Zuhause und Unterwegs

Sicher bei Wind und Wetter

Sicher bei Wind und Wetter © Brian Jackson - fotolia.com

Nicht nur der Herbst bringt für Kinder besondere Gefahren mit sich. Laub, Nebel und Nässe sind besonders heikel. In den frühen Morgenstunden und am Abend bei einsetzender Dämmerung ist es besonders gefährlich. Kinder erkennen Gefahren nicht nur schlechter, sie sind für Andere auch schlechter zu sehen. Kinder sollten dafür sensibilisiert und gut gerüstet sein. 

Jüngere Kinder, die sich im Wohnumfeld aufhalten, sollten bei aufziehendem Sturm und Gewitter schnell nach Hause gehen. Größere Kinder, die sich nicht immer im direkten Wohnumfeld aufhalten, sollten  erste Vorzeichen von Unwettern erkennen können (z.B. extrem dunkle Wolken, starke Windböen oder Gewittergrollen). Eltern sollten mit ihnen feste Verhaltensregeln besprechen, damit sie nicht in Panik geraten und richtig reagieren können.

 

Der Schutz vor Blitzeinschlägen und Windböen. 

Der Schutz vor dem Regen ist nicht die Hauptsache! Wichtiger ist es, sich vor Blitzeinschlägen zu schützen. Auch der Schutz vor starken Sturmböen, mit denen Gegenstände über die Straßen gefegt oder durch die Luft gewirbelt werden - oder sogar ganze Bäume zum Umfallen gebracht werden, ist wichtig. Erklären Sie Ihrem Kind, wo es sicher ist und wie es sich sich verhalten soll: Schutz zu suchen ist oftmals sicherer, als sich noch schnell auf den Heimweg zu machen.

 

Schlechte Bedingungen beim Fahrradfahren

Die Bedingungen für das Fahrradfahren sind im Herbst und Winter deutlich ungünstiger als in den Sommermonaten. Nebel, Nässe und Dunkelheit bergen Risiken, die selbst für geübte Radfahrerinnen und Radfahrer gefährlich werden können. 

 

Gute Reifen und Bremsen, funktionstüchtige Beleuchtung und Reflektoren

Damit Kinder möglichst sicher unterwegs sind, sollte die Verkehrssicherheit des Kinderfahrrads sorgfältig geprüft werden: Gute Reifen und Bremsen sind ebenso wichtig, wie eine funktionierende Beleuchtung. Auch Reflektoren gehören zu einem verkehrssicherem Fahrrad. Zusätzlich tragen Reflektoren an der Kleidung und an Taschen zur besseren Sichtbarkeit bei.

 

Vorausschauendes Fahren

Erklären Sie Ihrem Kind die besonderen Bedingungen im Herbst und Winter und ermuntern Sie es zu besonders vorsichtigem und vorausschauendem Fahren. Im Herbst kann es immer mal zu plötzlichen Unwettern mit heftigem Sturm und Starkregen kommen. Dann sollte man das Fahrrad auch mal stehen lassen.