Zuhause und Unterwegs

Verletzungen durch Tiere

Hunde, Katzen, Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen und Vögel sind häufig in Haushalten mit Kindern anzutreffen und zählen vielfach zu ihren Spielgefährten. Vor allem bei einer Konkurrenzsituation oder spontanen unbedachten Reaktion kann ein Tier unvermittelt beißen, kratzen oder treten. Biss- und Kopfverletzungen zählen bei Kindern zu den häufigsten Folgen von Unfällen mit Tieren.

Da Haustiere durch Würmer, Bakterien oder Viren Krankheiten auf den Menschen übertragen können, sind ein vollständiger Impfschutz für Mensch und Tier sowie die artgerechte Pflege ein wirksamer Schutz vor unerwünschten Erkrankungen.

Insektenstiche können bei Kindern allergische Reaktionen hervorrufen, die bedrohlicher sein können als die Stichwunde selbst. Mehr dazu finden Sie hier.

Tipps

  • Säuglinge und Kleinkinder niemals mit Tieren alleine lassen.
  • Vorsicht bei fremden Tieren.
  • Tiere nicht beim Fressen und Schlafen stören.
  • Sich dem Tier immer von vorne langsam nähern und stets nur von vorne streicheln.
  • Tieren nicht in Augen, Maul, Ohren oder Nase fassen.
  • Kinder mit der Körpersprache des Tieres vertraut machen.