

weiterlesen

Europäische Kindersicherheitsstudie liegt vor

06.05.2009

Deutschland erhält gute Bewertung

weiterlesen

Kinder müssen besser vor Vergiftungen geschützt werden

10.06.2009

Gemeinsame PressemitteilungBundesumweltministerium und Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V. starten Aufklärungskampagne

weiterlesen

Ferienzeit gleich Unfallzeit?

13.07.2009

Die 10 sicheren Sommertipps der BAG Mehr Sicherheit für Kinder

weiterlesen

Kinder vor Vergiftungen schützen

27.10.2009

Preisträger aus Kindertagesstätten beim Bonner Tag der Kindersicherheit ausgezeichnet

weiterlesen

Bescherung? Mit Sicherheit!

23.11.2009

10 Tipps für den Weihnachtseinkauf von Kinderspielzeug

weiterlesen

Kleine Jecken: Kamellewettstreit ist gefährlich

04.02.2010

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. warnt vor Unfällen bei Karnevalsumzügen

weiterlesen

Mehr als 110 Kinder sterben täglich durch einen Unfall in Europa

09.03.2010

BAG Mehr Sicherheit für Kinder fordert mehr Unfallprävention von WHO-Ministerkonferenz

weiterlesen

Fahrradhelm wird zur tödlichen Gefahr

31.03.2010

Helmtragen beim Spielen auf dem Spielplatz ist gefährlich

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2010

08.06.2010

Verleihung des Safe Kids Preises an Carina Frey, Deutsche Presse Agentur

weiterlesen

„10 Jahre in Aktion. Kindersicherheitstag 2010“

10.06.2010

Gemeinsame Pressemitteilung von Bundesministerium für Gesundheit und Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

weiterlesen

Schwimmflügel für Kinder sind gefährlich

05.07.2010

BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. und DLRG warnen vor vermeintlicher Sicherheit von Auftriebshilfen

weiterlesen

Zahnunfälle: Auf schnelle Rettung kommt es an!

17.11.2010

Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder und Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege (DAJ) geben Tipps zur Zahnrettung

weiterlesen

Kinderprodukte unter der Lupe: Tipps für den Weihnachtseinkauf

23.11.2010

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder fordert mehr Sicherheit auf dem Gabentisch 2010

weiterlesen

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder zum Tag des brandverletzten Kindes:

07.12.2010

Die Kleinsten haben das höchste Risiko für schwere Verbrennungen und Verbrühungen

weiterlesen

Berliner Kinder fordern mehr Produktsicherheit

10.05.2011

BAG-Projekt „Kinder als Verbraucher“ stellt Kinder in den Mittelpunkt

weiterlesen

Kinder vor schweren Stürzen schützen

09.06.2011

Gemeinsame Pressemitteilungdes Bundesministeriums für Gesundheit und der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

weiterlesen

Hände weg von Lauflernhilfen: Nach Unfall für immer schwerstbehindert

18.07.2011

Bundesarbeitgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. warnt Eltern

weiterlesen

Tragische Unfallbilanz im Sommer:

26.08.2011

Jede Woche ein schwerer Fenstersturz von Kindern

weiterlesen

112: Drei Zahlen, die Leben retten

22.09.2011

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. betont die Bedeutung der Notfallnummer für kleine Kinder

weiterlesen

Pozor: Otrovno! Dikkat: Zehirli! Achtung: Giftig!

29.11.2011

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. will Kinder aus Migrantenfamilien vor Vergiftungen schützen

weiterlesen

Risikokompetenz verhindert Unfälle

02.12.2011

Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. widmet sich der Prävention von Stürzen

weiterlesen

Frühe Hilfen verhindern häusliche Unfälle

09.02.2012

Gemeinsame Pressemitteilung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)/Nationales Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) und der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

weiterlesen

Fachtagung: "NRW: Kompetent in Kindersicherheit"

12.09.2013

Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. veranstaltet am 12. September 2013 in Düsseldorf die Tagung „NRW: Kompetent in Kindersicherheit“. Sie hat zum Ziel, die Zahl der Unfälle bei Kindern unter drei Jahren in NRW zu reduzieren. Gemeinsam mit den Teilnehmenden sollen Möglichkeiten, Chancen und Defizite erarbeitet werden, wie eine Reduzierung der Unfälle bei kleinen Kindern in den verschiedenen beruflichen Zusammenhängen erreichbar ist.

weiterlesen

Mit Kindern stressfrei durch den Frühjahrsputz

01.01.1970

weiterlesen

Wie wird meine Küche kindersicher?

01.01.1970

weiterlesen

Fortbildung Kind & Sicherheit

10.02.2015

Die zweitägige Fortbildung "Kind und Sicherheit" richtet sich an Fachkräfte, die mit Eltern oder Kindern arbeiten und sich verstärkt mit Verletzungsprävention und Kindersicherheit beschäftigen möchten. Der 2-Tages-Kurs basiert auf dem von der BAG und der Hochschule Magdeburg-Stendal entwickelten Fortbildungscurriculum zur Verletzungsprävention mit 16 Unterrichtseinheiten.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2012: "Achtung, giftig!"

10.06.2012

Der Schwerpunkt des Kindersicherheitstages 2012 lag auf der Vermeidung von Vergiftungsunfällen. Dabei sollten insbesondere Familien mit Migrationshintergrund angesprochen werden. Das Motto lautete "Achtung, giftig! Mehr Sicherheit für Kinder". Zum Auftakt wurde am 6. Juni 2012 ein Presseseminar zum Motto des Kindersicherheitstages für ausgewählte Journalistinnen und Journalisten im Bundesumweltministerium in Bonn veranstaltet.

weiterlesen

Kindersicherheitstag 2013: Von null auf sicher

10.06.2013

Auch im Jahr 2013 organisierte die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. wieder den Kindersicherheitstag. Im Mittelpunkt standen dabei die Kleinsten. Das höchste Risiko, an den Folgen eines Unfalls zu sterben, haben Säuglinge und Kleinkinder. Der häufigste Unfallort in dieser Altersgruppe ist das Zuhause und die unmittelbare Wohnumgebung. Bei kleinen Kindern steigt die Rate der unfallbedingten Krankenhausbehandlungen alarmierend an. Aus diesem Grund setzte der Kindersicherheitstag 2013 den Fokus auf Kinder von 0 bis 3 Jahren mit dem Ziel einer Prävention von Anfang an.

weiterlesen

Insektenstiche

01.01.1970

weiterlesen

Verätzungen

01.01.1970

weiterlesen

Giftnotruf

01.01.1970

weiterlesen

Vergiftung durch Medikamente, Zigaretten und Genussmittel

01.01.1970

weiterlesen

Vergiftung durch Haushaltsreiniger

01.01.1970

weiterlesen

Nasenbluten

01.01.1970

weiterlesen

Zahn- und Kieferverletzungen

01.01.1970

weiterlesen

Kopfverletzungen

01.01.1970

weiterlesen

Verletzungen im Genitalbereich

01.01.1970

weiterlesen

Bauchverletzung

01.01.1970

weiterlesen

Ellbogenverrenkung bei Kleinkindern

01.01.1970

weiterlesen

Verrenkungen

01.01.1970

weiterlesen

Toxique! Zehirli! Giftig! – Kindersicherheit kennt viele Sprachen

08.06.2012

Toxique! Zehirli! Giftig! – Kindersicherheit kennt viele Sprachen

weiterlesen

Prellung oder Knochenbruch

01.01.1970

weiterlesen

Schock

01.01.1970

weiterlesen

Im Sommer sicher spielen

23.07.2012

Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. gibt Tipps zur Unfallverhütung beim Spielen

weiterlesen

Bewusstlosigkeit

01.01.1970

weiterlesen

Vorsicht heiß! Tag des brandverletzten Kindes am 7. Dezember

03.12.2013

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) weist auf die Gefahren durch Feuer, heiße Flüssigkeiten und heiße Flächen hin

weiterlesen

Erste Hilfe bei Kinderunfällen

01.01.1970

weiterlesen

NRW: Kompetent in Kindersicherheit

12.09.2013

Immer mehr Säuglinge und Kleinkinder müssen nach einem Unfall ins Krankenhaus

weiterlesen

Wie transportiere ich mein Kind sicher auf dem Fahrrad?

01.01.1970

weiterlesen

"Riesenküche" im Deutschen Bundestag

22.04.2013

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder steuert Ausstellung zum 25-jährigen Jubiläum der Kinderkommission im Deutschen Bundestag bei

weiterlesen

Bunt und giftig

27.05.2013

Bundsarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) warnt vor gefährlichen Waschkissen.

weiterlesen

Produktsicherheit und Verbraucherschutz im Schulunterricht

01.06.2013

Produktsicherheit und Verbraucherschutz im SchulunterrichtDie Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. gibt Lehrermanual und Unterrichtsmaterial heraus

weiterlesen

Sichere Kita: An wen kann ich mich wenden?

01.01.1970

weiterlesen

Was tun, wenn der Spielplatz defekte Geräte aufweist?

01.01.1970

weiterlesen

Sicherer Spielplatz: Worauf muss ich achten?

01.01.1970

weiterlesen

Wann sollte ein Kinderhelm ersetzt werden?

01.01.1970

weiterlesen

Wie wird der Gartenteich kindersicher?

01.01.1970

weiterlesen

Was tue ich bei einer Vergiftung mit Medikamenten?

01.01.1970

weiterlesen

Was tue ich bei einer Vergiftung mit Haushaltschemikalien?

01.01.1970

weiterlesen

Wann führen heiße Flüssigkeiten zu Verbrühungen?

01.01.1970

weiterlesen

Lauflernhilfen, Babywalker und Gehfrei: Förderung oder Gefahr?

01.01.1970

weiterlesen

Was ist beim Kauf eines Hochbettes zu beachten?

01.01.1970

weiterlesen

Wie schlafen Babys sicher?

01.01.1970

weiterlesen

Welche Sicherheitsartikel für zu Hause sind wichtig?

01.01.1970

weiterlesen

Laufrad, Roller, Fahrrad: Was ist wann zu empfehlen?

01.01.1970

weiterlesen

Wie erkennt man sichere Spielsachen?

01.01.1970

weiterlesen

Wie betreue ich mehrere Kinder sicher?

01.01.1970

weiterlesen

Kann ein Kind kleinere Geschwister betreuen?

01.01.1970

weiterlesen

Ab welchem Alter kann man Kinder alleine zu Hause lassen?

01.01.1970

weiterlesen

Was verlangt die elterliche Aufsichtspflicht?

01.01.1970

weiterlesen

Verbrennungen und Verbrühungen vorbeugen

01.01.1970

weiterlesen

Ersticken – Gefahr durch Kleinteile, Kordeln und Decken

01.01.1970

weiterlesen

Wohnzimmer

01.01.1970

weiterlesen

Spielplatz – Wo Sicherheit zum Kinderspiel wird

01.01.1970

weiterlesen

Das kindersichere Bad

01.01.1970

weiterlesen

Das eigene Reich - Sicheres Kinderzimmer

01.01.1970

weiterlesen

Keller und Dachboden

01.01.1970

weiterlesen

Stürze und ihre Folgen

01.01.1970

weiterlesen

Im Garten spielen? Aber sicher!

01.01.1970

weiterlesen

Kleine Zellen mit großer Wirkung

04.04.2013

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) betont die Gefahren von Knopfzellen

weiterlesen

Wickelkinder in Gefahr

04.02.2013

Wickelkinder in GefahrBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) rät zu besonderer Umsicht beim Wickeln von Babys

weiterlesen

Start der Grillsaison -Tipps zum sicheren Grillen!

25.04.2012

Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder e.V. und die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. warnen gemeinsam vor Grillen mit Brandbeschleunigern

weiterlesen

Schnittverletzungen: Messer, Schere und Co.

01.01.1970

weiterlesen

Brennpunkt Küche

01.01.1970

weiterlesen

Tagesseminar Qualifizierung von Schlüsselpersonen in NRW

01.10.2013

Die Zahl der in NRW wegen einer Verletzung im Krankenhaus aufgenommenen Kinder unter 15 Jahren betrug im Jahr 2010 mehr als 43.000 Fälle. Besonders bei kleinen Kindern sind unfallbedingte Verletzungen ein dringliches Gesundheitsproblem. Ab Herbst 2013 stellt die BAG Mehr Sicherheit für Kinder entsprechende Angebote für NRW bereit.

weiterlesen

Eltern schätzen Gefährdung von Kindern falsch ein

27.11.2013

Gefahrenwahrnehmung und Prävention im Fokus: AXA veröffentlicht ersten AXA Kindersicherheitsreport mit der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

weiterlesen

Wenige Eltern legen beim Spielzeugkauf Wert auf Prüfsiegel

13.12.2013

Auch dieses Weihnachtsfest bringen Teddybär, Eisenbahn & Co Kinderaugen unter dem Tannenbaum zum Leuchten. Nur eine Minderheit der Eltern achtet beim Spielzeugkauf auf Prüfsiegel für mehr Sicherheit, das zeigt der AXA Kindersicherheitsreport 2013.

weiterlesen