Häufige Fragen

Welche Gefahren bestehen für Kinder durch Essigessenz?

Welche Gefahren bestehen für Kinder durch Essigessenz?

Essigessenz wird als Lebensmittel verkauft und unterliegt damit nicht der Kennzeichnungspflicht für Haushaltschemikalien. Flaschen mit Essigessenz haben kein Gefahrenpiktogramm und keinen kindergesicherten Verschluss – obwohl von ihnen eine Gefahr ausgeht. Denn Essigessenz wirkt stark ätzend.

Da Kinder freiwillig selten mehr als einen Schluck Essigessenz trinken, stehen als Folgen mögliche Verätzungen im Mund und der Speiseröhre im Vordergrund. Deshalb sofort Flüssigkeit nachtrinken lassen, falls ein Kind Essigessenz zu sich genommen hat!

Essigessenz enthält in Deutschland für den Gebrauch im Haushalt 25 % Essigsäure. Ausländische Zubereitungen und Produkte können deutlich höhere Konzentrationen enthalten. Zum Vergleich: Als Reinigungsmittel angebotener Essig ist ca. zehnprozentige Essigsäure und mit dem Gefahrenpiktogramm „Ausrufungszeichen“ und dem Signalwort „Achtung“ versehen.

Essigessenz sollte nicht mit der Haut in Berührung kommen und nur in gut gelüfteten Räumen eingesetzt werden. Essigessenz für Kinder unzugänglich aufbewahren, auch wenn sie als Lebensmittel verkauft wird!

Zum Herunterladen und ausdrucken:

Download: Welche Gefahren bestehen für Kinder durch Essigessenz? (14/18)

 

Download: Alle 18 Fragen und Antworten zu Haushaltschemikalien