Digitale Medien

Digitale Medien

Projekttitel: "Digitale Medien zum sicherheitsbewussten Umgang mit gesundheitsgefährdenden Haushaltschemikalien"

Projektlaufzeit: 08/2016 - 07/2018 (24 Monate)

Projektförderer: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit / Umweltbundesamt

 

Hintergrund

Die Mediennutzung von Verbraucherinnen und Verbrauchern, insbesondere der jungen Elterngeneration hat sich massiv verändert. Onlineportale, Social Media und Youtube spielen bei der Informationsbeschaffung und bei der Wissensvermittlung eine führende Rolle. Daher entwickeln wir mit der Förderung durch das BMUB und das Umweltbundesamt digitale Medien zum sicherheitsbewussten Umgang mit gefährlichen Haushaltschemikalien.

Ziel des Projekts

Das Projekt zielt darauf ab, die Entwicklung von digitalen Kommunikationsmedien zu erstellen, die junge Eltern über gesundheits- und umweltgefährdende Haushaltschemikalien informieren. Es werden Infromationen zu Gefahrensymbolen, zur sicheren Verpackung sowie zur Aufbewahrung vermittelt.

Der Fokus auf eine zeitgemäße Ansprache mit digitalen Medien spricht zukünftige und junge Eltern an. 

Die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. führte von 2014 - 2016 zu dem Thema das Projekt „Kinder und Haushaltschemikalien – Mehr Schutz durch sichere Verpackungen“ durch, das vom Bundesumweltministerium (BMUB) über zwei Jahre gefördert wurde. Das Projekt "Digitale Medien zum sicherheitsbewussten Umgang mit gefährlichen Haushaltschemikalien" baut auf den Erkenntnissen und Ergebnissen auf.

Fragen und Antworten zu Haushaltschemikalien

Nur etwa ein Drittel der Verbraucherinnen und Verbraucher kennt die Symbole, die nach europäischem Recht seit Juni 2015 auf Verpackungen von Haushaltsmitteln gedruckt sein müssen. Zudem wissen längst nicht alle Menschen, wie man Haushaltschemikalien sicher lagert und korrekt verwendet. Daraus resultieren Vergiftungsgefahren, vor allem für kleine Kinder.

Wir haben mithilfe unserer Expertengruppe aus der Fülle von Fragen rund um Haushaltsmittel, kindergesicherte Verschlüsse und sicherheitsbewusstes Verhalten eine Auswahl getroffen. Die 18 am häufigsten gestellten Fragen haben wir und unser Expertenteam ausgewertet und für Verbraucherinnen und Verbraucher beantwortet.

Die Fragen und Antworten zu Gefahren mit Haushaltschemikalien finden sie ab sofort in der Rubrik Kinderunfälle vermeiden.

Sie können ab sofort heruntergeladen werden. 

> Download: Alle 18 Fragen und Antworten zu Haushaltschemikalien

> Pressemitteilung: Warnsignale und was sie bedeuten. BAG berät beim Umgang mit Haushaltschemikalien