Häufige Fragen

Wie soll ich das Trampolin gegen einen Sturm sichern?

Wie soll ich das Trampolin gegen einen Sturm sichern? © Ruhrgebiet - fotolia.de

Egal ob Frühling, Sommer oder Herbst: Wenn kalte und warme Luft aufeinander stoßen, kann es zu stürmischen Windgeschwindigkeiten kommen. Starker Wind kann ein nicht gesichertes Trampolin umreißen. Ist es erst einmal umgefallen, treibt der Wind es wie ein Segel vor sich her. Im besten Fallen bleibt das Trampolin unbeschädigt hängen, im schlimmsten Fall beschädigt es andere Gegenstände oder verletzt sogar andere Menschen.

Die beste Lösung, um ein Trampolin gegen stürmische Tage zu sichern, ist natürlich es abzubauen. Da das aber bei manchen Trampolinen sehr aufwendig ist, empfehlen wir, das Trampolin in der Erde zu verankern. Dafür gibt es spezielle "Erdanker" zu kaufen. 

Mit Erdanker im Boden fixieren

Erdanker für Trampoline werden mithilfe von Spannbändern am Rahmen befestigt und dann festgezogen. Es gibt nahezu von jedem Hersteller passende Erdanker. Mit Erdankern lassen sich Trampoline sehr sicher am Boden fixieren. Dazu geht man so vor:

  • Die Spirale in den Boden drehen. Das geht am einfachsten, wenn es zuvor etwas geregnet hat oder man die entsprechenden Stellen vorher gewässert hat.
  • Die Spanngurte einfädeln und mit den Standbeinen des Trampolins verbinden.
  • Regelmäßig den Sitz der Erdanker und Gurte prüfen.

Qualitativ hochwertige Spanngurte halten selbst sehr starke Winde aus. Je nach Standort des Trampolins lohnt es sich, auf gute Qualität zu achten. Minderwertige Gurte stoßen schon bei geringer Windstärke an ihre Leistungsgrenzen.

Ziegelsteinen und Fliesen sind keine gute Lösung

Auf die Schnelle ist es sehr verlockend, das Bodengestell des Trampolins mit Ziegelsteinen oder schweren Gartenfliesen zu beschweren. Die möglichen Probleme liegen auf der Hand: Bei starkem Wind verrutschen die Steine und können das Umkippen des Trampolins nicht aufhalten. Oder die Steine zur Sicherung werden selbst zur Ursache von Verletzungen, wenn die spielenden Kindern auf sie springen, über sie stolpern oder an ihnen hängen bleiben.

 

Weitere Tipps (Produktkarten für Kinder und Erwachsene) zum Gartentrampolin finden Sie hier!