02.05.2018

Terminhinweis - Kindersicherheitstag 2018

„Ich sehe was, was du nicht siehst…“ Kinderunfälle zu Hause sind Thema des Kindersicherheitstages am 10. Juni 2018

Terminhinweis - Kindersicherheitstag 2018

Bonn, den 2. Mai 2018 – Der diesjährige bundesweite Kindersicherheitstag am 10. Juni steht unter dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst…“ und stellt Kinderunfallgefahren zu Hause in den Mittelpunkt. Jedes Jahr suchen 1.7 Millionen Kinder nach einem Unfall einen Arzt auf, weitere 200.000 Kinder müssen stationär im Krankenhaus behandelt werden. Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zwei Jahre geschehen über 80 Prozent dieser Unfälle in der Wohnung oder im häuslichen Umfeld.

Die BAG nimmt den diesjährigen Kindersicherheitstag deshalb zum Anlass, um über Unfallgefahren zu Hause zu informieren. Wir laden Eltern und alle, die mit Kindern zu tun haben, dazu ein, sich in die Perspektive von Kindern hineinzuversetzen und so auf Unfallgefahren für die Kleinsten aufmerksam zu werden. Ergänzendes Informationsmaterial liefert wichtige Verhaltenshinweisen zur Unfallvermeidung und die Gestaltung einer kindersicheren Umgebung.

Dank der langfristigen Zusammenarbeit und Unterstützung der Marke Ariel aus dem Haus Procter & Gamble wird die BAG nach dem Kindersicherheitstag ab Herbst den Vertrieb des Informationsmaterials deutlich ausweiten. Das Material soll kostenfrei an Kinder- und Jugendarztpraxen, Hebammen und vor allem in der Kindertagespflege verteilt werden. Gemeinsames Ziel ist es, deutlich die Unfallgefahren zu minimieren und Familien und Personen, die im Umgang und der Erziehung mit Kindern tätig sind, auf ein sicheres Umfeld zu schulen. 

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. mit Sitz in Bonn ist ein bundesweit tätiger Verein. Die BAG informiert auf ihrer Webseite www.kindersicherheit.de über Kinderunfälle und deren Verhütung und gibt zahlreiche Broschüren zur Kindersicherheit heraus. Sie setzt sich dafür ein, Kinderunfälle zu reduzieren, innovative Präventionsmaßnahmen für Heim und Freizeit sowie Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene voran zu bringen. Mitglieder sind unter anderem Ärzte- und Sportverbände sowie Rettungsorganisationen und technische Dienstleister. 

Pressekontakt:

Karoline Becker

Telefon: 0228 2072727

Fax: 0228 2072728

presse@kindersicherheit.de