• © reer
  • © reer

Anti-Rutschstreifen/-matten

Rutsch-Sicherungen schützen Kinder vor dem Ausrutschen auf glatten oder nassen Flächen. Im Handel werden Modelle für verschiedene Gefahrenstellen im Wohnbereich angeboten, z.B.

  • Lose Teppiche
  • Glatte Treppenstufen
  • Badewanne, Dusche und Boden im Badezimmer
  • Leitersprossen vom Hochbett

Risiken

Anti-Rutsch-Steifen sollen Sturzunfälle verhindern, indem rutschige Stellen abgesichert werden (z.B. Treppen, Badewanne.

Anti-Rutschmatten verhindern Stürze, die durch das Wegrutschen von Gegenständen entstehen können (z.B. von Teppichen).

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

  • Lassen Sie sich beraten, damit Sie die richtige Körnung der Anti-Rutsch-Streifen mit dem richtigen Kleber für den Untergrund besorgen
  • Achten Sie auf die benötigte Größe der Anti-Rutschmatte

Worauf Sie bei der Nutzung achten sollten

  • Achten Sie darauf, dass Anti-Rutschstreifen ohne Unebenheiten angebracht werden und flach aufliegen (und keine Stolperstellen entstehen)
  • Anti-Rutschmatten müssen auf die Größe des Teppichs (oder des Gegenstands der nicht wegrutschen soll) angepasst werden:
    - Zu kleine Rutschmatten verhindern das Wegrutschen nicht hinreichend und
    - Zu große Matten können zu Stolperfallen werden
  • Anti-Rutschmatten in der Badewanne müssen gut angedrückt werden (Saugnäpfe), da sie sich sonst im Wasser lösen und keinen Halt mehr bieten können