Der Vorstand

Der Vorstand der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V. besteht aus fünf Personen. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Er setzt sich aus der Präsidentin, zwei Vizepräsidenten und zwei Beisitzern zusammen, die sich mindestens zweimal pro Jahr zu einer Vorstandssitzung treffen. Gemeinsam vertreten die Vorstandsmitglieder den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Der Vorstand ist für die Geschäfte des Vereins verantwortlich, kann hierfür aber auch einen Geschäftsführer/eine Geschäftsführerin einstellen.  Zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins kann der Vorstand Mitglieder in einen Beirat, in Fachausschüsse, Arbeitsgruppen o.ä. berufen.

Priv.-Doz. Dr. Stefanie Märzheuser

Priv.-Doz. Dr. Stefanie Märzheuser

Präsidentin

Priv.-Doz. Dr. Stefanie Märzheuser ist als Oberärztin in dern Kinderklinik für Kinderchirurgie - Charité - Universitätsmedizin Berlin tätig.

Dr. Stefanie Märzheuser studierte Humanmedizin und Archäologie in Mainz und in Bonn, absolvierte ihre Zeit als Ärztin im Praktikum am Institut für Neuropathologie der Freien Universität Berlin. Anschließend war sie Assistenzärztin in der Klinik für Kinderchirurgie der Humboldt Universität Berlin (jetzt Charité). Seit 2000 ist sie Fachärztin für Kinderchirurgie. Im Jahr 1994 war Stefanie Märzheuser als Gast am Children’s National Medical Center in Washington DC und hatte dort auch Kontakt mit dem amerikanischen Programm "SAFE KIDS". Seit 1997 engagiert sie sich für die Kindersicherheit in Deutschland und ist seit 2001 Mitglied im Steuerungsgremium der European Child Safety Alliance.

Ihre Ziele für die Arbeit im Verein:

"Die Bundesarbeitsgemeinschaft soll sich als Dachorganisation mit hoch qualifizierten Experten etablieren, die auf spezielle Probleme der Kindersicherheit eingehen. Das Logo des Vereins Mehr Sicherheit für Kinder soll für Qualität auf dem Sektor der Kindersicherheit bürgen."

Thomas Altgeld

Thomas Altgeld

Vizepräsident

Thomas Altgeld ist Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. in Hannover.

Thomas Altgeld studierte Psychologie und war von 1989 bis 1992 Geschäftsführer der Aidshilfe Hamburg e.V., unter anderem mit den Schwerpunkten Präventionsangebote, Hospizarbeit und Sozialsponsoring.
Seit 1993 ist er Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Qualitätsmanagement in der Gesundheitsförderung, Männergesundheit sowie Gesundheitsmanagement in Settings.

Für Thomas Altgeld ist die Herstellung von mehr gesundheitlicher Chancengleichheit die Hauptmotivation für die Arbeit bei der BAG. Im Feld der Kindersicherheit sieht er hier die größten Handlungsbedarfe:

"Kinder aus sozial benachteiligten Familien verunfallen deutlich häufiger als besser gestellte Kinder. Diese Form von Ungerechtigkeit ist vermeidbar."

Hans-Peter Wullenweber

Vizepräsident

Hans-Peter Wullenweber ist ehemaliger Generalsekretär des Deutschen Turner-Bundes in Frankfurt.

Hans-Peter Wullenweber studierte Mathematik und Sport auf Lehramt an der Universität Hamburg. Nach seinem Referendariat und dem zweiten Staatsexamen übernahm er zunächst für zwei Jahre die Leitung des elterlichen Unternehmens, wechselte 1984 als Geschäftsführer zum Verein zur Förderung der Jugendarbeit in Hamburg und zwei Jahre später zum Hamburger Sport-Bund, zunächst als Geschäftsführer, später als Hauptgeschäftsführer. Seit 1991 ist er Generalsekretär des Deutschen Turner-Bundes in Frankfurt am Main.

„Die Prävention von Kinderunfällen im Alltag schützt unsere Jüngsten. Sich dafür zu engagieren, sollte für jeden selbstverständlich sein.“

Andreas Bergmeier

Beisitzer

Andreas Bergmeier ist Referatsleiter für den Bereich Kinder und Jugendliche beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat in Bonn

Andreas Bergmeier studierte Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Verkehrserziehung an der Universität Hannover und der Gesamthochschule Essen. Seit 1992 ist er Mitarbeiter beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat in Bonn. Dort zuständig für das Programm "Ältere Verkehrsteilnehmer" hat sich sein Aufgabenspektrum im Jahr 2001 auch auf Kinder- und Jugend-Programme ausgedehnt.

Andreas Bergmeier will mit seiner Arbeit im Verein dafür sorgen, dass die Verkehrssicherheitsarbeit und allgemeine Unfallprävention für Kinder besser vernetzt werden:

„Für die Prävention von Kinderunfällen in allen Lebensbereichen muss es das vordringliche Ziel sein, alle Unfälle zu vermeiden, durch die Kinder getötet oder schwer verletzt werden. Um dies zu erreichen, brauchen wir eine übergreifende ’Vision Zero‘."

Andrew Orrie

Andrew Orrie

Beisitzer

Andrew Orrie ist Referatsleiter für Bildung und Gesundheit bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in München.

Andrew Orrie, studierte zunächst Sport mit dem Schwerpunkt Rehabilitations- und Behindertensport. Es folgten eine Ausbildung zum Sporttherapeuten und ein Studium der Gesundheitswissenschaften (M.P.H.) an der medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von Juni 2007 bis Oktober 2014 leitete er das Referat Schulen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Seit November 2014 hat er bei der DGUV die Führung des neu geschaffenen Referates „Bildung und Gesundheit“ übernommen, das für die fachpolitische Steuerung der Prävention im Bereich der Bildungseinrichtungen (Schüler-Unfallversicherung) verantwortlich ist.

Andrew Orrie will mit seinem Engagement im Verein dazu beitragen, dass sich die Präventionsarbeit der Gesetzlichen Unfallversicherung mit der allgemeinen Unfallprävention im Interesse der Sicherheit der Kinder in allen ihren Lebenssituationen ergänzt:

"Mein zentrales Anliegen ist die Stärkung eines gesellschaftlichen Bewusstseins für die Sicherheit der Kinder."