Zuhause und Unterwegs

Stromunfälle

Aus dem modernen Haushalt sind elektrische Geräte nicht mehr wegzudenken. Kleinen Kindern ist jedoch die Gefahr, die von diesen Geräten ausgehen kann, noch nicht bewusst. Steckdosen üben auf Kinder eine besondere Anziehungskraft aus. Sie können durch Steckdosensicherungen davon abgehalten werden, in die Steckdose hinein zu fassen oder Gegenstände in das Gehäuse zu stecken. Herabhängende Stromkabel sind in Kinderaugen lediglich Schnüre, die vielleicht Interessantes zutage führen, wenn man daran zieht. Stromunfälle sind besonders gefährlich, wenn Wasser mit im Spiel ist, z.B. bei Benutzung des Haartrockners auf nassem Boden.

Tipps

  • Steckdosensicherungen – auch an Tischsteckdosen – anbringen.
  • FI-Schutzschalter einbauen lassen. Ein FI-Schalter erhöht die Sicherheit vor tödlichen Stromunfällen, indem der Schalter im Falle einer Störung durch Fehlerstrom, z.B. bei Kontakt eines Gerätes mit Wasser, sofort die Stromzufuhr unterbricht. Der FI-Schalter wird im Sicherungskasten eingebaut.
  • Elektrokabel möglichst kurz abbinden und Elektrogeräte für Kinder unerreichbar aufstellen.
  • Elektrokabel, Lichterketten und Hitze entwickelnde Leuchten regelmäßig auf ihre Funktion und auf schadhafte Stellen – z.B. fehlende Isolierung – kontrollieren und ggfs. austauschen.
  • Verlängerungskabel und elektrische Geräte vom Netz nehmen, wenn sie nicht in Gebrauch sind.
  • Elektrische Geräte nach Gebrauch verschlossen aufbewahren.