Häufige Fragen

Wie verhalte ich mich bei Gewitter, Blitz und Donner?

Wie verhalte ich mich bei Gewitter, Blitz und Donner? Johnny Autery - PD - wikimedia.de

Den besten Schutz bieten Gebäude mit Blitzschutzanlagen oder geschlossene Fahrzeuge. Vermeiten sie die Nähe zu Zelten und Masten und die Berührung von Metallgegenständen. Grundsätzlich sollt man bei einem Gewitter jeden Baum meiden. Ein Blitz sucht sich auch nicht die Baumart aus, sondern schlägt in alle Bäume ein. Besonders wenn diese allein auf weiter Flur stehen oder ihr Wipfel besonders hoch hinaus ragt.


Ein Wald ist daher kein guter Ort, um sich bei einem Gewitter zu schützen. Jederzeit kann der Blitz in einen Baum einschlagen und Gewitterböen können Äste abbrechen lassen.Doch nicht nur Bäume sind ein Anziehungspunkt für Blitze, auch Holzmasten, Gewässer und Kammlagen sowie enge Mulden und Höhleneingänge.

Der Blitz ist das gefährlichste am Gewitter.

Immerhin gibt es auf der Erde neun Millionen Blitze pro Tag und ca. 2.000 Gewitter. Das Entstehen von Gewittern ist immer noch nicht genau geklärt. Seine Gefährlichkeit jedoch ist unbestritten. Im Umkreis von bis zu 10 m um einen Blitzeinschlag kann es noch zu direkten Auswirkungen auf den Organismus kommen. Selbst wenn der Blitz 1-2 Metern neben einem Menschen einschlägt, kann dies tödlich enden. Folgen von Blitzeinschlägen sind schlimmste Verbrennungen und/oder das Herz-Kreislauf-Versagen. 

Blitze treten in einem Gewitter nicht nur bei Regen auf.

Auch außerhalb des Regengebietes entladen sich Blitze. Um ein Gewitter herum ist es deshalb ebenso gefährlich wie direkt im Zentrum! Weitere Gefahren drohen in einem Gewitter durch Hagel und Tornados. Beides tritt jedoch relativ selten auf. Ein Gewitter ist sehr nahe, wenn zwischen Blitz und Donner weniger als 10 Sekunden vergehen. In freier Natur ist man vor Blitzentladungen nie ganz sicher. Besonders der Aufenthalt im und am Wasser ist lebensgefährlich.

Grundsätzlich gilt

  • Suchen Sie bei Gewitter Schutz in einem Gebäude.
  • Bei Gewitter ist man in einem Haus mit Blitzableitung oder in einem geschlossenen Auto am besten aufgehoben.
  • In absoluter Sicherheit ist man trotz Blitzableiter nur in einem "Farradayschen Käfig". Dies ist ein geschlossener Käfig (z.B. das Auto) aus Metallstäben in den kein Blitz der Welt eindringen kann. 

Unsere Empfehlung

  • Meiden Sie offenes Gelände, Berggipfel, Bäume, Türme, Pfeiler, Masten, Antennen und lehnen Sie sich nicht an Zäune. Einzelne hohe Objekte ziehen den Blitz an!
  • Nicht auf Hügeln, nicht an Gewässern aufhalten. 
  • Eine flache Stelle oder besser Vertiefung auf dem Feld suchen.
  • Halten Sie zu Überlandleitungen einen Mindestabstand von 50 Metern.
  • Vermeiden Sie alle Gegenstände mit Metallteilen wie Regenschirme und Fahrräder
  • Im Haus bei Gewitter zur Sicherheit die elektrischen Geräte vom Strom nehmen.
  • Nicht duschen und nicht baden.

Sofern keine Schutzbereiche vorhanden sind: Gehen Sie in die Hocke, stellen Sie die Füße eng nebeneinander schließen Sie die Arme um die Knie.